Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
2 Comments 482 Views

Dragqueen FRAUENTAUSCH auf RTL2 – die Fortsetzung

oder es wäre viel zu schade die restliche Geschichte unter den Teppich zu kehren…

blog-frauentausch-drag-teil02
©RTL2

…obwohl ich glaube das es Elke gefallen hätte. 🙂 .. im putzen war sie wirklich sehr unterhaltsam. Aber ich muß mal hier und jetzt ein Lanze für meene Elke brechen. Natürlich ist sie mit antrainierten Scheuklappen zu uns gekommen und vielleicht auch mit der ein oder anderen Phobie, doch tief in ihr schlummerte ein Mensch, der lebensfroh und wagemutig war, man glaubt es kaum aber es war so. Auch wenn es viele Tränen gab, die nicht gescripted waren !! das schwöre ich, so hat Elke alles erdenkliche mitgemacht, was RTL2 leider nicht ausgestrahlt hat. Deswegen gibt es nun hier die wunderbare Fortsetzung einer Entwicklung, die nicht nur mir viel Spaß gemacht hat. Offenbar hat halb Deutschland auch Spaß an so einem Aschenputtel Experiment. Doch nun zur Geschichte:

Es sollte nicht bei der Wahl des Outfits bleiben, das wir für Elke im zauberhaften Store von Red Cat 7 in der Revaler Strasse, erstanden haben. Und ja Elke durfte das Kleid danach behalten :-). Denn was bringt das schönste Kleid ohne entsprechende High Heels und einem ordentlichen Styling. Und letztendlich hat Gloria ihre Aufgaben für Elke ja klar definiert. Es sollte noch ein Redcarpet Event stattfinden auf dem unsere Elke eine gute Figur machen mußte. Das erste was wir brauchten waren natürlich High-Heels. Also einfach zu einem großen Schuhfachhandel, der für Elke schwarze High Heels im Schaufenster hatte. Gesehen – gekauft – das war einfach. Als nächstes ging es um die Bedienung solcher Waffen. Natürlich bot ich mich an, wie Jorge Gonzalez, der lieben Elke ein wenig auf die Sprünge zu helfen, denn natürlich hat sie in frühen Tagen schon hohe Schuhe getragen. Insofern war die Übung auf der Strasse am Tage vor der Premiere eher eine Aufwärmübung statt Spießrutenlauf. Doch ihr habt ja Elke kennengelernt, die zarte Persönlichkeit in ihr, hat erstmal die Bedenken in Form von Tränen zum Ausdruck gebracht, um im Nachhinein selbstsicher und gekonnt in den Absatzschuhen über Kopfsteinpflaster zu stolzieren. Wirklich viel konnte ich Elke nicht beibringen, lediglich der Umgang mit dem Blitzlichtgewitter war ein paar Worte wert. Doch dazu später mehr….

blog-frauentausch-drag-teil03
©RTL2

Der nächste Tag nahm seinen Verlauf und der Abend der Premiere rückte in unmittelbare Nähe. Zum vernünftigen Schuhwerk und einem tollen Outfit gehört.. na wer weiß es … genau.. ein schönes Haarstyling und Makeup. Für diese Aufgabe wurde wieder auf Frl. Regyonal zurückgegriffen, die ihre Sache bei Elke wirklich gut machte. Aber auch da hatte Elke wieder dieses „Bauchgefühl“. Worte wie Clown oder bunter Vogel standen im Raum aber wer uns kennt der weiß, das wir weit von den Makeups von Olivia Jones entfernt sind.. auch wenn ich finde die passen zu ihr. Gerade bei den Bildern des Dschungelcamps ist es mir extrem aufgefallen das was an ihr fehlt. Anyway ich schweife ab…. also Elke ließ es letztendlich wieder mit sich machen und war im nachhinein so unglaublich zufrieden mit dem Ergebnis.. ich bin wirklich traurig das ich DAS nicht fotografiert habe :-(. So aufgedonnert gings dann ab ins BKA Theater wo ich zur Premiere von „Linie 1“ eingeladen war… und auf das ich mich sehr sehr gefreut habe. Schließlich findet man auf der Bühne echte Neuköllner Travestie Ikonen in ihrer liebsten Rolle. Auch wenn der rote Teppich eher einer roten Fußmatte entsprach und die Weltpresse offenbar im Berliner Feierabendverkehr stecken geblieben ist, der Abend hat sich gelohnt. Es gab zwar keen Blitzlichtgewitter dem Elke sich stellen mußte aber jede Menge interessierter Gesichter. Wir hatten beede so unglaublich viel Spaß bei dem Stück und um es mal in Elkes Worten zu sagen: „ich hatte schon lange nicht mehr so ein Spaß“. Am nächsten Tag überraschte mich Elke mit einem Strauß Blumen, der wiederum mich etwas verlegen machte… aber keene Angst.. ich hab nicht geweint 🙂 … schon aus Make-up technischen Gründen wären Tränen eher fehl am Platz.

blog-frauentausch-drag-teil04
© RTL2

Am kommenden Tag hieß es dann… Elke stellt Euch einige Challenges. Oha… was mag das sein. Na klar. Das putzen habt ihr ja gesehen aber es gab auch noch ein anderes Thema. HAUSMANNSKOST. Wir die wir ja nur von Delikatessen, Sushi und Champagner leben (so die landläufige Meinung) sollten einmal in ein echtes Restaurant deutsches gehen. Eigentlich hatte ich das schon Tage zuvor mir ihr vorgehabt, allerdings chick französisch… doch der Sender hatte wohl genug Bildmaterial und wie man gestern sah war das auch so. Nun aber hieß es BAUERNKÜCHE bei Piefkes im Ecklokal mitten in Tempelhof. Vorweg… selbst Elke, die sich eine Rheinländer Spezialität bestellte, war gelinde gesagt, angewidert :-). Ich suche nach einer ganz einfachen Regel ein Lokal aus. Hat es alle Nationalitäten auf der Karte.. heißt es in der Küche wird nur erhitzt – also ein NO GO. Frisch kochen ist da meistens Fehlanzeige. So war es auch in dem Ecklokal in dem der Service zwar äussert freundlich war, aber die Qualität der Speisen eine Gräuel. Wahrscheinlich hat RTL2 diesen Part rausgelassen weil sie Klagen der Kaschemme befürchteten, denn wir haben vor der Kamera gesottert was das Zeuch hielt 😉 Auch war ein Abend auf einer meiner vielen Burlesqueshows geplant, doch auch diese Idee fiel der Bildervielfalt zum Opfer. Na ja.. RTL hat kürzlich einen Workshop von den Teaserettes mit mir gefilmt… achtet auf 12 Uhr Mittags… 🙂

Zu guter letzt fehlte auch noch der Abschluß unserer Vorstellungsrunde… denn es sollte ein wenig gezeigt werden womit Gloria und ich uns so beschäftigen und der wunderbare Fotograf Peter Werner hat extra für uns ein kleines Outdoorshooting veranstaltet, in dem es darum ging sein neues Buch über internationale Drag Ikonen zu promoten. „Me and my idol“ ist eine wunderbare Hommage an die Kunstform der Travestie und für solche Projekte sind wir beede uns nie zu schade freundlich ins Blitzlicht zu lächeln. Leider wurde dieser Ausflug auch noch hochdramatisch aber das sind die Outtakes die wir hier nicht weiter vertiefen wollen 😉

Und wer das alles sehen mag.. der sollte RTL2 einen Leserbrief schreiben – vielleicht hilft das ja, bevor die gesammelten Bilder im digitalen Himmel verschwinden. Wer den ersten Teil der Geschichte sehen will.. der sollte sich das noch schnell auf RTL2now Online antun 🙂

 

About the author:
Has 2698 Articles

2 COMMENTS
  1. Katharina

    Ich fand das richtig cool. Ich habe eigentlich sowas noch gar nicht gesehen, aber die eine Folge fand ich richtig cool. Das ist mal was anderes. Ich bin stolz auf euch. Liebend gerne würde das noch mal sehen. Das die Frau aus sich raus kam ist gut. Hoffe geht euch gut. Liebe Grüße Katharina

  2. Charleene Wunder

    Fantastisch erzählt … ich sehe die Story geradezu vor meinem geistigen Auge 😉

    Kompliment … Kisses, Charleene

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top