Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 128 Views

Burlesque trifft auf Travestie trifft auf BRITT – Talk um Eins

oder BRITT der TALK um EINS mit Olivia Jones und Katalog *lol* .. ähh Kader Loth

blog_BRITT_SAT1_02
© SAT1/SevenOne via MyVideo.de

Das Thema Transe oder nicht Transe ist ja im Fernsehen ein jaaanz neuet. Aber offenbar sucht Britt noch immer nach dem schärfsten Blender der Republik um im deutschen Privatfernsehen ein bissl Freakshow zu feiern. Natürlich braucht jede Bewertungshow auch eine Jury und wer liegt für die Besetzungcouch am nächsten: Olivia Jones und Kader Loth 🙂 … hätte SAT1 noch bei Dieter Bohlen angefragt wäre die Bank perfekt gewesen… und wenn man ihm mit den zwei schlagenden Elementen seiner Jurykollegin gelockt hätte.. ich bin mir sicher, er wäre erschienen. Egal. Die ganze Show rankte sich um Personen die im falschen Körper geboren sind und deshalb Blender sein sollen… öhhhmm… gehts noch? Warum muß dieses Thema immer mit so boulevardlastigen Gekreische angepackt werden. Niemand dort kam irgendwie wirklich zu Wort, im Gegenteil, in 80% der Show wurde den Kandidaten sogar verboten zu sprechen. Mannomann…

HIER IST DER LINK zum My Video Video

Die einzige Person die diese Show einigermaßen sympatisch gemacht hat, war… nein nicht Britt… sondern Olivia. Ich bin eigentlich kein so großer Fan von der Hamburger Vorzeige-Dragqueen, aber in dem Fall hat sie versucht mit Kommentaren und Gestiken diese Katastrophe im Deutschen Fernsehen zu retten. Sie hat meistens den nötigen Respekt denjenigen entgegengebracht, die in der Show eigentlich die Hauptrolle spielen sollten – es aber letztendlich nicht taten. Und dann auch noch diese Kader Loth, treffenderweise in der Sendung als Katalog bezeichnet *lol* – einfach ohne Kommentar.

Ganz schlimm waren dann auch noch die Berufsbezeichnungen, die dieser tolle Sender so klischeehaft über die Mattscheibe strahlt. Eine Domina aus Offenbach oder ein „Pornostar“ aus Hamburg… liebe Redaktion von BRITT … manchmal ist weniger echt mehr. Berufsbezeichnungen dieser Art erhärten das Klischee in der Gesellschaft und bestätigen mal wieder all die engstirnigen Schwachmaten. Andererseits muß ick sagen, das dieses Format natürlich eine Zielgruppe hat, deren IQ deutlich unterhalb der Gürtellinie sitzt… also warum reg ick mir darüber überhaupt auf? Zumal in der Sendung davor die skurrilen Lovestorys gezeigt wurden in dem die selbsternannte „Startranse“ Gloria Glamour…. *lol* … sich über den abgekauten Begriff „Drag Queen“ hermacht. Au weia… manchmal komm ick mir vor wie Stefan Raab… da stolper ick doch tatsächlich von einem „NoGo“ ins nächste… 😉 . Und weil es immer noch schlimmer geht definiert das Frl. Startranse auch noch die Beziehungsvorlieben von Drag Queens… Kinders, Kinders… wenn man sich für solchen Mist hergibt, kann man denn seine Wortwahl vor Millionen von Menschen im Fernsehen nicht mit bedacht wählen? Ihr habt doch alle einen Bildungsauftrag 😉 … wobei ick mich an der Stelle dann doch wieder zurückentsinne an die Zielgruppe, um dann mit den Schultern zu zucken.

WER DIE SENDUNG VON HILLARY UND GLORIA SEHEN WILL KLICKT HIER

Last but not least haben es dann auch noch zwei gute Freundinnen von mir in die Sendung „geschafft“. Die wunderbare Xarah von den Vielenregen und die ebenso tolle Haydee Sparks. Zwei Künstlerinnen vor den ich immer wieder meinen Hut ziehe… natürlich nur sprichwörtlich… würde ja auch Kacke aussehen wenn ick ohne Haare rumlaufe und als geschminkter Mann im Fernsehen rumstöckle, wie manch anderer ;-). Da beide Sendungen in 2010 ausgestrahlt wurden hoffe ich auf den Willen der privaten Sender auf gute Vorsätze für 2011 und freue mich auf besseres, niveauvolleres und vor allem respektvolleres Privat-Fernsehen… ihr wißt ja die Hoffnung stirbt zuletzt? ….  vielleicht geben wa Britt dann noch ’ne Moderation bei 9Live oder beim Wetterkanal 😉

PS.. natürlich weiß ich das alles was im Mittagsprogramm bei BRITT läuft nur gefaked ist…. dennoch wäre ein bissl mehr Klasse schon wünschenwert.

About the author:
Has 2698 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top