Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 17 Views

Gardenia im Tanz im August 2010

oder die Hauptstadt in Bewegung – der Veranstaltungstipp !!

blog_TanzimAugustBALLETSCDE
© Luk Monsaert

Das Tanz im August Tanzfest war schon immer einen Besuch wert. Tanz als Ausdruckform ist so vielseitig wie spannend. In diesem Jahr nutzen 6 Künstlerinnen den Tanz um Ihren Weg zwischen den Geschlechtern darzustellen und das in einem Alter zwischen 56 und 67 Lebensjahren. Ditt is ja wohl mal MEIN Wochentipp für diese Woche: 19. – 22. August jeweils um 19:30 im HAU 1 … Prädikat hingehen und mittanzen.

Vom 19. August bis 3. September pra?sentiert TANZ IM AUGUST – INTERNATIONALES TANZFEST BERLIN zum 22. Mal Arbeiten international renommierter Choreografen sowie Stu?cke der ju?ngeren Generation. Insgesamt 38 Produktionen aus 19 La?ndern bringt das gro?ßte deutsche Tanzfestival in einer Werkschau des zeitgeno?ssischen Tanzes auf die Bu?hnen Berlins.

Die Kuratoren von TANZ IM AUGUST haben fu?r die diesja?hrige Ausgabe des Festivals zwei inhaltliche Schwerpunkte herausgearbeitet: die Themen Menschenrechte und Tanzgeschichte.

Immer ha?ufiger und eindringlicher appellieren Choreografen an einen verantwortlichen Umgang mit Menschen und Ressourcen, womit sie dem Tanz eine gesellschaftskritische Funktion zuweisen. Viele menschenrechtlich relevante Fragen betreffen den Ko?rper wie etwa Verhu?llungsverbote, unmenschliche Arbeitsbedingungen oder die Diskriminierung sexueller Orientierungen.

Diesem Aspekt na?hern sich les ballets C de la B/Alain Platel und Frank Van Laecke in „Gardenia“, mit dem TANZ IM AUGUST am 19. August ero?ffnet wird. Die als Mann geborene Schauspielerin Vanessa Van Durme und sechs Ma?nner, die einen Teil ihres Lebens als Frauen verbringen, erza?hlen von ihrem Dasein in der Grauzone zwischen den Geschlechtern. Ein beru?hrendes und unterhaltsames Pla?doyer fu?r Toleranz und Offenheit, das mit feinem Gespu?r fu?r die Perso?nlichkeiten, Erfahrungen und Fa?higkeiten der nicht-professionellen Darsteller entwickelt wurde.

Konzept: Vanessa Van Durme, Regie: Alain Platel, Frank Van Laecke, Von & Mit: Vanessa Van Durme, Gerrit Becker, Griet Debacker, Richard ›Tootsie‹ Dierick, Andrea De Laet, Timur Magomedgadzjeyev, Danilo Povolo, Rudy Suwyns, Dirk Van Vaerenbergh, Musik: Steven Prengels

About the author:
Has 2698 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top