Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 79 Views

Goldene Hochzeit im Berliner Irrenhaus

oder sodom und gomorrha im Geburtstagsclub – hier hat jeder jeden geheiratet.

blog_weddingchapelBerlin07

Im Grunde war es ein wenig wie in New York. Es gab eine kleine Wedding Chapel, es gab schräges Publikum, es gab Prosecco Aperol, es gab eine Urkunde, es gab ein Fernsehteam und es gab einen Mann in Nonnentracht… äähmm .. nee.. da spielt mir meine Erinnerung aber einen Streich. In New York ist die Person die einen offiziell verheiratet ein staatlich anerkannter Standesbeamten oder Beamtin.. und auch wenn deutsche Behördlichkeiten einen rieeesen Wind machen so ist eine Heirat in New York tatsächlich im Land der Bürokraten anerkannt… ganz im Gegensatz zu Ninas Hochzeitskutsche unter Tage…

blog_weddingchapelBerlinblog_weddingchapelBerlin01blog_weddingchapelBerlin02
blog_weddingchapelBerlin03blog_weddingchapelBerlin05blog_weddingchapelBerlin06
(1) The Wedding Chapel , (2) Der Jungesellinnenabschied , (3) Die Beurkundung
(4) Das glückliche Päarchen , (5) Die Trauzeugin , (6) Die Blumenmädchen …
es war alles da was so eine richtige Hochzeit braucht…

Dort konnte jeder jeden und jede jede oder jede jeden heiraten oder irgendwelche Folgen zu befürchten. Teilweise sogar 3 gleichzeitig. Es gab Schleier, Urkunde und nette Worte des Nonnerichs. Was fehlte war der Ring… wie kann man eine Zeremonie ohne obligatorischen Ring abhalten, dem Symbol des Zusammenhalts?  Nee sowas kann ich nicht unterstützen *lol* … ich bin da sehr traditionell eingestellt. Ganz im Gegensatz zur Show… eigentlich hätt ich gern das Angebot angenommen das mir Mataina unterbreitete die Shownummer als Beyonce zu unterstützen und auch hätt ich gern meine Zusage an die Kofferboys eingehalten diese anzupinseln da sie erstmalig als Koffergirls im Irrenhouse auftreten wollten. Beides jedoch wurde Opfer einer momentag unhaltbaren Situation. In den letzten 2 Monaten hab ich eines zu schätzen gelernt: Zeit. Das kostbarste Gut auf Erden. Jedoch steht eines fest… beide Zusagen werde ich zu gegebenen Zeitpunkt nachholen.. besser, schneller, hübscher, verrückter!


Alle Videos unter www.queerlesque-tv.de

Zur Show muß ick nich viel sagen, wozu?… kiekt Euch doch einfach die Videos an… und vergnügt Euch dran.

About the author:
Has 2700 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
O zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top