Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
6 Comments 391 Views

Die göttliche Weltpremiere Rocky Horror Show im Admiralspalast

oder eine Einigkeit wie ich sie selten erlebt habe… DAS WAR GÖTTLICH, SEXY und ERFRISCHEND!

blog_musicalrocky04.jpg

An allererster Stelle möchte ich mich herzlich bei BB-Promotion bedanken – einmal dafür das sie es u.a. möglich gemacht haben diese wunderbare Produktion in Berlin zu realisieren und zweitens dafür das ich eine VIP Einladung erhalten habe.. wie übrigens ‚zig andere auch… denn die VIP Schlange war länger als die der normal bezahlenden … aber das ist bei Premieren immer so.

blog_musicalrocky05.jpg
Riff Raff – der Meister himself gab sich die Ehre

Schon als wir den Torbogen des Admiralspalasts durchliefen (und das war wirklich nicht einfach, da Zoes Kostümidee ihr einige Balanceakte abforderte – aber immerhin folgte sie dem Trend das eine Dame nicht mehr ohne Hut rausgeht 😉 …. ) überfiel uns eine Schar von Kameras für Bild und Ton. Irgendwie is das ja nicht mehr so ganz ungewöhnlich.. aber soo geballt… da wees Frau gar nicht wo sie zuerst hinlächeln soll. Naja wir haben unseren Job gemacht *grins* und sind dann schnell rein in den Admiralspalast da es gefühlte -12° C waren.. und das in einem schulterfreien Outfit…. brrrrrrrrrrrr…..! Drinnen sorgte ich schnell für die Karten und anschließend durften wir auch dort den örtlichen Medienvertretern Rede und Antwort stehen – wobei uns die eine Moderatorin echt danach fragte ob wir die Rocky Horror nutzen in dem Aufzug unterwegs zu sein 😉 … meine Antwort darauf: Rocky Horror ist für uns allwöchentlich einmal!

blog_musicalrocky02.jpg
Mia’s Mieze im Blitzlichtgewitter…

Was dann kam war Gänsehaut pur. Die unglaubliche Rocky Horror begann und eine Show wie ich selten ein Musical erleben durfte begann. Ganz im Gegensatz zu Mamma Mia! wurde hier ein Bühnenbild gezaubert was sooo unglaublich viel Spaß machte. Eng an den Originalfilm angelehnt und doch mit viel Detailliebe für die Bühne verändert kam man gar nicht raus aus dem Entdecken. Dazu kam eine Top-Besetzung die die Rollen in einer Art und Weise ausfüllten das ich nicht nur meine Gänsepelle zähmen mußte.. auch Zoe war sichtlich entzückt… und mit Ihr all die anderen die ich sprach. Einziger Knackpunkt aus meiner Sicht war Dr. Semmelrogge – sowohl die stimmliche aber auch der Versuch dem Original nahezukommen mißlang gänzlich aus meiner Sicht.

blog_musicalrocky06.jpg

Während der Pause gelang es eine paar Worte mit Eve Champagne, Tara la Luna, Eden Glamorama, Nelly Farouche und mit der supernetten Mieze von Mia! zu wechseln die ebenfalls von den Fotografen zum Posing gezwungen wurde *lol*….auch sie war gänzlich vom Musical entzückt und hatte nur positive Worte für die Inszenierung – wie übrigens alle an dem Abend.

blog_musicalrocky03.jpg
Zwei Personen auf dem Bild sind wohl bekannt in diesem Blog… Ratet mal!

Der zweite Akt versprach laut Aussagen der Fotografen – die mittlerweile alle ihre fotografischen Schätze  hochluden – wohl noch eine  Steigerung zum ersten Akt. Und sie versprachen nicht zuviel… Das Finale war genial… die Poolszene aus dem Film wurde anders aber ebenso genial inszenier… also ich liebe dieses Musical und die anschließenden Standing ovations wurden mit weiteren Nachschlägen des TIME WARPS belohnt… ick sag mal so… der Balkon (so nennt man den oberen Rang im Admiralspalast) bebte. An dieser Stelle einen kleinen Tipp: Wenn ihr Karten kauft dann solltet Ihr möglichst vor der Bühne reservieren!!! Es lohnt sich…..

blog_musicalrocky.jpg

Eine kleine Bildauswahl des Publikums und interessante Erlebnisse der anschließende Aftershowparty bekommt ihr im nächsten Beitrag….

About the author:
Has 2700 Articles

6 COMMENTS
  1. Zoe

    Caravelle nicht Fregatte. Ein großer Unterschied 🙂

  2. STAGEBLOG

    Es war wirklich ein gelungener Abend. Völlig zurecht also Standing Ovations für alle auf und hinter der Bühne. Für alle vor der Bühne ebenfalls ein grooßes Kompliment (jepp Sheila, you too und Zoes Fregatte verdient auch 10 Punkte) Der Kostümanteil war überraschend hoch und es wurde mitgemacht (Dank allen Zugezogenen oder angereisten Angelsachsen!) Dr. Semmelrogge war auch in meinen Augen ein Griff daneben. Den dieser auch durch seinen bestrapsten Schlussauftritt nicht zu korrigieren vermochte.

    Official Benimm-Regeln fürs Publikum und Tipps für RH Virgins auf:
    http://www.stageblog.de/archives/415

    Und falls ihr noch keine Tickets habt, dann schaut mal bei http://www.hekticket.de vorbei. Obgleich einige Termine schon ausverkauft sind.

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
O zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top