Sa. Dez 14th, 2019

Ein Update mit ungeahnten Folgen – MySQL meets 1und1

oder die unendliche Geschichte: powered by MySQL, Datenbanken und 1und1

Ach ja… der alte Spruch “Never change a running system” bewahrheitet sich immer wieder. Aber es kommt im Leben eines jeden Webseitenbetreibers der Punkt an dem man nicht mehr drumherum kommt ein Update zu machen. Im meinem Fall hieß das von einer älteren 2.8 Version auf die aktuelle 3.2. Version das CMS hochzurüsten. Allein der Gedanke ließ mein Blut in den Adern gefrieren, doch es war einfach an der Zeit. Trotz intensiver Vorbereitung, sowohl mental als auch informativ ging ich die berühmte “5-Minuten-Aktualisierung” an. Wie immer wurden aus den 5 Minuten locker 6 Stunden…. so ist das immer. Ich glaube ich habe im Rahmen meiner langjährigen Bloggerei niemals ein entspanntes umziehen oder updaten erlebt.. es ist echt ein Horror.

Was ich diesmal nicht bedacht habe war z.B. das die neue WordPress Version auch eine neue MySQL 5.0 Version benötigt und genau da fing der Spaß an. 1und1 hat ja so lustige Anleitungen wie man seine MySQL Datensoße in eine fünfer Edelbrühe verwandelt… nur was wenn plötzlich Fehler auftreten? Nix hat funktioniert.. weder das einzelne einspielen der Tabellen, noch der gesamte Upload. Tja.. und was tut der brave User denn.. man ruft die kostenpflichtige Hotline von 1und1 an. Nach gefühlten 10 min nimmt dann endlich so eine Flachzange im Callcenter ab und.. hat natürlich NULL Ahnung von was man da spricht. Aber und das muß man sagen… freundlich sind’se ja da am anderen Ende der Strippe – nur leider bringt einen das nicht wirklich weiter.

Am Ende verbleibt man mit der Aussage das man einen Lösungsvorschlag vom Technik Support bekommt… und nun kommt der eigentliche Hammer. Die Mail von sogenannten Techniksupport enthält… na könnt Ihr es Euch vorstellen…. die gleiche Hilfewebseite die ganz am Anfang nicht wirklich weitergeholfen hat. Und das obwohl man ausführlich eine Problemmail aufsetzen durfte…. Nee Kinders… ick finde diesen ganzen Technikmüll so ermüdent. Nach gefühlten 8 Std. hat mir dann eine Webseite geholfen die zufällig der heilige Gral Google ausgespuckt hat, nachdem ich wie eine Scientologe auf den Knien vor dem Eingabekasten der Suchmaschine gebetet habe :-) …

Jetzt fragt sich der ein oder andere warum ich das auf mich nehmen… tja… da rollt was auf die geneigte Leserschaft zu. Aber keine Angst… in Zeiten des Wandels ist Beständigkeit eine Tugend… insofern ist die Wiedererkennung immer mein höchstes Gebot :-)