Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
2 Comments 423 Views

Drag Queen Olympics Amsterdam

und ich dachte einen 100m Stiletto Run wäre schon das Maß aller Dinge

Miss Windy Mills© Miss Windy Mills – Gewinnerin der Drag Olympiade

Es gibt manchmal so Situationen da denkt Frau… das is ja cool. Schade das ich da nicht dabei war. So geschehen als irgendwann letztes Jahr eine große deutsche Modezeitung zum 100m Lauf auf Heels aufgerufen hat. Nun ich war leider nicht am Kudamm und habe auch erst am nächsten Tag davon in der Zeitung gelesen.

Aber was die Holländer da hinzaubern is ja wohl noch cooler. Offensichtlich gab es am 29. April diesen Jahres eine Drag Queen Olympiade mit Disziplinen wie Handtaschen Weitwurf, Tandem Wettfahrt und natürlich 100m Stiletto Wettlauf. Nur das die Damen unter Stilettos nicht max. 9 cm verstehen sondern ab 12 cm aufwärts 😉

Drag Queen Olympics© gala-amsterdam

Nun mir wären spontan noch weitere Disziplinen eingefallen wie zum Beispiel… Silikonkugelstossen, Laufmaschenwettfahrt oder Kopfsteinpflaster balancieren… da wär ich mittlerweile ziemlich gut drin.

Die Veranstalter hatten in ihre Überlegungen sogar Berlin mit einbezogen, neben Barcelona und London offenbar mal wieder der Beweis das Berlin nicht nur die queerste Stadt Deutschland ist sondern sich sogar europaweit nicht verstecken muß. Leider bekam Amsterdam den Zuschlag, was aber schon OK ist denn dort scheint es ebenfalls eine wunderbar queere Community zu geben. Vielleicht werden wir ja nächstes Jahr bedacht.

Absolut authentisch zur Olympiade entzündete natürlich ein olympisches Feuer die Spiele und es kamen „Sportlerinnen“ aus der ganzen Welt. Moderiert wurde der Event von der wundervollen Coco Coquette und vertreten waren unter anderem Zsa Zsa Gaybar, Miss Teddy, Sophie Nummer, Heidi Ho und Rose Murphy.
Wie ihr kennt diese wunderbaren Personen nicht… nun dafür bin ich ja da… schließlich ist die Welt irgendwie Drag und ich werd‘ nicht aufhören das zu beweisen 😉
Die Gewinnerin dieser Olympiade war wie auch im letzten Jahr die unglaubliche Miss Windy Mills (Bild oben), deren Website immer ein Besuch wert ist. Schon alleine wegen dieser absolut wunderbaren Galerieseite.

  Coco Coquette© chichs with dicks

Nun bevor ich diesen Beitrag schließe mit der Bitte an die Veranstalter das nächste Jahr doch mal Berlin zu erwählen bleibt noch zu sagen: NEIN ich hab die letzten drei Sternchen von gestern nicht vergessen… aber manchmal müssen Dinge einfach vorrangig behandelt werden… so eben wie dieser Beitrag….

About the author:
Has 2698 Articles

2 COMMENTS
  1. Pierro

    „…Beweis das Berlin nicht nur die queerste Stadt Deutschland ist sondern sich sogar europaweit nicht verstecken muß“

    yupp !!! Salut

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top