Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 81 Views

Dos Palillos – mehr als japanische Tapas in Berlin

oder es kommt nicht oft vor….

blog-dos-palillos-berlin-03
Nein!.. das ist kein Schwamm mit Marmelade sondern unglaublich lecker.

Es kommt nicht oft vor das ich Dinge zweimal in dieser Kolumne erwähne auch wenn es Herr Dr. Google bestimmt gut finden würde – auch werde ich wohl nie so tolle Google optimierte Texte verfassen – denn die machen wenig Spaß beim Lesen. Und es wird wahrscheinlich auch nicht mehr oft passieren das ich mir die Zeit nehme über ein Berliner Restaurant zweimal zu schreiben. Das liegt aber nur daran das sooo viele Berliner Restaurants jeden Tag einzigartige Gaumenkreationen zelebrieren und ich noch sooo viele entdecken muß – da bleibt wenig Zeit für Doppelnennungen. Diesmal jedoch muß ich meinem eigenen Grundsatz einen gewaltigen Arschtritt geben und erneut vom Dos Palillos schwärmen. Kurz nach der Eröffnung besuchte ich das Restaurant im Hotel Casa Camper das erste mal und war vollkommen geflashed. Über ein Jahr hab ich gebraucht um mich davon zu erholen – denn mein Gaumen hatte schon viel tolles schmecken dürfen aber die Küche im Dos Palillos war einfach eine besondere Geschmacksexplosion – derer ich mir in den letzten zwei Wochen gleich zweimal bewußt geworden bin.

blog-dos-palillos-berlin-02

Dem einen oder der anderen werden nach dem ersten Blick in die Speisekarte zwar einige Bissen im Halse stecken bleiben denn Preise von ca. 30 – 70 EUR pro Menü sind in unserer momentanen Esskultur leider weniger gern gesehen und wieder andere werden sagen, für Tapas wäre das ein Irrsinn.. aber ist das Leben nicht viel zu kurz für langweiliges oder sogar schlechtes Essen? Sollten wir uns und unserem Organismus in der hektischen Zeit nicht etwas gönnen? Essen sollte wieder einen neuen Stellenwert bekommen, denn jetzt wo uns der Film „Taste the waste“ zeigt wie wenig Wert uns die Nahrung ist, sollten wir uns auf das Wesentliche konzentrieren: den GESCHMACK. Außerdem, wozu brauchen wir am Ende das ganze bunt bedruckte Papier in einer Holzkiste unter der Erde. Genau… für nüscht! Das taugt nichtmal als Tapete.

Abgesehen davon bekommt man im Dos Palillos etwas geboten, etwas unvergleichliches, etwas das man eigentlich kaum bezahlen kann: KULINARISCHE GLÜCKSEELIGKEIT. Jedes der 16-20 kleinen Orgasmusförderern überzeugt sowohl in der Präsentation als auch im Geschmack. Irgendwo zwischen lautem Jubel und wohligen Gestöne befindet sich die akustische Ausdrucksform nach jedem Happen und das bei einer wirklichen Hingabe bei der Zubereitung der vielen kleinen Genüsse oder gerade WEIL die Zubereitung so bewußt geschieht. Entstanden ist das Restaurant aus einer Idee die wahrscheinlich jahrelang im Kopfe und durch die Geschmacksnerven von Albert Raurich geisterte aber im Grunde zählt die gesamte Komposition – das fängt an mit dem direkten Blick in die offene Küche und endet mit der liebevollen Erklärung der gebrachten Speisen. Dos Palillos ist ein ganzheitliches Entspannungskonzept das durch den Magen in die Seele eindringt. Ich werde mir nun nicht dauernd das Essen dort leisten aber immer wenn ich mir oder meinen Gästen was besonderes gönnen möchte, wird mich das Restaurant mit den zwei Stäbchen unweit des Hackeschen Marktes wiedersehen … ich freu mich.

About the author:
Has 2698 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top