Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 23 Views

Chaplin Complete – ein Hochgenuß im Babylon und Open Air

oder die Rückkehr des Tramps in die Stadt mit den vielen Lichtern

blog-charles-chaplin-babylon

Berlin hat eine magische Anziehungskraft und kann sich locker mit den weltweiten Großstädten messen. In Deutschland gehört Berlin zu den wohl spannendsten Städten, was auch der Grund dafür ist, das jeder zweite den ich kennenlerne NICHT hier geboren ist. Das macht aber auch nix… denn Berlin ist Vielfalt und Gastfreundschaft :-). So war es auch als 1931 der Großmeister des Kinos nach Berlin kam um für seinen Film City Lights zu werben. Von Freitag an kommt Charles Chaplins Gesamtwerk zurück in ein Berliner Kino, in dem ich schon die wunderbare Rocky Horror Inszenierung sehen durfte und beinahe selber auf der Bühne stand 😉 …. das Babylon Kino in Mitte. Doch bevor man sich 24 Tage lang bequem im Kinosessel die vielen Meisterwerke ansieht sollte man noch am Freitag ab 22:00 Uhr die Open Air Eröffnung „Der große Diktator“ direkt als Public Viewing Open Air und umsonst vor dem Brandenburger Tor antun.

http://www.youtube.com/watch?v=9L_AY_1wwD0

Chaplin hat mich mein ganzes Leben lang begleitet und genauso wie Stan und Olli meine Kindheit geprägt. Es dauerte allerdings relativ lange bis ich mich von den typischen Schwarz-Weiß Filmschnipseln im öffentlichen-rechtlichen Fernsehen wegbewegt habe und seine Kinofilme auch auf großer Leinwand geniessen konnte. Dieses Gesamtpaket an Filmen nun wieder erleben zu können ist eine einmalige Chance. Neben den bekannten Kinoklassikern werden auch viele tolle sogenannte Shorts, hierzulande auch Kurzfilm genannt, aus den Anfängen gezeigt und thematisch aufbereitet. Ach ick freu mir über diese Idee. Die Stummfilme werden auch noch musikalisch vom Neuen Kammerorchester Potsdam begleitet. Dieser Tipp wird wahrscheinlich von Berlinern als überflüssig bewertet, schließlich sind rbb und radio eins fette Medienpartner, aber für all die Besucher die in den kommenden drei Wochen diese Stadt erkunden wollen, ist diese Empfehlung ein MUST GO!.

http://www.youtube.com/watch?v=aRKA1JAbGuo

Das der wunderbare Charles Chaplin Perfektionist war und auch als Frauen Darsteller überzeugte zeigt der obenstehende Filmschnipsel.

Tagged with: , , ,
About the author:
Has 2700 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
O zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top