Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
53 Views

Bunt und schräg: Rock’n’Roll Lovestory Lulu und Jimi

oder der große Lohn meines letzten Zapping-Events

blog_lulujimi
photo: Joseph Wolfsberg © X-Verleih

Da hat man heutzutage ein riesiges deutsche Fernsehprogramm mit den ‚zig Kanälen und trotzdem läuft nur Grütze. Teilweise muß man durch so viele Kanäle zappen das einem schon schwindelig wird weil niemand mehr weiß ob man schon wieder beim ersten angelangt ist. Zapping ist mittlerweile zum Volkssport geworden, schließlich ist die Fingerakrobatik auf der Fernbedienung auch schon fast eine olympische Disziplin. Noch übler wird es dann wenn auch noch das Bezahlfernsehen ala SKY dazukommt… ehrlich ich weiß gar nicht mehr wieviele Kanäle ich da habe … hab vor Jahren den Überblick verloren und aufgegeben da ein System reinzuprogrammieren – also zappe ich mit einer meiner 11 Fernbedienungen. (und bitte keine Tipps zu diesem ALDI Universal-Fernbedienungszeuchs… )

blog_lulujimi02
photo: Joseph Wolfsberg © X-Verleih

Irgendwie war das damals auch besser, da gabs 4-5 Fernsehprogramme, eine Fernbedienung, da freute man sich auf das West- und Ostsandmännchen und wenn nix lief, nahm man sich ein Buch – ja ich hab damals tatsächlich noch Bücher zur Hand genommen. Zu meiner Schande muß ich gestehen das ich heute nur noch selten Buchseiten blättere, wahrscheinlich aber täglich mehr lese als je zuvor – willkommen in der digitalen Welt und willkommen im digitalen Fernsehzeitalter von SKY (für die Nostalgiker PREMIERE). Da saß ich nun gestern, hab einer guten Freundin die Webseite gebastelt und bin beim zappen mitten im Gesicht des wunderbaren Udo Kier hängengeblieben, das ganze Bild so wunderbar überzeichnet mit toller musikalischer Rock’n’Roll Untermalung… als dann auch noch Rolf Zacher durchs Bild huschte war die Entscheidung gefallen die Bedienung aus der Hand zu legen. Was mir da ins Gesicht strahlte war Lulu & Jimi… eine schräge, bunte, durchgeknallte, kitschig überzeichnete, auf den ersten Blick leichte Liebesgeschichte von Oskar Roehler die sich aus meiner Sicht irgendwo zwischen David Lynchs Wild at Heart und den Frühreifen mit Peter Kraus befand. Herrlich überzeichnet, mitten in den ersten Rock’n’Roll Tagen der jungen Bundesrepublik mit all Ihren noch vorhandenen bösen Geistern der Nazivergangenheit.

http://www.youtube.com/watch?v=WD7WQ9-GS9k

Lovestory? Nein ich glaube die Tränen und Gefühlsduseleien sind nur Beiwerk einer schwarzen Komödie, die ab und an Anleihen im Musikfilmgenre nimmt und eigentlich in keine Schublade passt. Die schauspielerische Darstellung vor allem von Katrin Saß als böse Mutter war genauso göttlich wie die Kurzauftritte von Rolf Zacher und Udo Kier. Ohne jetzt eine Schublade aufmachen zu wollen könnte man in Oskar Rohlers Lulu & Jimi auch anleihen in John Waters Produktionen erahnen und von Meistern borgen ist ja nicht verboten.. im Gegenteil, passende Fifties-Musik Petticoats, tolle Frisuren und coole Straßenschlitten ala Hairspray haben mir ein wunderbares Filmvergnügen beschert… schade nur das ich diese Bildgewalt nicht auf der großen Leinwand gesehen hab…. aber koofen werde ick mir die DVD auf jeden Fall.. hab schließlich die ersten 5 Minuten verpasst :-) …

About the author:
Has 2773 Articles

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Flower Mermaid RealnessPLEASE FOLLOW ME ON INSTATime to Relax at Hotel Provocateur Berlin2019 RealnessMerry Christmas 2019 / photo by Elderwood Photography HamburgThese old daysA Night with Bianca del RioFashion Overload!
RSS BURLESQUE FASHION
  • Prickelnder Glamour: Burlesque-Shows faszinieren mit Stil
    © Feisty Cat Photography Schon in den Anfängen der Burlesque-Shows standen die aufreizenden Damen besonders für einen Aspekt: Glamour, Glitzer und Körpergefühl. Freizügige Themen waren zum Beginn des 20. Jahrhunderts eine erweiterte Form des Varieté. Aufgrund der Ähnlichkeit mit Striptease galt die stilvolle Form des Tanzes als Sittenwidrigkeit und fand oft hinter verschlossenen Türen in […]
  • Beruf Model bei Burlesque Fashion?
    © Shutterstock Soziale Netzwerke verrohen zunehmend. Ähnlich wie das Modelbusiness geht es dabei nur noch um Profit und das Schmücken mit fremden Lorbeeren. Kürzlich bekam ich mehrere Hinweise auf eine Person, die sich in den sozialen Netzwerken als Fulltime-Model von Burlesque Fashion ausgibt. Im Grunde hab ich nichts dagegen auch wenn das völliger Humbug ist, […]

Back to Top