Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 116 Views

Fundstück des Monats – eine neue Dimension der Entsorgung

oder der Weltraum – unendliche Weiten und viele schwarze Löcher


© Lidl

Ich bekomme ja regelmäßig Post die in Klarsichtfolie eingeschweißt ist. Kennt ihr oder? Diese lustigen Werbebeilagen mit Sonderangeboten aus verschiedenen Bereichen. Meistens geht es um Nahrung, denn wenn eines zukunftssicher ist, dann die Tatsache das wir Menschen uns immer ernähren werden. Je leichter uns die Jagd gemacht wird, umso zivilisierter fühlen wir uns dann dabei. Nun können all die Leckereien nicht ewig im Körper verweilen sondern werden brav, wie vor 1.000.000 Jahren, verarbeitet, um unseren Organismus am Laufen zu halten. Wenn dann der Augenblick kommt um die Reste zu entsorgen.. stellt sich zumeist die Frage: mit Stil oder ohne ;-). Klar erfüllen alle Donnerbalken ihre Funktion aber stellt Euch doch mal vor ihr scheißt .. ‚tschuldigt die derbe Wortwahl aber wir sind ja unter uns …mitten ins Universum. Eure Fäkalie wird zum Weltraumschrott und landet vielleicht eines Tages als Versteinerung auf dem Mars .. oder gleitet so langsam über in eine ganz andere Dimension. Grandioser Gedanke. Viel besser als diese ekligen Abwasserkanäle 😉

Um Euch diesen futuristischen Traum zu erfüllen müsst ihr gar nicht weit fliegen, ihr müßt auch keine Milchstrassen durchqueeren um dann durch die Raketentür zu ferkeln… und ihr müßt auch nicht aus 39 km Höhe abspringen und in den Anzug pieseln… ihr könnt einfach zu Lidl gehen, um Euch in eine ganz andere Galaxie zu katapultieren. Mit dem beleuchteten Toilettendeckel von Lidl bekommt der Begriff „Schwarzes Loch“ eine völlig neue Dimension. *loool* Die Tiefe der Tragweite eines jeden Klobesuches wird mit solch einem Unikat kaum meßbar sein… Ich kann mir gut vorstellen das solch ein Entertainmentsystem schon Gene Roddenberry inspiriert hat Geschichte zu schreiben, als er Star Trek erfand und bin mir sicher das fremde Spezies diese Art des Entertainments eines Tages analysieren werden. Vielleicht gräbt ein Marsianer dieses Fundstück des Monats aus den Trümmern unserer Zivilisation aus und erkennt unseren unglaublichen Evolutionsstand. *loool* Rho Cassiopeiae ich komme …. die Magenregion drückt 😉

Tagged with: , , ,
About the author:
Has 2695 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top