Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 26 Views

Geschwister Pfister in der Klinik

oder ein Wiedersehen in der geschlossenen Anstalt des Tipis

blog_inderklinik03
Foto: Christian Knecht, vasistas.ch

Ick meine, es mußte ja so kommen, all der Ruhm, all der Glanz, die nervende Presse, penetrante Fans und natürlich die damit verbundenen nächtelangen Partys machen einen Star kaputt. Ick hab mich schon gewundert wo mein Lieblingstrio sich so rumtreibt… klar ich hörte das die reiche Tante Ursula aus dem fernen Amerika kurz zu Besuch war und auch das das Frl. Schneider mal wieder in der Bar jeder Vernunft genötigt wurde zusammen mit Katharina Thalbach auf einer Bank Platz zu nehmen und nachzusitzen… auch sah ich hin und wieder Toni hinter Merchandising Ständen rumhüpfen um sich ein paar Mark dazuzuverdienen aber das es soo schlimm ist hätte ich nicht gedacht.

Die Geschwister Pfister mußten geschlossen eingewiesen werden und weil das heutige Pflegepersonal nicht mehr ist was es sein sollte, haben die drei schlauerweise gleich Ihre eigene Klinik eröffnet… im Moment wird noch an der Ausnüchterungszelle gebaut aber schon in Kürze beginnt die öffentliche Selbstbehandlung in einer Art Betty-Ford-Wellness-Entzugs-Grand-Hotel-Klinik-Anlage im Tipizelt am Kanzleramt…. und was liegt da in unseren heutigen Zeiten näher als im Gossipstyle den Dreien bei der Ausnüchterung zuzukieken. Natürlich werde ich auch Vor-Ort sein und mit all meinen medizinischen Kenntnissen zur Verfügung stehen… und wenn Ihr jemand rufen hört: Schwestaaaaaaa!!! Tupfer, Skalpell…. und dann die Absätze über den gefliesten Boden klackern, dann wurde ich grad in den OP Raum gerufen um Ursli und Toni dabei zu assistieren weil sie grad dem Frl. Schneider vor versammelten Publikum den intravenösen Vodkazugang entfernen müssen.

About the author:
Has 2698 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top