Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
312 Views

Grüner Salon und Carneball Bizarre

oder auf der Suche nach Vergleichbaren kläglich gescheitert….

Grüner Salon und Carneball Bizarre

Kontrastprogramme waren ja schon immer ’ne lustige Sache… doch leider gibt es auch Abende da hat man so ein Highlight erlebt, das alles kommende eher mittelmäßig wird. Auch die wiedermal ausverkaufte Boheme Sauvage hatte, wahrscheinlich aufgrund der späten Stunde, nur noch halbe Kraft. Die Shows waren vorbei und nach dem fulminanten Wintergartenambiente konnte der Grüne Salon am Rosa Luxemburg Platz nur noch mit halber Kraft leuchten. Ich meine bisher hatten alle Locations immer Charme. Das Oxymoron besticht durch Eleganz, das Bassy durch Verruchtheit, das Leydicke hatte einen gemütlichen 20er Jahre Bar Charme… und der Wintergarten war.. göttlich.

sara horwath
© Sara Horwath

Mal abgesehen von so zauberhaften Spielstätten wie das Potsdamer Schloss oder das Ballhaus Walzerlinksgestickt…. doch um nicht weiter in Erinnerungen zu schwelgen, ich war nicht wirklich überzeugt vom Grünen Salon, irgendwie isses so verwinkelt und unübersichtlich… naja.. muß mir ja oooch nicht alles gefallen. Einzig die Bekanntschaft mit einer Potsdamer Künstlerin namens Sara Horwath die uns als bekennende Bettie Page / Dita von Teese Fans ;-) auf Ihre Galerie aufmerksam machte, ließ ein kurzes interessantes Gespräch aufkommen. Naja und dann gab es noch eine irgendwie verstörende Aussage unseres so allseits beliebten Conferenciers… aber dazu sag ick erst was wenn der Tatbestand Wirklichkeit wird…. gräßliche Vorstellung.

Grüner Salon und Carneball Bizarre
Schöne klassische Glasgravuren des späten 1900 Jahrhunderts … toll wa?

Der Abend sollte nicht besser werden, auch wenn der Carneball Bizarre zur 15jahres Feier einlud. Nachdem ich auch dort mit einiger Überzeugungskraft unseren Eintritt auf Null reduzierte, übrigens vielen Dank dafür, bleibt anzumerken das die Veranstalter selten was mit den Betreibern zu tun haben. Das wiederum bedeutet, Argumente zu bringen es werde ja auch verzehrt sind an der Kasse meistens fehl am Platze…. nur mal so als Tipp. Und ehrlich gesagt.. nachdem wir die erste Runde gedreht hatten… stand mir sprichwörtlich der Mund offen, weit offen um genau zu sein. Also der Carneball Bizarre sollte eigentlich eine Veranstaltung sein die sich irgendwie an dem wundervoll glamourösen German Fetish Ball orientiert, schließlich sind 15Jahre Existenz in der Berliner Nachtszene eine ordentliche Ansammlung von Wochenenden.

carneball bizarre

Doch statt Couture gab es billigste Sarah Young oder Beate Uhse Unterwäschenansammlungen die über teilweise erschreckende Körper gestülpt wurden. Erschreckend nicht weil ich die Körper verurteilen möchte sondern weil doch jeder mal in den Spiegel schauen sollte um sich selbst kritisch zu betrachten… jeder Mensch hat Vorzüge diese sinnvoll zu betonen ist die Kunst. Gut .. ich gebe zu ein paar wirklich interessante Freaks durfte ich bewundern und den Leadsänger von der absolut kultigen 80er Jahre Gruppe Sigue Sigue Sputnik kennenlernen der mich mit einemca. einstündigen Informationsschwall zutextete. Inhalt des Gespräches war diese göttliche Stadt, die Freilebigkeit und… das billige tolle Nachtleben das er sonst nirgends gefunden hat… und ich bin mir sicher der Mann ist rumgekommen und hat viel gesehen *lol*…. aber eigentlich war ick nur Notnagel, denn sein ansinnen war Freya.. die ebenfalls mit Freundin da war und zu der wir uns gesellten um das Kino zu genießen.

carneball bizarre
Sique Sique Sputnik liebte schon immer den Carneball

Der krönende Abschluß des Abends war eine völlig überfordete Garderobenmannschaft… irgendwie wollten plötzlich alle gehen und da die meisten dort in Stino-klamotten hineiern um sich dort dann umzuziehen (weicheier) … hat jeder auch noch ne Tasche oder Tüte oder was weiß ich… und somit dauerte das erlangen meines Jäckchens ca. 30 min. und ick gebe zu wenn ick nicht Zoe ans Ruder gelassen hätte … dann würde ich heute noch stehen.

About the author:
Has 2728 Articles

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Fashion Overload!Love the Summergreen !Asian Fusion FashionRed is the new blonde ;)Blonde BombshellZuckerbrot und PeitscheO zapft is ! 2017Sayonara Tokyo Premiere
RSS BURLESQUE FASHION
  • Dragons Chain – glänzende Schuppenpanzer mit Stil
    Alle Bilder © Dragon Chains Schuppen möchte man ja eigentlich loswerden – die Werbung proklamiert etliche Shampoos um die lästigen Gesellen schnell loszuwerden, doch in diesem Fall rate ich stark davon ab – denn diese Schuppen schmücken extremst. Als ich das erste Mal von Dragons Chain gehört habe und Bilder auf den sozialen Netzwerken fand […]
  • Burlesque Outfits sind sinnlich und sexy
    © Shutterstock Burlesque Tänzerinnen haben einen verführerischen Hauch, der sie umgibt. Neben der knisternden Atmosphäre versprühen die Outfits auch einen geheimnisvollen Anteil. Durch zahlreiche feine Details, schöne paillettenbesetzte Abschnitte, Federn und mehr wird aus den Kleidern ein absoluter Hingucker. Doch was gehört alles zu einem solchen Outfit? Make-Up, Nageldesign und feurige Leidenschaft Klar ist, dass […]

Back to Top