Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
6 Comments 989 Views

Drei Sixpacks im Bangaluu Berlin

oder das wohl schönste Party Princess WC von Berlin

blog_bangaluu.jpg

Ab Abend zuvor schwärmte uns Pricilla vom Bangaluu vor, außerdem hatte schon Janina davon mal erzählt und somit war das die Anlaufstelle an diesem Sonntag after der AUA-Party. Eigenlich wollten wir früher los und am Hauptbahnhof shoppen. Aber wir waren platt…. und die Sonne schien so schön… da haben wir uns kurzfristig entschlossen den Tag in der Sonne zu entspannen…. was wir dann auch taten.

Irgendwann später haben wir dann angefangen uns zu stylen. Ich mußte schließlich das BOSS-Röckchen spazieren tragen. (is übrigens nur geliehen gewesen 😉 ) aber das Top hab ich unter Einsatz eines Lebens, eines Kuriers aus dem Süden des Landes bringen lassen. Weil ich keine Zeit mehr hatte beauftragte ich einen Kurier dieses Ebay-Schnäppchen zu holen…. ich hab ne Macke….. ich weiß.

blog_bangaluu02.jpg

Jedenfalls wir fuhren nach Stunden des Stylings los und gingen erstmal wieder mit leeren Magen ins Bangaluu. Und WOW.. was issn das. IBIZA Feeling pur. OKI ich war noch nie da.. weil da jibbet keine Wellen… aber ich glaub ich muß da mal hin.. weil ein Typ an der Bar mich eben darauf hinwies das es so richtig typisch IBIZA Disco Style hat. Aber das war erst der erste View!! Auf dem Weg zur Toilette erforschten wir die oberen Etagen. Mannomann.. was denn das…. sowas hab ich in Berlin noch nicht gesehen. Eine Kuschellandschaft vom Allerfeinsten … mit riesigen Kissen… Raumtrennern aus leichten Stoffen…alles weiß.
Ich war echt extrem beeindruckt. Der Laden hat Stil. ….

blog_bangaluu04.jpg

Nun das war aber immer noch nicht alles.. wir waren ja auf dem Weg zu Klo und fanden … ein Palast-Prinzessinnen-WC. Ich dachte die können jetzt mich nicht weiter beeindrucken aber weit gefehlt. Ich bin eine alte Badraum-Fetischistin… das soll heißen das WCs nicht nur für die Notdurft da sind sondern Lebensräume darstellen. Allein ein Dusche ist nicht da um sich schnell mal abzuwaschen…. sondern endlos unter verschiedenen Wasserstrahlen zu geniessen. ….

Erstmal gab es Stoffhandtücher.. es lagen Tampons bereit… es gab feine Tücher uvm…. und ein Ambiente… nun nicht mein Geschmack aber irgendwie sehr stilvoll. Nun weiß ja jeder das Frauen meistens zu zweit aufs Klo gehen, im Bangaluu dürfen die Damen sogar zusammen pipi machen… nebeneinander nun gut … abwechselnd aber die eine muß der anderen nicht von oben herab zuschauen sondern kann entspannt daneben sitzen… 😉

  blog_bangaluu03.jpg

Auch ein nettes Restaurant haben wir gefunden welches allerdings um die Uhrzeit schon reltativ leer war … deshalb entschieden wir uns zwischen dem GMF und dieser netten Location nochmal zum Rosenthaler Platz zu fahren um dort etwas als Grundlage für unseren weiteren Abend nachzulegen. Natürlich sollte es leicht sein… sonst trägt das zu sehr auf ;-)…. also verliessen wir das Örtchen der sagenhaften Eindrücke und machten uns auf den Weg zur Futterquelle.

Nun muß ich aber langsam los… denn heute steht Klub International auf dem Plan. Und vorher vielleicht eine kurze Stippvisite in Kittys Bar Generation X.. oder ins Haus B… tach sajen… !! Mal sehen…. bis morgen da jibbs denn endlich Mellis Super DJ Impression im GMF.

About the author:
Has 2700 Articles

6 COMMENTS
  1. Administrator

    @ Mascha.. du ich frag sie spätestens am 19. … versprochen wobei ich glaub das BROT nicht wirklich ihre erste Idee war.. wie kommsten darauf?

  2. Mascha

    Sag mal, liebe Sheila, so als Kennerin der Szene:
    Melli Magic, firmiert die auch unter Melli Brot, oder ist das jemand anders?

    lg,
    m.

  3. Sab

    Gehen wir zusammen mal auf’s o.g. Klo :-))))

    Nee Nee den Ernst mal beiseite. Das muss ich sehen. Es wäre eine Schande bei einem Berlinaufenthalt dort nicht mal auf die Toilette gegangen zu sein. Bangaluu ich komme 🙂

  4. sheila

    na nu mal nich so schüchtern… watt is denn?

  5. Sab

    Ähm, ja, also, ich weiß nicht wie ich das sagen soll … also, ich, ich komme ja bald nach Berlin und ja also ich schreib ja auch immer so schönen Stuss und so … und da wollte ich dich eigentlich mal um was bitten … ja wie gesagt, ich geb mir immer so viel Mühe bei meinen comments … und … ach nee, ich kann das nicht sagen. Ich schlaf besser noch mal ne Nacht drüber … ich meld mich dann wieder hier (vielleicht) 😉

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
O zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top