Do. Okt 1st, 2020
Allgemein

Filmtipp: Breakfast on Pluto

oder brauchen wir nicht alle ein bischen Glamour im Leben?

breakfast on pluto
© www.sonyclassics.com

Wenn Patrick “Kitten” Braden, Königin der Laufstege, Ihre Geschichte erzählt dann hört man sogar die Rotkehlchen sagen: “Verschwinden wir.. das wird Ärger geben”. Geboren in einem fiktiven nordirischen Städtchen wird Patrick von der Ziehmutter in Ihren Schuhen ertappt… denn Patrick wurde ausgesetzt.

Als er rausbekommt das seine wahre Mutter einem bekannten Filmstar namens Mitzi Gaynor ähnelt und sie von der größten aller Städte verschluckt wurde .. macht sich der junge mittlerweile offen auslebende Transvestit auf die Suche nach Ihr … nicht ohne vorher viele weitere unschöne und prägende Erfahrungen machen zu müssen.

Filmtipp: Breakfast on Pluto
© www.sonyclassics.com

Ick gloobe das ist der Grund warum so viele Transen nach Berlin kommen … auf den Dörfern erlebt man eben öfter Diskriminierung und Ablehnung weil man(n) anders ist als die Gesellschaft glaubt das man(n) sein sollte…. oder man(n) traut sich erst gar nicht !!!

Filmtipp: Breakfast on Pluto
© www.sonyclassics.com

Auf den Weg nach London begegnet der junge Patrick, göttlich gespielt von Cillian Murphy… vielen tollen Charakteren… wie zum Beispiel dem Leadsänger der Gruppe Billy Hatchet And The Mohawks wo Kitten das erste Mal als Frau… besser als Squaw die Bühne schmückt… und sich Hals über Kopf in Ihn verliebt.

Filmtipp: Breakfast on Pluto
© www.sonyclassics.com
Er wird tiefer in die 1958 bestehenden Konflikte zwischen IRA und Briten reingezogen und kommt nur knapp mit dem Leben davon was allerdings gar nicht so in seinem Interesse ist.. da er an diesem Punkt schon ziemlich die Schnauze voll hat von dem fehlenden Glamour und dem ERNST in dieser Welt. Er macht außerdem durch sein feminines Äußeres die Bekanntschaft mit einem Prostituiertenmörder, gespielt von Bryan Ferry, kann diesem aber mit Hilfe seines Billig-Parfums entkommen und trifft auf den heruntergekommenen Magier Bertie (Stephen Rea), der sich bald in Patrick alias Kitten verliebt.

Schon bald wechselt er in der großen Stadt sein Äußeres vollkommen und wird mit der späten Liebe seines Vaters konfrontiert…. usw. usw.

Eigentlich ist der Film ein modernes Märchen ala Pretty (Wo)Man… aber der Film ist weder flach noch langweilig… ein toller Soundtrack verbunden mit der wunderbaren schauspielerischen Leistung aller Darsteller… Nicht umsonst hat Breakfast on Pluto diverse Nominierungen z.B. bei den Golden Globes oder beim Europäischen Filmpreis 2006 erhalten und Publikationen wie die New York Post “Murphys Tour de Force als ewig optimistischer Patrick verdient sicherlich eine Oscar-Nominierung. Dank Jordans bravourösen Geschichtenerzählen ist ‚Breakfast on Pluto‘ einer der wenigen Filme dieses Jahr die es wirklich wert sind sich ihrer zu erinnern”…

https://www.youtube.com/watch?v=Irtf9bkC3so

Aus meiner Sicht ist der Film tolles Kino voller Gefühle, erzählt auf eine wunderbare Art und Weise… mit Klasse Musik und einer interessanten Thematisierung des Themas Genderchange und Diskriminierung. Dem Film gelingt eine Gradwandlelei zwischen realer Tragik und spielerischer Komödie…. Prädikat: Extrem empfehlenswert… wie ick finde!!!