Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 94 Views

Fashion-Week Tag 1 – Shaun Ross und Nina Athanasiou

oder Vorgeplänkel zur Mercedes Benz Fashion Week 2015

IMG_2224

Meistens sind es die Abende, die mehr oder weniger im Hintergrund der Fashion Week Berlin stehen – sogenannte Sideshows die Potential haben. Mich erreichte eine Einladung zu Shaun Ross und Nina Athanasious Mode Galerie über Umwegen und weil ich ein neugieriger Mensch bin nahm ich mir die Zeit dort mal vorbeizuschauen. Mode wurde nicht wie üblich von Models auf einem Laufsteg präsentiert sondern hing einfach als Installation im Raum oder in Bilderform an der Wand. Beides wurde getränketechnisch untermalt von einer Bar mit prickelndem Rose und leckerem Gin und natürlich der Gelegenheit jede Menge Gespräche zu führen und das obwohl ick mir ’ne tolle Begleitung schon mitgebracht hatte. Sicher ist sicher 😉

 

  • IMG_2306_02
  • IMG_2196
  • IMG_2195
  • IMG_2194
  • IMG_2307

Das kurze Zusammentreffen mit Shaun Ross war leider weniger tiefgreifend aber lustig. Mit geübten Model Auge wurde in diesem Fall meine Erscheinung taxiert und für gut befunden. Und er kennt sich schliesslich aus… 🙂 … sieht er doch auf den diversen Modenschauen seit 2008 unzählige Models. Vielleicht sollte ich da mal einhaken *loool* – ach nee .. jibbs ja schon. Er selber ist Motivgeber von Nina Athanasiou, die ihre Kollektion dem Albino Model gewidmet hat. Shaun Ross ist auf den Kleidungsstücken ihrer Kollektion zu sehen, z.b. in Verbindung mit Vögeln, die sie selbst illustriert hat. Hochwertige Seide und feines Leder sind dabei die Grundlage für klassische Schnitte und auch die Verarbeitung ist toll. Ich fand das Motto „Touch and Talk“ irgendwie spannend – schliesslich spielt die Haptik bei Mode eine wesentliche Rolle. Nach dem ersten Rundgang durfte ich dann tolle Menschen kennenlernen und im Gegensatz zu einem Runway im Zelt ist sowas mittel- und langfristig viel fruchtbarer. 🙂

Die Geheimtipps der Modewoche zu finden ist tatsächlich die Suche nach der Nadel im Heuhaufen und bedarf einer einigermaßen guten Recherche. Ich hoffe es gelingt mir eines Tages mal wieder so ein Highlight auszukramen wie der Besuch in 2013 beim Fashion Film Festival… die anschliessende Präsentation direkt an der Spree war ein besonderes Vergnügen. In Conny Oppers jüngstem Projekt: „Konzulát“  durfte dann eine anschließende Party besucht und kräftig abgezappelt werden.

 

About the author:
Has 2708 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Blonde BombshellZuckerbrot und PeitscheO zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top

banner_closer

LIEBE CLOSER LESER
ICH FREUE MICH ÜBER EUER INTERESSE UND MÖCHTE EUCH NEBEN DIESER KULTURKOLUMNE NOCH MEINE INSTAGRAM SEITE EMPFEHLEN.
SCHAUT MAL VORBEI.

×
FOLLOW ME ON INSTAGRAM

banner_closer

AN ALLE LESER DES MAGAZINS ‚CLOSER‘
VIELEN VIELEN DANK FÜR EUER INTERESSE. AKTUELLE PROJEKTE UND BILDER MEINER ARBEIT FINDET IHR AUF INSTAGRAM !
ÜBER EIN HERZ ODER EIN FOLLOW FREUE ICH MICH SEHR.
DANKESCHÖN!

×