Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
3 Comments 46 Views

B.Y.O.B.

blog_schlaumeier.jpg
…oder be your own brand – die Macht der Marke

Sagen Euch die Namen Guccio Gucci, Richard McDonald, Lilo Wanders oder Olivia Jones etwas? Und verbindet Ihr mit diesem Namen nicht nur eine Bezeichnung, sondern vielmehr auch konkrete inhaltliche oder vielleicht sogar emotionale Vorstellungen? Wenn Ihr nein sagt… glaube ich das jetzt nicht außer Ihr wart in den letzten 20 Jahren irgenwie auf einer Insel und habt in völligem Frieden ein paar Kokusnüsse geschlürft 😉 … dann aber schnell wieder zurück denn Ihr seid frei.

Wenn ja, dann seit Ihr dem Geheimnis eines Brands auf der Spur.


Experten definieren einen Brand als versinnbildlichte, emotionale, rationale und kulturelle Darstellung dessen, was der Betrachter mit einem Unternehmen bzw. einem Produkt oder eben einer Person verbindet.

blog_wahreliebe.jpg   Hört sich richtig wichtig an, heißt aber lediglich das ein Brand nicht nur die Darstellung des Logos auf einer Tasse ist, sondern viel mehr eine in den verschiedenen Kommunikationskanälen breit aufgestellte Darstellung dessen was ein Unternehmen oder eine Person versucht nach außen hin zu sein um es/ihn eindeutig identifizierbar und für den Betrachter erfahrbar zu machen….
Hört sich schon wieder wichtig an….
Nehmen wir z.B. das Beispiel Lilo Wanders oder Olivia Jones. Beide haben es geschafft durch intensive Öffentlichkeitsarbeit eine Art Akzeptanz in der Gesellschaft zu entwickeln die schon seit geraumer Zeit Fernsehsender, Galas oder das Internet erreicht hat. Lilo habe ich gerade bei einer ich-koch-für-Dich, Du-kochst-für-mich-Show gesehen, sie hat eine eigene neue Show inner Glotze und Olivia hat einen Blog der bei weitem mehr gelesen wird als meiner …… *heul* und dabei schreibt sie im Bunte-Blog bestimmt nicht selber….. egal. Jedenfalls ist sie ein Beispiel für einen gut gemachten Brand. Würde ich einen Brand erschaffen wollen würde ich folgendes tun:   blog_olivia.jpg


Das Bloggen wäre meine PR/Öffentlichkeitsarbeit…
Das Partymachen/Ausgehen meine Promotion/Außendarstellung…
Die Fotos in diversen Foren sind visuelle Werbeaktivitäten…
und das chatten ist Mundpropaganda… 😉

Ähhh.. das mache ich ja alles… also versuche ich einen Brand zu erschaffen?

Nein….

(oder vielleicht ein ganz kleines bißchen) so wie wir alle aber der eigentliche Grund ist ein anderer.
Ich habe einfach Spaß dran und ein paar Jahre Rückstand…. ich möchte ein paar nette Leute kennenlernen und ein bißchen Spaß in meiner Rolle als Sheila erleben… eben ’ne Spaß-Party-Transe … Das und nur das ist der Grund dieses immer gut gefüllten Blogs und meiner Aktivitäten als Sheila… naja und die Tatsache das eine gewisse Person aus HH schon immer eine ziemliche Megabloggerin war. Ich schreibe was mir in den Sinn kommt, manchmal transenlastig …manchmal ’nen kleinen subjektiven Tipp…. und manchmal einfach nur Quatsch. Und das wird auch so bleiben. Ich hoffe es findet in Zukunft noch ein paar mehr Betrachter. Und da ich leider kein Geld von großen Sendern bekomme kann es sein das die eine oder andere Mini-Anzeige hier stehen könnte… das heißt aber nicht: ich bin berühmt wie Olivia aber ich kann evtl. meine Leidenschaft wieder etwas besser finanzieren und Zoe erbt nicht mein ganzes Hab und Gut für 1 EUR vom Zwangsversteigerer…. 😉 … also der Blog wird nicht schlechter sondern die Inhalte nur besser 😉 so mein hochgestecktes Ziel.

In diesem Sinne „Sei deine eigene Marke“
Sheila

About the author:
Has 2698 Articles

3 COMMENTS
  1. Sab

    Apropos Olivia Jones. Hat jemand von euch schon mal ne Live-„Bühnenperformance“ von ihr gesehen ? Da sie am 3.3. in Koblenz in der Kulturfabrik auftritt und ich unentschlossen bin dorthin zu gehen, würde mich brennend interessieren ob man (nee Frau) ihre Bühnenshow empfehlen kann. Danke.

  2. sheila

    Dafür kommste auch in den Himmel 😉

  3. Zoe

    Bin ich.

    Ach übrigens, bei mir gibt es diese klitzekleinen Werbeanzeigen bereits – und weißt du was ich damit mache? Ich finanziere anderer Leute Trannyblogs, mein Blog und so ein komisches transgender-forum.com.

    Ich habe doch echt einen an der Klatsche.

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top