Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 29 Views

Das war 2007 – eine Triologie – Eine Ziege hat Blut geleckt…

oder ein Rückblick mit dem nötigen Abstand

blog_ziege.jpg

Abstand habe ich grad wirklich zwischen mich und Berlin gebracht. 5 Flugstunden und diverse Kilometer sitze ich hier in dem herlichen Fuerteventura bei 23°C, frischen Tapas am Pool und lasse mir den Körpermantel schön schokoladig brutzeln. Und während ich das tue… denke ich über all die lustigen und bewegenden Erlebnisse vom letzten Jahr.

Es war ein verrücktes Jahr. In diesem einen Jahr ist bei mir soviel passiert wie lange nicht mehr. Vieles war wahnsinnig toll, vieles war einfach lustig, viele neue Freunde und „Freundinnen“ sind in mein Leben getreten… leider hab ich auch ein paar gute verloren… aber meine Omi hat immer gesagt: „Entscheide dich Kind… man kann icht alles haben“…. und so hab ich mich für die Transerei entschieden und gegen ein paar andere Sachen. Und im Moment bereue ich es nicht.

Und nochwas hat meine Omi damals immer gesagt… „… DU wirst irgendwann ein Schauspieler… „.. tja… Omi.. fast hättest du recht behalten.. ick bin eben ne Schauspielerin geworden 😉 …

blog_ziege03.jpg

Meine immense Kontaktfreudigkeit bezog sich damals… Anfang 2007 lediglich auf das Internet. Viele Bekanntschaften aus der internationalen Flickr und yahoo community zählte ich zu meinen gelegentlichen Tratsch und Quatschfreundschaften… und das war auch in Ordnung. Doch nur Fotos zu flickern und die ganze Makeup Nr. NUR für die Wohnung zu machen .. das war mir nich genug… Ok… ich war mit Zoe im Oktober 2006 glaube ich erstmalig ein bissl unterwegs und ick dachte … jepp….. das is wesentlich lustiger als nur zu Hause zu hocken…. und so beschloß ich mehr oder weniger öfter mein Tanzbein auf Berlins Clubparkett zu schwingen…..

Leider war das entgegen meiner ersten Intention – man könnte einfach meinen ich hätte Blut geleckt….und meine Süße bekam auch immer öfter Bauchschmerzen … obwohl meine Aktivitäten in der Regel … zu nachtschlafender Zeit stattfinden was weniger gemeinsame Zeit kostet als meine ehemaligen Ausflüge mit Kumpels zu Zockerevents … doch es war ihr nicht recht. Der Gedanke ick könnte mich in andere Personen verkieken ob nu weiblich ODER männlich kam immer wieder hoch… und so Reste dieses Gedankens sind bis heute geblieben…. LEIDER!

Aber der Glamour, der Spaß, die Show und der Kontakt zu neuen aber auch alten Freunden war einfach wie eine Droge und ist es noch. Alleine das Shoppingerlebnis als Frau ist um so viel spannender als als Mann. Ist euch schon mal aufgefallen das es deutlich mehr Klamottenläden, mit wesentlich tolleren sachen für Frauen gibt…!!!… na ick denke dessen kann MANN sich nicht verschließen. Wenn ick dann die gelangweilten Gesichter der hinterherwatschelnden Kerle sehe in den Boutiquen … denke ick immer … „Arme SAU !!! Tief in dir drin steckt potential… lass es heraus 😉 statt immer nur dein Fräulein hübsch zu verpacken … press deinen Bierbauch in ein Glitzerfummel und schau wie du funkeln kannst“….

Ende Teil 1…. spannende Gedanken um das Leben, die Liebe und der ganze Rest folgen im zweiten Teil.

About the author:
Has 2698 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top