Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 406 Views

Entscheidung auf der Ziellinie… aber mit Nacht-Taxi

oder „Verdammt… wie schnell die Zeit so vergehen kann“

Tanz der Vampire

Wochenlange Vorbereitungen sollten Samstagabend in der Umsetzung des ausgeklügelten Plans Ihren Höhepunkt finden u.a. im Besuch des Musicals „Tanz der Vampire“ im Theater des Westens. Nachdem ich Janka pünktlichst eingesammelt habe… und wir plangemäß zum Aufstylen bei mir aufschlugen begann die lange Reise nach Trans-Sylvanien. Und so eine Vampireuse hat es echt nicht einfach…. Wir hatten ganze 2 Std. Zeit um alles zurechtzuzuppeln, Zähne wachsen zu lassen… Augen umzufärben und in die Outfits zu hüpfen.

https://www.youtube.com/watch?v=00lFrOufbYY

Es war… wie immer zu wenig Zeit… fragt mich warum…. ?? Ick könnte es nicht beantworten. Vielleicht lag es daran das ich zu lange kopfüber unter dem Deckenbalken hing um in Stimmung zu kommen… oder weil Janka stundenlang um das Dach flatterte um andere Flughunde auf sich aufmerksam zu machen…. *lol* … nee es bedarf einfach Zeit. Ok.. nachdem auch die letzten Augen getönt waren und die Zähnchen gewachsen waren eilten wir schnellen Schrittes in Richtung Theater des Westens…. wir hatten dort schließlich eine „Bission“ zu erfüllen….. alle Insassen des Hausen zu beißen.

Trotz vampirischen Blutes im Tank…. kamen wir ganze 5 Minuten zu spät. Nun gut ihr werdet sagen…. 5 Minuten…. watt sind schon 5 Minuten…. tjaa…. im Theater leider 5 Minuten zu viel. Denn die Türen waren zu und unsere 3 transidentischen Schwestern mies gelaunt…. wofür ich mich mal hier öffentlich entschuldige ….auch im Namen von Janka….weil ich die Karten hatte. Blöd gelaufen. Nun nach 20 min der Vorstellung auf einem Plasmascreen konnten wir uns unter die Menschen mischen…. heimlich…. leise… eben vampirisch. Wir hatten ganze 45 Minuten Zeit alle zu beißen was wir auch taten und als es zur Pause läutete war unsere Nahrungsquelle infiziert. Sie kamen wie die Süchtigen und fragten nach Bildern mit uns…. *lol* … und wir wurden praktisch zum Stab der Künstler gezählt… eine perfekte Tarnung…   Tanz der Vampire

Also es war ein Spaß und alle die dort waren hatten diesen auch…. Nach der Vorstellung machten wir uns dann auf in die Big Blue Bar zu Marc und Enrie…. d.h. alle außer NINA alias Zombienchen…. die wollte sich noch ein paar weitere Knochenbrüche, Narben und Schmerzen zufügen… so sindse halt die Zombis.. kriegen nie genug 😉 ….

Tanz der Vampire

Die Big Blue Bar (wie immer ein wunderbarer Ort um zu verweilen) hatte aber leider nahrungstechnisch in fester Form nicht so viel im Angebot deshalb labten wir uns an Cocktails und Blut und zogen weiter auf der endlosen Suche nach Essen.

Tanz der Vampire

Unterwegs bissen wir noch die Angestellten vom Petrocelli und dem wunderbaren Restaurant NU. Doch auch dort ging aufgrund der vorgerückten Stunde nischt mehr. OK.. Plan war dem Schwarzen Cafe noch etwas zu entlocken… was an 24 Std. täglich kein Problem ist. Angekommen konnte auch Zombienchen ihr Narbenwerk vollenden und stieß zu uns…… neee nicht mit einem Pflock durchs Herz!!!

Nachttaxi
© rbb

Unsere Nähe zum Theater des Westens brachte uns noch so einige Fragen wie zum Beispiel: „Kommt ihr vom Theater?“ … nun wir konnten praktisch mit „Ja“ antworten 😉 und begaben uns dann auf dem Weg ins Adagio. Naja… fast. Denn draussen kam uns ein Typ entgegen und fragte ob wir eine Taxe bräuchten… dann ein Zweiter.. dann ein Dritter! Ähhhh feiert hier die Taxi-Innung Weihnachten? … Nö es war das rbb Nacht Taxi mit seinem Fahrer Michael Kessler der uns Anbot eine Tour mit Ihm zu machen. Leider waren wir zu fünft und soviel paßt in datt kleene Auto nicht rein….. also beschlossen Mel und Nina dort einzusteigen während Janka und ich mit dem VampirMini weiterfuhren. Mal sehen wann es das zu sehen gibt…..

Tagged with: ,
About the author:
Has 2698 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top