Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
1 Comment 232 Views

Gib mir meine Puppenlappen wieder….

…oder zu viele T’s im Wort scheinen nicht gut zu sein?
blog_krieg.jpg

Also im Berliner Raum sagt man »Dir hau ick zu Puppenlappen!«, und das bedeutet jem. schlagen, bis seine Kleidung in Fetzen hängt. …. ick sag am liebsten: „Jibb mir meine Puppenlappen wieder!“

Nun das machen ja die lieben Teilnehmer des wohl „normalsten“ Forums nicht.
Ääähhhh…. Ok ich weiß es gibt bestimmt wieder Leute die sagen Normal was ist normal… oder die sind ja gar nicht lieb… mein Forum zum Thema Transgender ist viel besser…. is mir wurscht. Ich finde das Transgender-Forum gut…. und basta.

Jedenfalls steh ich heute morgen für meine Verhältnisse wiedermal viel zu früh auf… sagte ich das ich wahrscheinlich Augenringe bis zum Arsch hatte…. neee… gut…. und schmeiß kurz die Kiste an da wird gerade wiedereinmal das Thema TV/TS/Transe/Transgender/DWT…. PIPAPO/CDU/LMAA und sonstwas beinhart diskutiert. Ich frag mich warum. Wen interessieren Abgrenzungen. Nach dem Wochenende in HH muß ich sagen, es gibt doch schon genug Abgrenzungen der sogenannten normalen Gesellschaft zum Thema Transgender…wieso schaffen wir uns dann noch innerhalb dieser Gruppierung viele kleine Untergruppierungen….. witzig finde ich dabei das sich immer alle über Afganisthan aufgeregt habe…. so viele verfeindete Gruppen….. „so ein Blödsinn“… „wenn die Zusammenarbeiten würden“ usw….. dabei passiert das überall. Es wird gekloppt, gehauen, gezickt, geschmollt, Krieg geführt, Befindlichkeiten falsch verstanden und noch viel schlimmeres. Muß man das als Transgender machen? Wobei ich Transgender als absoluten Oberbegriff definiere….

Nun stehe ich vor der Frage. Warum? Wenn einer nem Tranny wie mir ne Auskunft geben kann… ich steh gerne für ein erklärendes Wort zur Verfügung. Und ob mich da nun jemand Transe nennt, TV oder von mir aus auch ehem. Latex-Maskenträgerin (nicht wahr Jess…) is mir wie der Berliner so gerne sagt SCHNUPPE…. oder WURSCHT…. was ich bin oder wer ich bin war noch nie von so großer Wichtigkeit für mich… nur was ich mache… und das macht mir großen Spaß. Und Spaß ist das worauf es ankommt. Sonst wären wir alle Abflußreiniger geworden (nichts gegen Abflußreiniger aber eklig is das schon inner ….. rumzuwühlen, oder?) …

Ok aber vielleicht habe ich da auch was falsch verstanden…. wenn dem so ist… viel Spaß beim kratzen…. ich laß meine Krallen nicht wachsen und angeklebte Fingernägel brechen so leicht…. lieber kurz und gepflegt als lang und abgebrochen….. 😉

Ach ja das war nur eine kurze Zwischendarstellung die ich loswerden wollte…. die Hamburg-Story geht bald weiter.

Sheila

Nachtrag:
anknüpfend an Maschas abschließenden Eintrag zum Thema „Transgender vereinigt Euch und bewegt was zusammen !!!“ und den gestrigen noch übleren Diskussionen einzelner „Realos“ (naja ich weiß nicht ob der Begriff Realos so toll ist denn real ist eigentlich nix. Wir alle leben in der Matrix! Nur wir wissen es nicht….) muß ich sagen bin ich ziemlich erschrocken mit welcher tiefen Engstirnigkeit einzelne Menschen versuchen anderen Ihre Lebensweisheiten unterzujubeln. Sei es wie es sei. Alles läuft daraus hinaus das der Respekt gegenüber anderen Wesen und dazu zähle ich alles Leben auf diesen Planeten wichtiger ist als all die dämlichen Diskussionen wer wann was sein will. Wer diesen Respekt nicht aufbringen kann, sollte drüber nachdenken auf einer Kolonie im Asteroidengürtel des Uranus weiterzuleben um dort nach seiner Antwort zu suchen…. aber nicht abnerven. Und abschließend darüber nachdenken das Intolleranz immer zu Dingen führt die wir aus unserer und anderer Länder Geschichte doch gut kennen müßten…..
Ach und btw… die Antwort ist immer 42…..

Tagged with: ,
About the author:
Has 2700 Articles

1 COMMENT
  1. Sab

    Was heißt’n früh aufstehen für deine Verhältnisse ? 11.30 Uhr oder was 🙂 Da bin ich schon dreimal nass geschwitzt (weitere Details erspar ich euch).
    Die Diskussion hab ich leider nicht mitbekommen (oder besser gesagt Gott sei Dank). Aber ich seh das ähnlich. Diskutiert wird sowieso schon genug. Abgegrenzt bzw. ausgegrenzt auch. Die Frage nach dem „Warum“, gerade in dieser unserer Community, ist mehr als gerechtfertigt. Eine Antwort kann ich nicht geben. Aber neben konstruktiver Kritik und Diskussion gibt’s ebenso auch die andere Seite der Medaille, ich bezeichne diese mal als Destruktivität. Das ist im „Transgender-Leben“ nicht anders als im „realen“ (oh nee das is blöd, aber ich denk ihr werdet wissen was ich gedenke zu sagen) Leben. Und wenn solche Typen denken Ihren Spaß, Befriedigung, Seelenfrieden oder was auch immer aus solchen Diskussionen zu erlangen … na dann gute Nacht. An solchen Beiträgen beteilige ich mich erst gar nicht, verabschiede mich im Vorfeld schon ganz leise und hab meinen Spaß abseits dieser Diskussionen und Abgrenzungen. Bye
    Im übrigen. Meine Nails sind angeklebt, brechen tun sie aber trotzdem nich, da ich nich kratze … höchstens spucken, hauen, schlagen oder so 😉

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
O zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top