Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
1 Comment 36 Views

Fish & Whips im Comedyclub Kookaburra

oder ein englischer Crossover Abend im Herzen Berlins

Wenn Comedy und Burlesque sich treffen wollen, dann geht das eigentlich nirgendwo besser als im zauberhaften Kookaburra Club in der Schönhauser Strasse gleich vis-a-vis des bekannten White Trash Fast Food. Ein oder manchmal auch zweimal im Monat, aber auf jeden Fall immer am 3. Samstag, versammelt Jack Woodhead eine kleine aber feine Schar von Künstlern, um einen spontanen Abend voller Kleinkunst, Comedy und Burlesque zu hosten. Doch er begleitet nicht nur durchs Programm sondern trägt einige musikalische Leckerbissen zur Show bei. Ich hatte das Vergnügen eine Interpretation eines Leonhard Cohen Songs geboten zu bekommen die äußert grandios war – ick möchte fast sagen damit hat mich der gute Jack direkt abgeholt.

Mit viel Charme, interessanten Accessoires und Outfits präsentierte er die Burlesque Combo „Les Femmes Brachiales – Coco Clownesse & Rosie Riot!“ die mich auch schon im Roadrunners beim Freak Circus begeisterten und die den letztjähren Burlesque Contest im Kookaburra für sich entscheiden konnten. Sowohl im Doppel aber auch als Soloperformance gelang es Coco Clownesse mit zwei völlig unterschiedlichen Performances das anwesende Publikum – was ruhig etwas zahlreicher hätte erscheinen können – zu unterhalten.

JA… HIER STEHT AUCH BALD EIN VIDEO…

Meine heimliche Favouritin an dem Abend war aber ganz klar die Sopran Sängern Julia Chalfin, die mir mehr als einmal mit beeindruckender Stimme die Gänsepelle auf die Haut zauberte – da halfen auch keine drei Lagen Makeup mehr…. Nicht so richtig überzeugte mich das magische Duo Sunambol, das mit fliegenden Tüten und Gedankenleserei dem Publikum etwas viel Eigeninterpretation abverlangte. Im ganzen war es aber ein schöner kurzweiliger burlesker „Variety“ Abend mit Wein, Weib und Gesang. Wenn man bedenkt das man lumpige 8 EUR an der Kasse berappen muss ist das wohl mehr als einfache Unterhaltung auf gutem Niveau. Abgesehen davon hab ich auch noch was fürs Leben mitgenommen…  . Ich wurde schon oft über die Tatsache informiert, das meine Moderationen gerne mal mit zu hoher Geschwindigkeit ins Mikro gefeuert werden. Nun… also gegen Jack Woodhead bin ich eine heimatlose Weinbergschnecke inmitten der vertrocknenten Sahelzone… Laaaaaangsaaaam.

Für alle interessierten Besucher sei noch angemerkt das es im Fish and Whips Cabaret einige bekannte Berliner aber auch internationale Burlesque Künstler zu sehen gibt, die man sonst nur auf großen Bühnen vermutet. In Kürze wird es auch wieder den großen Burlesque Contest 2012 geben… aber dazu hier demnächst mehr…

About the author:
Has 2707 Articles

1 COMMENT

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Blonde BombshellZuckerbrot und PeitscheO zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top

banner_closer

LIEBE CLOSER LESER
ICH FREUE MICH ÜBER EUER INTERESSE UND MÖCHTE EUCH NEBEN DIESER KULTURKOLUMNE NOCH MEINE INSTAGRAM SEITE EMPFEHLEN.
SCHAUT MAL VORBEI.

×
FOLLOW ME ON INSTAGRAM

banner_closer

AN ALLE LESER DES MAGAZINS ‚CLOSER‘
VIELEN VIELEN DANK FÜR EUER INTERESSE. AKTUELLE PROJEKTE UND BILDER MEINER ARBEIT FINDET IHR AUF INSTAGRAM !
ÜBER EIN HERZ ODER EIN FOLLOW FREUE ICH MICH SEHR.
DANKESCHÖN!

×