Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 174 Views

GMF Kulturkontrast als Absacker im Weekend

oder hoch oben über dem Alexanderplatz beginnt die Nacht erst spät

blog_barbiegmf

Das man(n) Sonntagabend nicht vor 1:30 ins GMF / Weekend geht ist eigentlich klar, aber die Aftershowparty im Admiralspalast neigte sich dem Ende zu und wir bzw. ich brauchte noch ein kurzes Kontrastprogramm. Manchmal ist das gut um besser definieren zu können was gut war und was Kacke. An diesem Abend gefiel mir aber auch das GMF gut…. im Kontrast zu dem wundervollen Musical „The Producers“ war es noch genau das richtige.

blog_barbiegmf02

Barbie Breakout stand an den Tables und zu Barbie’s Popfloor kannste immer nett die Hüften schwingen und einen ersten und letzten Caipirinha süffeln. Ick finde das GMF im leeren Zustand wesentlich angenehmer – keen drängeln, kein schwitzen, kein generve.. einfach mal Raum haben… Während Miss Breakout damit beschäftigt war ditt Oberteil über dem Schritt zu ziehen… *lol* mann war das kurz – also wie eine frühe Kitana würde ick sagen *grins*… brachte ick noch ein bissl die Brezelbinden unters Volk. Schließlich soll das Stück ja noch ein Weilchen laufen… Ach jaa.. das war so einmalig.. selbst jetzt nach einem weiteren Obergeilen Event den ich just vor 30 min endete muß ich noch an die Producers denken und das Liedchen trällern…

blog_barbiegmf06
Original und Fälschung oder war es Fälschung und Original .. Who knows 😉

Najuut.. da der Sonntag ein absolut ungünstiger Tag zum Feiern ist.. denn der nächste morgen beginnt Punkt 9… verließen wir das Weekend genau zu dem Zeitpunkt wo die Menschen grad wieder zu Haufen in die Fahrstühle stürmten um von dem Fahrstuhlboy (das ist der mit dem nassen Hut auf… an dem Abend.. aber mit jeder Menge Freigetränke) … dabei fällt mir ein, darf so ein Fahrstuhlboy eigentlich trinken? Schließlich befördert er Menschen, hat Verantwortung, sitzt am Steuer?.. ich glaube nicht das er das darf.. zumal einer der Fahrstuhlboys der Meinung war das ihm Heidi erschien (er meinte damit Zoe) und zu mir fiel ihm irgendein Moulin Rouge  Wort ein…. hab ick aber vergessen. Naja.. offenbar bin ich wie Johnny Weißmüller in meiner Rolle als Drag Burlesque gefangen.. und soll ick Euch watt sagen.. is auch juuut so. Übrigens die nächste Show ist schon in den Startlöchern….. 🙂

About the author:
Has 2707 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Blonde BombshellZuckerbrot und PeitscheO zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top

banner_closer

LIEBE CLOSER LESER
ICH FREUE MICH ÜBER EUER INTERESSE UND MÖCHTE EUCH NEBEN DIESER KULTURKOLUMNE NOCH MEINE INSTAGRAM SEITE EMPFEHLEN.
SCHAUT MAL VORBEI.

×
FOLLOW ME ON INSTAGRAM

banner_closer

AN ALLE LESER DES MAGAZINS ‚CLOSER‘
VIELEN VIELEN DANK FÜR EUER INTERESSE. AKTUELLE PROJEKTE UND BILDER MEINER ARBEIT FINDET IHR AUF INSTAGRAM !
ÜBER EIN HERZ ODER EIN FOLLOW FREUE ICH MICH SEHR.
DANKESCHÖN!

×