Mi. Dez 11th, 2019

Ein Lidschlag vom Jungbrunnen entfernt

oder Forever Young

blog-plastische-chirurgie
© Shutterstock

Vielfach werde ich nach meinem Alter gefragt. Oftmals schätzt man mich deutlich jünger als mein Ausweis belegen würde und immer wieder huscht im Anschluß ein Lächeln über meine Lippen. Lachen hält ja auch jung aber eigentlich sind andere Tricks für meine noch wenig faltige Haut verantwortlich. Man kann ja von Spritzen halten was man will aber eine Hyaluronbombe unter die Haut ist für mich kein Tabuthema mehr. Es hilft, soviel ist sicher und ich kann jedem diese kleine “Schummelei” durchaus empfehlen.

Als findige Frauendarstellerin suche ich ja immer nach neuen Alternativen der “Optimierung” und bin kürzlich auf die Facelift Tapes gestossen die meinen grimmigen Blick deutlich verbessern, aber als Dauerlösung eher ungeeignet scheinen. Früher oder später werde ich wohl auf eine Lidkorrektur zurückgreifen, denn der “grimmige Blick” wurde mir schon oft genug zum Verhängnis. Immer wenn mich die Paparazzi aus dem Handgelenk abschiessen, ist es nämlich wenig befriedigend in der Presse das eigene grummlige Gesicht wiederzufinden.

Im Zeitalter der plastischen “Korrektur to Go” gilt jedoch eine wichtige Grundregel. Niemals den erstbesten Chirurg, immer eine Zweitmeinung einholen und vor allem NUR auf seriöse Angebote zurückgreifen. Dafür sollte man sich auch nicht scheuen ein paar Kilometer mehr zu fahren, denn gewissenhafte Künstler der plastischen Chirurgie findet man nicht unbedingt in der eigenen Stadt. Denn nichts ist schlimmer als sich jeden Tag im Spiegel an die eine Fehlentscheidung zurückzuerinnern.