Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 312 Views

Fast normal im Renaissance Theater

oder sing ein Lied vom vergessen

IMG_2010

Auch wenn das in Europa wohl einzigartig erhaltene Art-Deco Theater vielleicht etwas verstaubt wirken könnte, gibt es dort zeitgemäßes Theater und sozialkritische Musical Inszenierungen. Aktuell kann man mit Katharine Mehrling in Fast Normal ein Thema beschauen, das sich mit dem Thema NORMAL auseinandersetzt. Der Plot handelt von nicht überwundenem tiefen Schwerz, der Pharmaindustrie die an Menschen gerne herumexperimentiert und letztendlich die Seele verletzt und dem kranken Wunsch in der Gesellschaft die heile Welt vorzugaukeln. Beeindruckend aber irgendwie auch verstörend. Zu Beginn wird einem eine typische Familie präsentiert – funktionierend, angepasst, durchgenormt. Zwei pubertierende Kinder, Vati als Leistungserbringer und Mutti hinterm Herd. So gut – so krank. Doch sobald der erste Lack bröckelt findet der Zuschauer ein komplett desolates Konstrukt aus Leid, Hass, Furcht und Schizophrenie auf der Bühne vor.

blog-fast-normal-mehrling

Dieses Musicial kommt, wie schon RENT schnell zur Sache, möchte sich nicht lange in der Scheinwelt aufhalten und lieber dem Publikum die normalen Untiefen aufzeigen und die damit verknüpften Schicksale, die es millionenfach in unserem Land gibt. All die Saubermänner, die gerne den Finger heben, haben oftmals die größte Leiche im Keller. Und warum? Weil sie Angst haben die Wahrheit zu akzeptieren und lieber im versteckten langsam seelisch verkrüppeln und gern mal andere mitreissen. Auch wenn mir persönlich der mehrstimmige Gesang an manchen Stellen etwas zu laut war, die Technik ein paar kleine Problemchen hatte und das Licht ein paar mehr Highlights vertragen hätte, so war das Musical ein Knaller. Thematisch großes Kino, gesanglich wie gewohnt ein Genuß (nicht nur dank Katharine) und mit höchst intelligentem Bühnenbild.

  • IMG_1758
  • IMG_1748
  • IMG_1745
  • IMG_1742

Am Ende stellt man sich die Frage ob das Vergessen der Menschheit beste Medizin ist. Ob so schlimme Krankheiten wie Alzheimer, so schlimm sie auch sind, nicht vielleicht das einzige Mittel bleiben uns Menschen den verdienten Seelenfrieden zu schenken. In einer Welt in der Profitgier vor medizinischem Fortschritt steht und die Lüge des Neides bester Freund ist, kann Vergessen so heilsam sein. Die Kapazität unseres Hirns ist leider nichtmal ansatzweise ausgeschöpft und obwohl immer mehr Burnoutfälle bekannt werden, wird der Druck in der NORMALITÄT der Gesellschaft immer höher. „Normal“ sein wird zur Belastung mit Todesfolgen… einzige Medizin – Lebe Dein Leben frei von Zwängen und Regeln #beyourself.

Am Rande des Musicals gab es dann wieder eine dieser NORMALEN Begegnungen mit dem Alltag. Da man am Renaissance Theater immer schlecht ein Parkplatz findet und letztendlich auf einen bezahlten Parkplatz zurückgreifen muss endet man em Ende vor einem Automaten der NUR Münzen schluckt. Wie gut das die Crew des Theaters am Merchandise Stand eine ganze Kassette voller Kleingeld hatte – dachte ich! Wir reden hier von ca. 300 EUR in Münzgeld fein säuberlich sortiert. Auf meine höfliche Frage ob man mir einen 5 EUR Schein wechseln könne hieß es: Oh das machen wir sehr ungerne – ausserdem haben wir gar kein Kleingeld.“ (O-Ton!!) Mein ungläubiger Blick wanderte auf die sehr gut sichtbare Geldkassette direkt zwischen mir und der Dame hinter dem Tisch … und ich wiederholte die Frage erneut. Erst dann gab sie schweren Herzens zwei Zweier und einen Euro aus ihrem Schatz preis… nicht ohne nochmals zu erwänen, das es eine Ausnahme wäre… Ja nee is klar.. klingt für mich auch Fast Normal 😉

Karten für FAST NORMAL (Next to normal) gibts noch bis Ende September  hier

Tagged with: , ,
About the author:
Has 2707 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Blonde BombshellZuckerbrot und PeitscheO zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top

banner_closer

LIEBE CLOSER LESER
ICH FREUE MICH ÜBER EUER INTERESSE UND MÖCHTE EUCH NEBEN DIESER KULTURKOLUMNE NOCH MEINE INSTAGRAM SEITE EMPFEHLEN.
SCHAUT MAL VORBEI.

×
FOLLOW ME ON INSTAGRAM

banner_closer

AN ALLE LESER DES MAGAZINS ‚CLOSER‘
VIELEN VIELEN DANK FÜR EUER INTERESSE. AKTUELLE PROJEKTE UND BILDER MEINER ARBEIT FINDET IHR AUF INSTAGRAM !
ÜBER EIN HERZ ODER EIN FOLLOW FREUE ICH MICH SEHR.
DANKESCHÖN!

×