Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 31 Views

Guten Appetit an Board ihres Urlaubsfliegers

oder lecker, schmecker Bauernfängerei…

blog-flugzeug-essen
ja – es schmeckt so wie es aussieht…

Viel zu oft treffe ich freiwillig die Entscheidung die Qualität der Nahrungsaufnahme deutlich zu mindern und voll auf die Devise zu setzen: EY ALDA.. HAUPTSACHE VOLL. Gemeint ist das allseits berühmt berüchtigte Fastfood. Manchmal werde ich aber auch gezwungen bzw. genötigt sichtlich aber viel mehr noch geschmacklich schlechtes Essen zu verzehren. Ja… Ich weiß das das Jammern auf hohem Niveau ist und dennoch muß ich es loswerden. Warum bitte gibt es in deutschen Urlaubsfliegern immer solch ein Mist zu essen?

Gerade in unserem Lande gibt es doch für alles einen Ausschuß oder eine Kommission. Ja ich behaupte sogar, das es Testesser geben muß. Die Frage die sich mir dann allerdings stellt ist, hat man ihnen vorher die Geschmacksnerven chirurgisch entfernt und fast alle Sinne genommen? Natürlich ist es eine Herausforderung gutes Essen auf kleinem Raum zu drapieren und dann auch noch auf den Punkt für gut 300 Personen zu servieren aber Himmelherrgott …. Emirates oder Singapore Airlines schaffen es doch auch.

blog-flugzeug-essen-02
… da kann man echt nicht viel falsch machen.. außer fett werden… 😉

Jedesmal wenn ich eine dieser Tupperdosen in Urlaubsfliegern oder Linienmaschinen öffne schaut mich das kalte Grausen an… ick meine das ist bei den Billig-Airlines nicht anders – allerdings wird einem das nicht einfach hingestellt sondern man entscheidet sich bewußt dafür oder dagegen. Die Nackenhaare stellen sich hoch, meine Geschmacksknospen wollen mir temporär die Freundschaft kündigen und jedesmal stocher ich in dem Alukästchen rum um mir dann voller Angst die Plastikgabel zum Mund zu führen. Dieser will eigentlich gar nicht auf die vom Gehirn gesendeten Signale der Öffnung hören und tut so als hätte er zu tun… er spricht. Ja …. wirklich – er fängt ganz alleine an dem jeweilgen Nachbarn irgendwas zu plaudern. Da diese Bewegungen aber nicht von Hirn gesteuert werden, verlassen nur irgendwelche Laute die bewegten Lippen… das Gesicht des Nebenan ist jedesmal ein Genuß. Naja .. wenigstens einer…

Ich meine, es hat einen Grund warum man vom Bordpersonal nicht wie im Restaurant gefragt wird ob es einem geschmeckt hat. Neben des optischen No Gos wissen die wahrscheinlich auch noch was da verwurstet wurde. Na dann weiterhin appetitlichen Flug….

About the author:
Has 2702 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Zuckerbrot und PeitscheO zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of Grey
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top

banner_closer

LIEBE CLOSER LESER
ICH FREUE MICH ÜBER EUER INTERESSE UND MÖCHTE EUCH NEBEN DIESER KULTURKOLUMNE NOCH MEINE INSTAGRAM SEITE EMPFEHLEN.
SCHAUT MAL VORBEI.

×
FOLLOW ME ON INSTAGRAM

banner_closer

AN ALLE LESER DES MAGAZINS ‚CLOSER‘
VIELEN VIELEN DANK FÜR EUER INTERESSE. AKTUELLE PROJEKTE UND BILDER MEINER ARBEIT FINDET IHR AUF INSTAGRAM !
ÜBER EIN HERZ ODER EIN FOLLOW FREUE ICH MICH SEHR.
DANKESCHÖN!

×