Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
6 Comments 52 Views

Hamburg is ’ne Reise wert

blog_hamburg04.jpg

oder shop til you drop

Nach einer extrem kurzen Nacht, Stunden vor dem Schrank und einer „kleinen“ Auswahl an Möglichkeiten die mit mußten (ein Glück wie sich später herausstellte) hat uns die DB ziemlich gut nach Hamburch gebracht. Uns das ist meine Süße und ich. Entspannt angekommen wurden wir gleich von einer Horde biertrinkender HSV-Fans begrüßt die auf den Weg nach Berlin waren um zu sehen wie Hertha mal wieder die Platzehre rettet 😉 …. nun das Hotel East ist eine absolute Empfehlung in stylischen Designhotels…konnte uns aber leider kein EarlyCheckIn ermöglichen. Und so MUSSTEN wir uns die Zeit mit EarlyShopping vertreiben…Ohhhhh wie Schade..;-)….. also ab in die Mönckebergstraße und Shopping Part One. Nach zwei Stunden voller schöner Schuhläden, Schmuckläden usw. kamen wir das erste Mal völlig erschöpft ins Hotel zurück, bezogen unser Zimmer und wurden das ersten Mal überrascht. Cooles Interior aber irgendwie stimmte da was mit der Belüftung nicht.   blog_hamburgeast.jpg

Arschkalt war der Raum…. also was tun. Zickenalarm vortäuschen. Gesagt – gemacht. Und das obwohl schon die erste Camouflagelage professionell aufgetragen war. Egal. Also Rezeptionsboy gerufen….. alles in neue Zimmer geschleppt und das Ergebnis: Die Cinnemon Suite… Geil. Ich glaub ich bin zum Luxusweibchen geworden 😉 anders kann ich mir das nicht erklären….. dann gings los Zoe war praktisch schon unterwegs…eigentlich wollten wir uns zum Shoppen um 14 Uhr treffen … es war 15:30 Uhr!!! Shit.. Gut also mal auf die schnelle Restmakeup und Outfit gewählt und Zoe empfangen….. Uns viel es natürlich nicht schwer schon wieder shoppen zu gehen. Diesmal allerdings zwei Transen und eine echtes Madel 😉 ….

blog_hamburg02.jpg

Schon in der Hotelhalle die irgendwie ziemlich voll war weil das Hotel East gleichzeitig eine Top Club/Lounge Adresse Hamburgs zu sein scheint. Egal. Durch und los. Hamburg hat praktisch manigfaltige Möglichkeiten shoppen zu gehen. Mehrere tolle Schuhgeschäfte am Gänsemarkt haben uns extrem in den Bann gezogen. Allerdings haben die Hamburger offenbar ein wenig gestörtes Verhältnis zu Transen. Also GLOTZEN war schon kein Ausdruck für die Blicke die wir bekamen. Als wenn mitten auf dem Hamburger Michel ne fliegende Untertasse landet und zwei kleine grüne Männchen austeigen so kamen wir uns manchmal vor. Dabei hatten wir tatkräftige Klackerklacker Unterstützung meiner Süßen. Gut wenn drei paar Heels auf den Asphalt der Straße trommeln, dann kann man schon mal hingucken aber stehenbleiben und sabbern…. na ich weiß nicht. Egal. Nur leider leider…. klappen die Geschäfte um 19 Uhr die Läden hoch. Provinz eben! 😉

An dieser Stelle möchte ich die Möglichkeit nutzen alle Leser dazu aufzufordern Zoe Blog zu kommentieren hinsichtlich ein paar neuer Schuhe, die Ihr sooo gut standen aber Madame konnte sich bei 140 Euronen nicht durchringen. Tue es. Tue es flehte ich sie auf den Knien an und zog mir mehrere Laufmaschen 😉 … Nee nee… war nen Witz. Aber ich redete ohne Erfolg auf Sie ein. Vielleicht schaffen wir es gemeinsam 😉 Apropos Schuhe! Zwischendurch gab es wieder einen typischen Vorfall. Einen Fußnägelhochroller. Einen der jeder Transe die Haare zu Berge stehen lassen würde wenn sie eigenen auf dem Haupthaar trägt. Einen der….. ich komm mal auf den Punkt: Das war der Spannungsbogen. Ich laß die Geschichte mal für Zoes Blog 😉 ….   blog_hamburg06.jpg

So nach der Korrektur Zoes Mißgeschick haben wir dann langsam Hunger verspürt… also gings erstmal ab ins Feuerstein. Ne Pizza reingeferkelt nichts erwähnenswertes aber der Laden war zumindest lustig und hat uns vernünftig genährt…… so dann kam Zoes Auftritt.

blog_hamburg05.jpg   Als gebürtige Hamburgerin wurden wir von Ihren Touristenführungsqualitäten regelrecht überrollt… das meine ich positiv. Alle halbwegs wichtigen und sehenswürdigen Orte rund um St. Pauli wurden ausführlich erklärt und gezeigt und ich muß zugeben, diesbezüglich hat die Hansestadt einige schöne Plätze z.B. das Speicherviertel und der Elbtunnel. Coole Locations um nen paar „ich-war-als-transe-da“-Fotos zu machen. Und gleichzeitig haben wir ’nen paar schöne Stimmungen eingefangen. Berlinerinnen sagen Danke. 😉 So das war die sogenannte Tagestour…. das angenehme Geplänkel vor dem Transenhauptevent…. ich könnte ja weitererzählen aber da is dann noch sooo viel passiert… das würde die Seite zu lang werden lassen und ich will ja keinen langweien 😉

Also morgen gibt Teil zwei der mindestens zur Triologie ausbaubaren Story… (wow ich schreib ne Triologie – ich ja vergleichbar mit Matrix.. oder Herr der Ringe….)
Bis dann
Sheila.

About the author:
Has 2698 Articles

6 COMMENTS
  1. Sab

    Ich sach nur „Dreamgirls“. Ihr drei werdet zwar sicherlich keinen Oscar von der AMPAS bekommen, aber verdient hättet ihr allemal einen 🙂

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top