Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
130 Views

Feinschmecker und Liebäugler kommen im Palazzo Berlin auf Ihre Kosten

oder mit allen Sinnen geniessen im Spiegelzelt am Hauptbahnhof


© Palazzo

Es ist schon immer wieder ein wahrer Genuß in welche unterschiedlichsten Gefilden mich meine Schreiberei treibt. Während meine werte Mutter ihr Pensum an Mitteilungsdrang verbal per Telefon erledigt, meißle ich meine Erlebnisse buchstäblich in digitalen Stein und wenn dann mal der Stein alle ist dann sammeln sich so unglaublich viele Erlebnisse in meinem Kopf. Das Ergebnis ist eine außerordentlicher Speicher Overload. So gings mir in den letzten Tagen weil meine Kolumne ja einen Wandel durchgemacht hat. Erstens hat sie nun ein warmes Zuhause auf einem eigenen Server und zweitens gabs einen Look & Feel Relaunch. Warum? Weil es an der Zeit war einiges zu verändern. Während das hier unglaublich viel Sinn gemacht hat wäre es Änderung des Konzept der Palazzo Spiegelzelt Idee schon fast eine Katastrophe.

Im Palazzo geht es vorrangig um gutes Essen und Entertainment, wobei für mich das gute Essen ganz klar im Vordergrund stand. Nicht das ich die Variete Einlagen nicht auch genossen habe aber als bekennende Wintergarten und Variete Enthusiastin waren mir viele der gezeigten Performances wohl bekannt. Das hatte zumindest bei mir zur Folge das nicht jeder AHA-Effekt gezündet hat… und dennoch bin ich der festen Überzeugung das ein Abend im Palazzozelt für jeden ein Augen-, Ohren und vor allem Gaumenschmaus ist. Während ich mich vollends der wunderbaren Küche hingeben konnte und wer mich kennt weiß wie pingelig ich da bin ;-) … genossen meine Lieben und die Gäste an unserem Tisch die akrobatischen Leistungen inmitten der Manege. Jonglierkunst von Strahlemann und Söhne die ihresgleichen sucht wurde genauso geboten wie die wandelbare Conferencierdame Amy Gordon, die mit tollen Gesangsnummern und ein wenig Travestie glänzte – dank unzähliger Kostüme.

Als Empfehlung zum Menü wurde mir eine Weinbegleitung angeboten die das eigene Pseudowissen zum Thema Wein hervorragend überspielt und auch noch perfekt zum 4-Gänge Menü passt. „Da hat sich jemand was bei gedacht“… dacht ich mir in dem Moment als ich wichtig den Wein mittels typischer Schwengbewegung atmen ließ und anschließend ex und hopp vernichtete *loool* …. nee natürlich nicht :-). Ein weiteres Highlight des Abends war ein Drahtseilakt der einem mehr oder weniger den kalten Schweiß auf die Stirn zauberte… ;-) … das hing ganz stark davon ab, in welcher Region des Zeltes man saß,  denn das Drahtseil wurde nicht gespannt sondern hing wie eine Schaukel zwischen zwei Pfosten um genau den Zweck zu erfüllen, den so eine Schaukel hat.. Prädikat: Gänsehaut. Die neue Show „Love Fools – Eine delikate Romanze“ ist eine ausgewogenes kulinarisches Zwischenspiel des Palazzotheaters in Berlin und nicht nur in der Vorweihnachtszeit zu empfehlen.

Karten bekommt ihr bis Anfang März telefonisch unter 01805 – 388 883 [Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa & So 10-16 Uhr- 0,14€/Min. – Mobilfunk max. 0,42€/Min.] oder online auf www.palazzo.org.

About the author:
Has 2728 Articles

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Love the Summergreen !Asian Fusion FashionRed is the new blonde ;)Blonde BombshellZuckerbrot und PeitscheO zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling Overload
RSS BURLESQUE FASHION
  • Dragons Chain – glänzende Schuppenpanzer mit Stil
    Alle Bilder © Dragon Chains Schuppen möchte man ja eigentlich loswerden – die Werbung proklamiert etliche Shampoos um die lästigen Gesellen schnell loszuwerden, doch in diesem Fall rate ich stark davon ab – denn diese Schuppen schmücken extremst. Als ich das erste Mal von Dragons Chain gehört habe und Bilder auf den sozialen Netzwerken fand […]
  • Geschichte des Korsetts
    © shutterstock Antike Die Modegeschichte zeigt das erste aufgezeichnete Korsett aus Kreta in Griechenland, getragen von den Minoanern. Bilder auf alten Töpferwaren zeigen sowohl Frauen als auch Männer, die formschlüssige Gürtel und Westen mit Lederringen oder Riemen anspannen, die die Taille verengen und formen. Kulturell zeigte dies eine ideale Frauenform, die die Schönheit ihrer Kurven […]

Back to Top