Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 1882 Views

Eröffnung Prinzipal Burlesque Bar im Kreuzberger Kiez

oder ein neues Schmuckstück in zentraler Lage

blog-prinzipal-berlin-bar

Im ersten Augenblick war ich etwas überrascht, über die Größe der kleinen Bar inmitten des multikulturellen Lebens auf der Kreuzberger Oranienstrasse 178. Sprichwörtlich eingequetscht zwischen Dönermaschinerie und Späti Overload gibt es nun einen Ort an dem es verrucht, magisch und erstklassig zugeht. Diese Location lebt von grosser Detailliebe, mit einem riesigen Apothekenschrank als gefüllt mit allem was in Zeiten der Prohibiton verboten war. Dazu gibt es eine gehörige Portion Burlesque wohin das Auge schaut. Servicepersonal mit tollem Makeup, offensichtlich inspiriert von den Filmen Moulin Rouge und Cher’s Burlesque, ein Barkeeper der mit großer Akrobatik volle Flaschen jongliert und Berlins Burlesque Starletts ergeben eine perfekte Mischung.

blog-prinzipal-berlin-bar-02

Ich möchte einfach mal behaupten, das das Prinzipal in Kreuzberg, der mit Abstand stilvollste Ort ist, um einer Burlesque Show beizuwohnen – zumindest in Deutschland. Leider hat es einen verspäteten Start gegeben und somit war es mir am ersten Eröffnungsabend nicht möglich die Shows von Eden, Lada und Roxy zu bewundern, aber der Eindruck war dennoch sehr gut und ich meine wer sich so ein Line-Up gönnt, der weiß um die Qualität – da wird nichts dem Zufall überlassen. Als Bar gehört diese Location auf jeden Fall jetzt schon auf den Index der spannendsten Locations in Berlin, ob man nun Burlesque mag oder nicht. Die einzige Frage die sich mir stellt ist, ob die Oranienstrasse so der geeignete Ort dafür ist – denn die Sprache dieser Strasse ist ziemlich laut und die Intelligenz des Wolfsrudels, das dort täglich auf Beuteschau geht ziemlich dürftig. Wenn da nun ein paar Glamourladies ein und ausgehen spricht sich das sehr schnell rum und nicht jeder kann zwischen der Kunstform Burlesque und der einfachn Pornografie unterscheiden.

Ich werde auf jeden Fall versuchen mir immer einen Parkplatz direkt vor der Tür zu reservieren 🙂 … und wenn ich zwanzig mal um den Block düsen muß ;). Nee… Spaß beiseite, ich denke mit einer guten Türpolitik wird alles gut und Berlin hat einen Ort mehr, in dem die Roaring Twenties zum Leben erweckt werden… natürlich mit genügend Bezug zur Jetztzeit.

 

 

Tagged with: , ,
About the author:
Has 2702 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Zuckerbrot und PeitscheO zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of Grey
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top

banner_closer

LIEBE CLOSER LESER
ICH FREUE MICH ÜBER EUER INTERESSE UND MÖCHTE EUCH NEBEN DIESER KULTURKOLUMNE NOCH MEINE INSTAGRAM SEITE EMPFEHLEN.
SCHAUT MAL VORBEI.

×
FOLLOW ME ON INSTAGRAM

banner_closer

AN ALLE LESER DES MAGAZINS ‚CLOSER‘
VIELEN VIELEN DANK FÜR EUER INTERESSE. AKTUELLE PROJEKTE UND BILDER MEINER ARBEIT FINDET IHR AUF INSTAGRAM !
ÜBER EIN HERZ ODER EIN FOLLOW FREUE ICH MICH SEHR.
DANKESCHÖN!

×