Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
1 Comment 76 Views

Eine klinikreife Premiere in der Klinik für Stars aus aller Welt

oder die Geschwister Pfister besinnen sich auf Ihre sozialen Attribute – „Hilfe für die Stars“

blog_pfistersinderklinik

Lange hat es gedauert bis das Frl. Schneider, Usli und Toni Pfister endlich wieder auf die Bühne des Zeltes, diesmal des TIPI Zeltes zurückgegehrt sind, doch nun ist es klar warum die Herrschaften so lange Bühnenabstinenz bewiesen haben .. *lol*… naja fast… ein paar Soloprojekte liefen ja zwischendurch aber der wahre Grund für Ihre Abwesendheit war die Gründung einer REHA Klinik für depressive Stars, ob nun aus eigenem Interesse oder nicht sei mal dahingestellt aber laut Aussage der Pfisters geht das Geschäft blendend, wenn ick mir Amy Whinehouse so ansehe kann ich es mir gut vorstellen 😉 …

blog_pfistersinderklinik05

Im Gepäck hatte ich diesmal, mein Herzblatt, schon wieder – denn die Pfisters läßt sie nie aus… und Sandy Beach aka Sandra Steffl aka Teaserettes Chefin aka Freundin von Andreja Schneider aka Frau-kennt-die-ganze-Welt. Ich war bisher immer der Auffassung ne Menge Menschen zu kennen, ein paar besser, ein paar schlechter.. ein paar gar nicht. Auch die Zeit der Travestie hat mir teilweise die Tür zu vielen Persönlichkeiten eröffnet.. aber… und das sag ick mal völlig objektiv… so viele wie Frl. Beach kennt werde ick niemals verwalten können in meiner Birne. Egal.. zurück zur Vorstellung der Geschwister. Musikalisch perfekt in Szene gesetzt durch das Jo Roloff Terzett, wurden die wunderbare Interpretationen bekannter Musikstücke dargeboten, nur.. das mich bis zur Pause keines der Lieder so ganz in seinen Bann gezogen hat. Damit will ich sagen… als alter Fan der Pfisters war ich irgendwie von der Auswahl der Stücke anfangs enttäuscht.. sicherlich hat die Geschichte .. also der gesprochene Dialog zwischen den Liedern viel Spaß gemacht.. aber irgendwie war die Kostümwahl und Musike unspektakulär.

blog_pfistersinderklinik02

Doch dann…. kam der zweite Teil. Und im zweiten Teil brannte das Zeit lichterloh… noch tollere Dialoge, geniale Kostüme und damit will ich sagen das mir sowohl Ursli als Marie Antoinette als auch Räuber Hotzenpltz und der Panzerknacker auf der Bühne sehr viel Spaß gemacht hat. Auch die Auswahl der Musikstücke war einfach mal genial… und als dann aus den Ganoven, Dieben und geköpften Königinnen niedlich anzusehende Tiere schlüpften, Fräulein Schneider gab eine wunderbare Burlesque Nr. zum besten… da war klar… ich wurde für den ersten Teil gänzlich entschädigt. Tobender Beifall und viel Gelächter in meiner unmittelbaren Umgebung bestätigten diese Aussage. Irgendwie möchte ich zu den anderen tollen Kostümen gar nicht zu viel verraten… denn ihr MÜSST es euch ansehen wenn ihr die Pfisters mögt, denn wer weiß ob sie nicht mit der Klinik so viel Kohle machen um sich endgültig zur Ruhe zu setzen. Also … macht hinne.. Plätze sind rar.

http://www.youtube.com/watch?v=ciofTJefpvc

Hätte ich geahnt das es nach der Show auch noch ein Buffet gibt dann hätte ich mir meine Käseplättchen gespart 😉 … und watt soll ick sagen.. andere Gäste wußten um ditt lecker Buffet und haben dann gleich nach Eröffnung sich wieder um die Schnittchen geschlagen… na ick war ja schon gesättigt insofern konnte ick toll aus der zweiten Reihe den Kampf um die Nahrungsmittel mitansehen. So aus dem Stehgreif aufzuzählen wer dort alles an Stars und Sternchen anwesend war, mich ausgenommen 😉 , is gar nicht so einfach aber neben einem Herrn von und zu Biolek am Gläschen zu nippen is schon irgendwie bemerkenswert… auch Thomas Hermanns, Max Raabe, Kim Fischer, Walter Momper, Frl. Betancor… ein(e) unglaublich verliebte Frau Viagra, incognito wohlgemerkt, Barbara Schöne und noch soooo viele andere konnten sich die Reunion der Geschwister Pfistern nicht entgehen lassen.

blog_pfistersinderklinik04

Außerdem hab ick eine tolle Unterhaltung geführt mit einer Frau die sich wohl mit dem Thema Transgenial schon mal beschäftigt hat.. auf Ihre Frage hin warum ich das mache… und meine viersätzige Antwort um den künstlerischen Gedanken blablabla.. hat sie schon mal von einer amerikanischen DragQueen folgende Antwort bekommen : „because i‘ am feeling!“ … is das Geil?!? … genau darum geht es, witzigerweise hat Ursli mir genau das im vorangegangenen Gespräch bestätigt.. es fühlt sich einfach gut an…. doch ihre Aussage war noch präziser… Man(n) fühlt! Endlich… das ist die Definition nach der ich lange gesucht habe… Danke! Bevor ick mich dann ins Taxi geschwungen habe um zurück zu meinen Wagen zu kommen verließ ich mutterseelenallein das TIPI und wurde tatsächlich draußen von einer Stimmung empfangen die ebenfalls passend zum Abend genial war… ick versuch Euch mal dran Teil haben zu lassen: der Tiergarten bei Nacht, weit und breit keine Sau.. die Kellner haben den Vorraum bereits gesäubert, die Lichterketten sind die einzigen Lichtquellen um das TIPI herum, die Bestuhlung komplett verlassen.. und doch klingt Johnny Cash aus einem knarrenden Lautsprecher in die Nacht hinaus… mit der unglaublich geilen Hymne aus „The Sons of Katie Elder“.. der Film in dem John Wayne, Dean Martin und Dennis Hopper den Wilden Western zum xten Male auf die Leinwand gebannt haben…. es war einfach einer der gelungensten Abschlüsse eines Abends ever!!!!!!

http://www.youtube.com/watch?v=hOQUKeP3IUA
About the author:
Has 2698 Articles

1 COMMENT

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top