Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
261 Views

Die Magie des Helsinki Burlesque Festival 2016

oder hier war garantiert Magie im Spiel

blog-helsinki-burlesque-festival
Alle Bilder © Diana Teichert

Burlesque Festivals gibt es mittlerweile in fast jedem europäischen Land. Selbst die Staaten der östlichen Region ziehen gerade nach und präsentieren die bunte Vielfalt des Burlesque. Zu den wohl ältesten Burlesquefestivals gehört das Helsinki Burlesque Festival. Und um es mal vorwegzunehmen – es war wieder eine deutliche Steigerung zu allen Festivals, die ich bisher besuchen durfte und damit das mit Abstand beste Erlebnis, das ich in diesem Beruf jemals genießen durfte. Das erste positive Feeling kam auf weil man sich für dieses Festival nicht akkreditieren muss und somit auch keine dusslige Gebühr fällig wurde. Bettie Blackheart und Frank Doggenstein machen sich die Mühe und suchen nach einer Vielfalt für das Publikum in Helsinki und Umgebung. Und das Publikum dankt es sichtlich.

blog-helsinki-burlesque-festival-07

Man wird somit eingeladen und wenn ich von einer Einladung spreche, dann meine ich das auch so. In jedem Moment fühlt man sich willkommen und das fängt schon am Flughafen an. Als Begrüßung gibt es ein wunderbares Goodybag gefüllt mit handgemachten Dingen, gesponserten Goodies und einem besonderen Extra, mit dem ich im Leben nicht gerechnet hätte. Anschließend geht es dann per Direktfahrt zum Hotel und auch hier merkt man schnell, das die Liebe zum Detail groß geschrieben wird. In zentraler Lage, unmittelbar am Theater, kann man sich dann mit Helsinki vertraut machen und schonmal ganz in Ruhe ankommen. Die Planungen der Proben als auch die Timeline des Ablaufs beider Veranstaltungstage sind unglaublich perfekt und niemand hat das Gefühl nicht ausreichend Unterstützung erhalten zu haben. Probleme werden erkannt und professionell beseitigt.

blog-helsinki-burlesque-festival-10

Dazu kommt das es trotz der kurzen Entfernung zur Location dennoch Shuttleservice gibt. Vor allem weil ich komplett ausgeblendet hatte das es ja in Helsinki ganz schön kalt ist, nutzte ich dieses Angebot rege – denn ick Blödie hatte meine Jacke irgendwie nicht mitgenommen :). Das schönste daran war eben das jeder Performer so behandelt wurde, wie die Veranstalter selber auch gern behandelt werden wollen. Die Messlatte liegt nun wirklich ganz furchtbar hoch. Hier gab es auch kein Headlinergehabe oder den Sonderstatus aus Übersee. Es war eine grosse glückliche Burlesquefamilie und wirklich jede(r) hatte ein gutes Gefühl und gab deswegen auch sein absolut bestes! Das wiederum hat das Publikum gespürt und es wurde mitgerissen um letztendlich in einer Symbiose aus maximaler Unterhaltung und endlosen Kreischattacken zu enden. Ich hab solch Zusammenspiel bisher noch nicht erlebt und konnte mein Glück dabei zu sein kaum fassen. Natürlich war es anstrengend aber es war einfach das Maximum an Feedback was man bekommen konnte und sowas rechtfertigt jeglichen Aufwand. Boahhh das Feeling war wirklich UNGLAUBLICH!

Gleichermaßen war die Bezahlung inkl. Spesen das BESTE was ich je auf einem Festival bekommen habe. Das alles und noch viel mehr qualifiziert das Helsinki Burlesque Festival aus meiner Sicht zum besten was Europa zu bieten hat. Ich kann dieses Erlebnis jedem Newbie aber auch den alten Hasen, die bisher dieses Festival nicht erlebt haben, sehr and Herz legen. Vor allem weil es 2017 zum letzten und zehnten Mal in dieser Vielfalt und Größe gezeigt wird. Helsinki Burlesque endet leider mit der zehnten Ausgabe. Scotty sagte dazu: Jede Beziehung endet unweigerlich irgendwann, bringt aber auch neues und schönes hervor. Wir dürfen gespannt sein was nach 2017 in Helsinki passiert aber eines ist sicher…. Freundlichkeit, Herzlichkeit, Augenhöhe, Liebe, Verlässlichkeit, Genauigkeit, Organisationstalent, Spaß, Offenheit und Großzügigkeit findet man dann auf jeden Fall wieder.

Danke für dieses Erfahrung und danke für die Vielfalt und … ach … einfach für alles! Ich würde mir wünschen, das dieser Trend im Umgang und Auswahl der Performer überall Anwendung findet. Vielleicht bis zum nächsten Jahr :). Noch bessere Bilder findet Ihr übrigens auf Facebook vom grandiosen Burlesque Fotografen John-Paul Bichard oder von Tuula Ylikorpi Photography, Bernhard Miettinen oder Tuomas Lairila.

About the author:
Has 2767 Articles

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
PLEASE FOLLOW ME ON INSTATime to Relax at Hotel Provocateur Berlin2019 RealnessMerry Christmas 2019 / photo by Elderwood Photography HamburgThese old daysA Night with Bianca del RioFashion Overload!Love the Summergreen !
RSS BURLESQUE FASHION
  • Beruf Model bei Burlesque Fashion?
    © Shutterstock Soziale Netzwerke verrohen zunehmend. Ähnlich wie das Modelbusiness geht es dabei nur noch um Profit und das Schmücken mit fremden Lorbeeren. Kürzlich bekam ich mehrere Hinweise auf eine Person, die sich in den sozialen Netzwerken als Fulltime-Model von Burlesque Fashion ausgibt. Im Grunde hab ich nichts dagegen auch wenn das völliger Humbug ist, […]
  • Burlesque belebt das Nachtleben
    © shutterstock/ladyphoto Sexy, ironisch und selbstbewusst: Burlesque ist der nicht ganz neue Trend, der das Nachtleben doch ordentlich aufmischt. Eng taillierte Glitzerkorsetts und Handschuhe, dazu Rockabilly auf den Ohren – Burlesque lässt nicht nur Eis in den Drinks der Beobachter schmelzen. Dabei ist die Verbindung zwischen dem lasziven Metier des Rotlichtes und dem Rock´n´Roll nichts Neues. Egal ob Blues, […]

Back to Top