Sa. Sep 21st, 2019

Fondue im BERGENDAHLS im Süden Berlins

oder janz weit draussen sind die Portionen üppiger

blog-bergendahls-restaurant

Wahrscheinlich liegt es daran das man in Randbezirken noch mit echter Hände Arbeit sein Tagwerk erledigt und abends dann den Teller gut gefüllt haben möchte. Genau für diese “Randgruppe” ;) und alle anderen mit großen Mägen ist ein Fondue im Bergendahls im schönen Steglitz-Zehlendorf genau das richtige. Das Ambiente des Restaurants beweißt Geschmack für die ländliche Gegend und auch die Bedienung ist sich ihrer Aufgabe vollends bewußt. Mit offenen Mund saßen wir alle da als es am Ende des Mahls ans bezahlen ging und die Dame ohne mit der Wimpern zu zucken jeder Partei das Essen zuordnen konnte… inklusive der Getränke. Aufmerksamkeit geht vor – hier jibbs gleich mal einen Extrastern von mir ;)

blog-bergendahls-restaurant-02

Doch kommen wir mal zu essen. Probiert wurde das reichhaltige Fischfondue, das zwar insgesamt eine wenig fad war und mit etwas Safran oder Salz deutlich gewonnen hätte aber dafür war der Fisch frisch und wie gesagt… großzügig bemessen. Das Käsefondue wartete hingegen mit etwas viel Geschmack auf – zumindest meiner Begleitung war der Alkoholgeschmack zu dominant. Ich hingegen dippte lustig bis zum Boden. Je näher man dem Boden kam umso lustiger wurde der Abend ;). Darauf noch ein Königswasser und mir gings gut :)

blog-bergendahls-restaurant-03

Das obligatorische Wiener Schnitzel wird natürlich mit Preisselbeermarmelade serviert konnte mich aber auch nicht von meiner Stammschnitzelei entwöhnen. Alles in allem bekommt man im Bergendahls feine Küche und natürlich die käsigen Fondueabenteuer, die man sich im trauten Heim zu selten macht. Für ein Restaurant am Rande der Stadt ist es eine willkommene Abwechslung und zufällig wohne ich genau an diesem Rande der Stadt.. also wird mich das ein oder andere Käseabenteuer garantiert wieder ereilen :) Zu erwähnen wäre dann noch das ein Besuch der Toilette ein besonderes Selfieabenteuer ist. Warum? Check es aus…