Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
6 Comments 73 Views

Der Reiter hoch zu Ross flötet immer die tiefsten Töne

oder *kopfschüttel* *koppschüttel* und nochmals *koppschüttel*

blog_Schwul-is-Cool
© avec

Nein und nochmals Nein. Ich kann den Titel dieser Youtube Veröffentlichung nicht publizieren. Normalerweise gehts mir auch darum zum entsprechenden Beitrag in meiner Lieblingssuchmaschine gefunden zu werden. Schließlich lebe auch ich nicht von der Liebe allein 🙂 … doch in dem Fall muß es nicht sein. Als ich gebeten wurde mir das Video, gefilmt von einem geschätzten Freund, anzusehen, war ich schon neugierig, denn ich weiß um die Qualität der Kameraführung und wußte zumindest von einigen Darsteller(innen). Doch was dann kam hat mich unerwartet vom Pferd gerissen. Meine erste Reaktion war sofort wieder aufzusteigen und darüber böse, tief emotional und ein bissl unter der Gürtellinie zu bloggen aber ick bin ja mittlerweile ein emotional gefestigtes Wesen und hab deswegen nochmal von vorne angefangen. 🙂


Wer diese vollkommen falsche Darstellung schwuler Lebenweise nicht unterstützen will, sollte das Video NICHT starten.

In dem Video in dem es eigentlich darum gehen sollte Toleranz oder wie Berlinale Chef Dieter Kosslick auf dem letzten Teddy Award ins Mikro flötete… Akzeptanz für Homosexualität zu predigen wird stattdessen in bester köllscher Faschingsmanie schwul als tuffig cool zelebriert und mit einer Schar von Zweithaarträgern untermalt. Das solch eine Darstellung natürlich polarisiert brauch ick ja wohl nicht zu erwähnen. Transen sind zwar oft im homosexuellen Umfeld anzutreffen, weil dort eine höhere Akzeptanzquote vermutet wird, was im übrigen völliger Quatsch ist, dennoch ist ein schwuler Mann alles andere als daran interessiert in seidener Unterwäsche und in High Heels durch die Nacht zu stöckeln. Ganz das Gegenteil ist der Fall. Eine riesige Anzahl von heterosexuellen Männern zwängt sich heimlich in Damenbekleidung und findet es cool, sich vor der Kamera und in Foren darzustellen oder gleichgesinnte Veranstaltungen zu besuchen. Die Dunkelziffer ist riesig. Auch wenn das Klischee des gepflegten Mannes oftmals in den Köppen der Neandertaler sofort mit schwul assoziiert wird, ist der Schritt zur Transe so weit weg wie ein Ritt von Berlin nach Usbekistan… auf dem Rücken eines alten der Schlachtbank entkommenen Vierbeiners und mindestens ebenso beschwerlich.

Ick habe das „Video-Release“ auf den einschlägigen Foren, die ick als „heimliche“ Mitleserin besuche ;-), ein bissl mitverfolgt und verstehe natürlich das Menschen mit dem Faible der „Verkleidung“ solch eine Zurschaustellung irgendwie lustig finden und wenn der Titel statt „schw…. is coo…“ z.b. „Transen haben Fransen“ heißen würde, fände ick ditt vielleicht auch janz lustig, weil fernsehtauglich eingefangen, doch mit der Darstellung des tuntig schwulen Mannes als Transe verkleidet für weniger Hass in der Gesellschaft gegenüber anders denkenden zu plädieren ist einfach daneben. Das Geld hätte man gut und gerne gegen Diskriminierung sinnvoller einsetzen können. Tut mir leid das sagen zu müssen, zumal da bestimmt irre viel Arbeit drin steckt.  Nur weil das deutsche Fernsehen überschwemmt wird mit platten Sprüchen wie Geiz ist Geil und in manchen Ballungszentren der Eindruck entsteht, das schwule Männer omnipräsent zu sein scheinen, muß man doch nicht das gleiche oberflächliche Zeuchs auf Datenträger brennen. Wer jetzt mit der Keule der Comedy bzw. Satire kommt dem möchte ich ein wirklich satirisches Video von einer Ikone der Parodie ans Herz legen. Drag Queen Lady Bunny aus New York gehört schon lange zu meinen Favouriten wenn es darum geht mit Augenzwinkern ihre Selbstdarstellung zu zelebrieren….

Und ja… oben aufm Gaul meckert sich’s natürlich immer am besten aber mal ehrlich… so ein Sturz vom Ross kann auch echt unangenehm sein. Ick hab mir zwei bis drei Rippen geprellt und werde nun wohl die ganze Woche im Gipskorsett verbringen. 😉 ….  oder ick laß mir die gleich ganz entfernen wie Cher 😉 … in dem Sinne „Don’t hate“. Das einzige was ich von der Message unterschreiben würde…

About the author:
Has 2710 Articles

6 COMMENTS
  1. shei-la

    @ Franka. Naja… das mit der typischen Heterotranserei ist eigentlich ein ganz ganz anderes Thema… ich bezweifele das das Video dahingehend eine Aussage treffen wollte… viel Spaß in Nürnberch…

  2. Franka Matowitko

    Aplaus Aplaus Sheila, das hast Du sehr gut formuliert, besser hätte ich mich nicht selber dazu ausdrücken können. Da das Klischee einfach nicht Stimmt, das alle Transen Schwul sind, ich zu meiner Person bin genau wie Du Hetero und ich liebe es als Frau in die Öffentlchkeit zu gehen,auch bin ich gegen über Homosexuellen Meschen sehr Tollerant und habe kein Problem mit den Leuten Party zu Feiern.
    Aber das wir Transen jetzt alle Schwul sein sollen, finde ich nicht OK, man hätte es ja so Ausdrücken können, das wir Tolleranter zu allen Menschen sind und auch wir Akzeptiert werden wollen.
    Mal sehen ob dieses Gespräch auch beim Schlampenfest, wo auch ich anwesend sein werde, statt findet. Ansonsten wünsche ich allen alles Liebe, Eure Franka.

  3. shei-la

    Na das is doch mal ein Kommentar *toll* treffender hätte ich das nicht schreiben können.. „die Travestie der Travestie *lol* warum bin ich nicht darauf gekommen“… btw.. happy birthday.

  4. Mataina

    ouch – wirklich unterirdisch! Obgleich ich zwischendurch echt lachen musste, ob dieser heterosexuellen Fantasie schwulen Gehabes.

    Mich stört das allerdings nicht im geringsten. Die Darsteller stellen sich selbst zur Schau und in gewisser Weise auch an die Wand zum Abschuss. Das hat nix mit Schwulsein zu tun, sondern mit Travestie der Travestie. Unterm Strich hab ich aber immer Respekt vor Leuten, die was machen. Und wenns manchmal daneben geht, ist auch nicht das Ende der Welt. Meckern tun meistens eh nur die Leute, die selbst nie was auf die Beine stellen. Da nehm ich dich Sheila allerdings von aus. Ich bewundere deinen Aktionismus!

    Generell gibt es für viele Schwule natürlich das Problem, dass sie von der Öffentlichkeit immer mit den Klischeesvorstellungen von Tunten und Transen in Verbindung gebracht werden.
    Meine Einstellung dazu: dann strengt euch mal an Jungs und betretet selbst den öffentlichen Raum, damit die Welt auch mal die andere seriöse oder was auch immer Seite von Schwulsein kennenlernt.

    Alles halb so wild.
    Mataina

    P.S: Lady Bunny: das war wirklich köstlich!

  5. Clara

    Allein der Name Babsner hatt schon dafür gesorgt das ich keinerlei Interesse mehr hatte das Video anzuschauen. Wundert mich GAR NICHT das da mal wieder wohl nur Schrott kommt. Von der Alten ist nix anderes zu erwarten.

  6. Frau Hölle

    Und für was, wurde dieses unsagbar klischeehafte Video gemacht? Einfach so?
    Mich spricht das garnet an … und wenn dann auf der negativen Art der homosexuellen Verarsche … wie sagt man so schön: too much

    Und das dieses gesinge … boah

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Blonde BombshellZuckerbrot und PeitscheO zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top

banner_closer

LIEBE CLOSER LESER
ICH FREUE MICH ÜBER EUER INTERESSE UND MÖCHTE EUCH NEBEN DIESER KULTURKOLUMNE NOCH MEINE INSTAGRAM SEITE EMPFEHLEN.
SCHAUT MAL VORBEI.

×
FOLLOW ME ON INSTAGRAM

banner_closer

AN ALLE LESER DES MAGAZINS ‚CLOSER‘
VIELEN VIELEN DANK FÜR EUER INTERESSE. AKTUELLE PROJEKTE UND BILDER MEINER ARBEIT FINDET IHR AUF INSTAGRAM !
ÜBER EIN HERZ ODER EIN FOLLOW FREUE ICH MICH SEHR.
DANKESCHÖN!

×