Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 117 Views

Getting Naked – New York Burlesque Dokumentation

oder Aufklärungsarbeit muss man unterstützen…

blog-gettingnaked

Sich zu entscheiden als FULLTIME Performer im Burlesque zu arbeiten ist ein wirklich mutiger Schritt. Preispolitische Querelen selbst innerhalb der Community sind Gang und Gebe. Oftmals steht man mehr oder weniger vor einem kleinen Publikum und nur die wenigsten sehen das Gesehene als Kunst an. Schließlich sitzt oder steht man nicht in der Oper und zumeist auch nicht in einem feudalem Theater. James Lester hat mit „Getting Naked: A Burlesque Story“ einmal mehr mit Fingerspitzengefühl die Szene eingefangen und versucht mit tollen Bildern und schönen ehrlichen Eindrücken das Leben eines Burlesque Künstlers abzubilden. Danke dafür und bitte unterstützt dieses noble Vorhaben um am Ende ein Produkt zu haben, das den Lifestyle ungeschminkt und ehrlich abbildet.

Mehr Infos findet ihr auf auf seiner Webseite „http://gettingnakedthemovie.com/“ oder gleich auf der Crowdfunding Webseite von Kickstarter. Das lustige daran ist das doch tatsächlich durch den Klick auf diese Kampagne den Hinweis bekommen habe endlich mein Evil Hate Monkey Gimmick abzufordern… das Schicksal ist manchmal doch freundlich 😉

Tagged with: ,
About the author:
Has 2685 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top