Do. Sep 19th, 2019

Die Berliner Burger Initiative schmeckt

oder endlich mal eine geschmackvolle BUErger Initiative

blog-burger-initiative

Amerikanisches “Schnellessen” ist ja meistens eher wenig attraktiv. Hier zählt das schnelle sattwerden und weniger die ausgewogene geschmackreiche Küche. Doch es geht auch anders. Während in den vergangenen Jahren die Berliner Currywurst eine Art der Renaissance erlebte, so scheint das Flaschbrötchen nun diverse Veredler hinter dem Herd vorzulocken. Einer der es ebenfalls versucht steht zur Zeit auf dem Deutsch-Amerikanischen Volksfest und bastelt ein wenig unkoordiniert einen ordentlichen Hamburger zusammen. Unkoordiniert deshalb, weil ich glaube das er einen solchen Andrang auf einem Fest voller Gleichgesinnter nicht erwartet hat. Aber egal.. ich wartete gern lockere 20min um zu sehen ob diese “kleine” Bude es anders macht als die Fertig-Tiefkühl-Röster auf dem restlichen Fest.

Und während ich so wartete konnte ich mit ansehen wie das Fleisch frisch zubereitet wurde, wie frische Tomaten, Zwiebeln, Salat geschnitten wurden und der Käse gehobelt. Natürlich trug der Meister bei der Herstellung Handschuhe und Reste wurden ordentlich nach der Schnippelei wieder entfernt. Im Endeffekt war die scheinbare unkoordinierte Handlungsweise gar nicht so falsch.. zumindest wenn es um die Zubereitung ging. Nachdem einige fertige Leckereien an mir vorbeigetragen wurden, war meine Bestellung an der Reihe und näherte sich der Auslieferung. Optisch hatte mich die Burger Initiative schon überzeugt nun fehlte nur noch der Geschmack, der ja bekanntlich das wichtigste ist.

blog-burger-initiative-02

Auch hier punktete die Burger Initiative haushoch. Ich meine eigentlich hatte ich nichts anderes erwartet, denn der Kollege nahm frische, handgeschnitzte Utensilien und musste diese nur noch gekonnt zusammenbauen. Das ist wie in der Travestie… haste gutes Ausgangsmaterial wird auch das Ergebnis besser – den Rest ergänzt man durch Erfahrungen. Ich weiß nicht wie lange die Berliner Burger Initiative nun schon Hamburger, Cheeseburger oder ihren Renner “Burger Meister” braten aber rein geschmacklich sind sie entweder schnell fleissige Schnelllerner oder Naturtalente ;) … Ich habe alle drei Versionen der Burger gesehen und probiert und versprechen jenen die meinen Rat folgen ein lecker gebratenens Fleischbrötchen. Wer sich diesen Genuß auf dem Volksfest am Hauptbahnhof geben will kann sich als Beilage noch die frisch gemachten Kartoffelchips aus echten Kartoffeln mit DIP antun und gleich daneben ein frisches Millers Beer… Wenn ihr dann noch in den Genuß eines guten Musikacts von der Hauptbühne kommt dann ist das komplette Mahl einfach mal perfekt. Wir hatten leider eine Helene Fischer Trittbrettfahrerin, die etwas Atemlos ihre Songs playback oder halbplayback im ultrakurzen Leuchtfummel zum besten gab…. das war das einzige was das Geschmackserlebnis der Berliner Burger Initiative geschmählert hat… Guten Appetit und Anfragen kann man hier loswerden