Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 133 Views

Flic Flac Premiere Freaks in Berlin

oder ein witziger Ritt durch die Obzönitäten der Gesellschaft

Darf man mit einem Adolf Hitler Darsteller Späße betreiben? Darf man mit Bananenstücke Gäste bewerfen? Und darf man mehr Penis live zeigen als im besten Rocco Siffredi Porno? Ich denke man darf und irgendwie hatte ich Spaß. Zugegebenermaßen war ich nicht so geplättet wie bei meinem letzten Flic Flac Besuch aber es war absolut unterhaltend. Natürlich mag es auch daran gelegen haben, das ich mindestens 1/3 der Performer seit langem persönlich kenne denn manche mögen behaupten ich bin selber ein „FREAK“. Aber natürlich war es auch das schräge Konzept und die immer wieder lustigen Turnarounds der einzelnen Acts plus einer grandiosen Livemusike!

Gleich zu Beginn findet man sich im schrägen Splattermovie wieder – so täuschend echt gemacht, das es schon wieder die Grenze des guten Geschmacks berührt. Aber genau das will die Show ja erreichen – Grenzen ausloten und Freaks präsentieren im Stile der alten Jahrmarkt Illusionen. Mit etwas Burlesque, ein bissl Gruselstimmung und viel Sarkasmus zaubert die Show den meisten Gästen mindestens ein Grinsen auf das Gesicht. Selbst denen die in der ersten Reihe sitzen und hin und wieder richtig rangenommen werden. Mein besonderes Highlight war der wilde Peitschengigolo der ebenfalls mit einem grandiosen Turnaround die Gäste überraschte.

Flic Flac Freaks ist an manchen Stellen wie ein Unfall von dem man sich nicht abwenden kann weil man ja oft gern Voyeur spielt. Nicht jeder Gast hatte die Standhaftigkeit bis zum Ende der Show dabei zu bleiben aber die meisten blieben selbst als die „Puppetry of the Penis“ aus ihrem Gemächt einige wunderliche Figuren formten. Für meinen Geschmack ist die Show überwiegend lustig, wild sarkastisch und schlägt manchmal etwas über die Strenge aber was solls – der Freakzirkus ist in Berlin – also lasst Euch begruseln, beschwipsen und befummeln. Und vor allem genießt die wirklich coole Livemusike. Freaks ist ein wildes Programm bei dem der Spaß im Vordergrund steht. Das einzige was mir gefehlt hat ist eine würdige Aftershowparty. Hier fehlte es definitiv an Detailliebe um nicht zu sagen… es gab gar keine wirkliche Premierenparty.
Tickets und weitere Informationen findet ihr hier : https://flicflac.de/freaks/

About the author:
Has 2724 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Asian Fusion FashionRed is the new blonde ;)Blonde BombshellZuckerbrot und PeitscheO zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagram
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen