Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
3 Comments 41 Views

Buddelkistenfans aufgepasst: the Box at the beach eröffnet

oder im Westen was Neues: ein Muß für Strandlatschenträger und FlipFlop Jünger

blog_beachatthebox02

Unter Palmen liegen, sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen, entspannt dem Rauschen des Wassers zuhören, sich einen leckeren Cocktail servieren lassen – all das sind Attribute eines Urlaubs auf einer der Urlaubsinseln Spaniens oder Italiens.. oder für besser Verdienende irgendwo anders weit weit weg. Das man nun in den Genuß kommt all diese entspannten Eigenschaften auch in Berlin zu erleben – quasi zu Fuß erreichbar, liegt daran das eine neue Strandbar namens Beach at the Box oder Box at the Beach eröffnet hat. Irgendwie jibbet da Uneinigkeit … aber egal… stolpern tut man bzw Frau auch wenn sie die Beach mit Stöckel besuchen sollte…

blog_beachatthebox04

Extra angekarrter tiefer Zuckersand oder grober Schotter sind die Grundlagen auf denen die neue Beachbar Berlins eröffnet wurde aber das ist auch schon alles womit Frau sich schwieriges rumschlagen muß – der Rest ist GEIL!!! Die Location gut situiert, direkt an der Spree mit Bootsanlegeplatz und nettem Blick auf unseren Kanzlertempel, liegt im juten alten Westen der Hauptstadt. Klar.. im Osten jibbet ja auch schon zig Beachbars… aber und das ist das nette an der Beach at the Box Location… es gibt natürlich auch noch einen Club der praktisch direkt an die Beach angeschlossen ist. Leider war es mir gestern nicht vergönnt einen kurzen Blick reinzuwerfen – aber heute ist große Cluberöffnung und soviel wie ich hörte soll es innen genauso interessant sein wie außen. Wenn es dort irgendwann mal eine besuchenswerte Party geben sollte…. bekommt ihr hier natürlich die Facts aus erster Hand.

blog_beachatthebox03

Mir hat das gesamte Ambiente und die Lage sehr gut gefallen, dazu die Tatsache das man nicht stundenlang nen Parkplatz suchen muß und fast echtes Urlaubsfeeling aufgekommen ist… sehr relaxed. Auch Jörn Uwe Fahrenkrog-Petersen genoß die Idylle des Beach at the Box bis die Sonne hinter einem Steinberg versank und es zum sitzen etwas fröstelig wurde…. tja alles kann solch eine Beachbar nun doch nicht simulieren… das Wetter spiegelt nach wie vor die Breitengrade unserer Hauptstadt wieder… na dann ab in die BEACH at THE BOX, Englische Strasse 21-23, Berlin-Tiergarten.

Tagged with: ,
About the author:
Has 2710 Articles

3 COMMENTS
  1. Damion_8o0

    …ich muss dem leider zustimmen, wenn (Mann/Frau) auf obengenanntes Klientel steht und sich dem zugehörig fühlt dann ist das genau deine Area. Der Künstler der später Live performed hat dürfte dem geneigtem RTL Zuschauer bekannt gewesen sein aus “ Das Supertalent“…da ich solche Sendungen nicht verfolge musste ich mich erst mal aufklären lassen.Wobei er nicht einmal schlecht singt der charismatische Senor Carlos aus Argentininen…überraschenderweis auch Live! Wenn ich den da Fotografieren sollte, das war an diesem Tag mein Job für „chexx.de “ das Onlinemagazin für Berlin. Keine Schleichwerbung ok….einfach nur zur Erklärung.
    Die Strandparty war recht entspannt auch die DJ waren recht geschmeidig was die Musik betraf. Der Artist aus besagter Show war der Knaller schlechthin, leider wurde „Carlos“ später recht unsanft von der hiesigen Security unerklärlicherweise gewaltsam aus dem Areal entfernt. Auch auf Nachfrage beim Veranstlater kam keine Erklärung zustande, dort herrschte anscheind etwas erklärungsnot.

    Alles in allem wer den Strand mag soll tagsüber hingehen und wer Lust hat auf das entsprechende Ambiente sollte den Club unbedingt einmal austesten da er im Innenbereich sehr „groovy“ angelegt ist.

    Thatz all Folxz….cu next Time at Wintergarten…..u now what i mean….?!

  2. Jörg

    Sowohl The Box als auch The Beach sind ganz große Klasse.

    Sofern man auf diese schnöseligen Zehlendorfer mit Ihren hochgeklappten Polokrägen steht, auf Girlies, die mittels osteuropäisch-übertriebenem Outfit und wackeligem High-Heels-Gang im Sandstrand peinlichst versuchen, einen der Daddys-BMW-Fahrer auf sich aufmerksam zu machen, die vor dem Eingang in zweiter Reihe parken und glauben, mit dem Durchschreiten des Eingangs zum VIP-Bereich die höheren Weihen der Gesellschaft empfangen zu haben, sofern man sich von breitschultrigen Dummbratzen in übergroßen Anzügen und denkschwachen Einlaßschicksen tatsächlich über die täglich wechselnden Eigenheiten des Gästelisten-Managements von Oben herab aufklären lassen will, um dann für 6 Euro auf einer mit Sand angefüllten Baulücke im kulturellen Niemandsland zwischen Fabrikhallen und Großparkplätzen zu sitzen, sofern man all dies souverän bejahen kann, ist diese Location garantiert genau das Richtige.

  3. Jan D.

    Hallo,

    leider hat die Location selbst noch keinen Webauftritt. Auch ich finde die Location gut gelegen (sehe jeden Morgen und Abend bei meinem Weg zur Arbeit die Box at the beach)

    Neulich war ich selbst endlich mal da und muss sagen das Potential ist verschenkt worden.

    Wir waren am 10 Mai dort und was wir vorfanden war noch eine Baustelle. Musikalische Untermalung fehlte, dafür gab es noch Bohrer und Sägensound.

    Die Kücheneinrichtung der „Bar“ fehlte noch, Getränke mit Schirmchen seien nicht geplant, exotische Cocktails fehlen also völlig. Im Angebot sind nur Standart-Getränke in Flaschen die teurer sind als anderswo.
    Im Angebot hatten sie Wassermelonenstücke, die waren frisch aber leider auch sehr schnell leer (meine Schwester hatte das letzte Stück bekommen) und auch die letzte Bratwurst ging vor meiner Nase weg (um ca. 19.00 Uhr)

    Abends zieht die sonne leider etwas früher weg als man gehen möchte. Der Platz kühl momentan recht schnell aus, eine Feuerstelle, lagerfeuer oder so fehlt, wäre aber sehr geil. Alternativ wären Decken sehr gut, da auch Abends blauer Himmel richtig toll ist, auch wenns schon kälter ist.

    Unter den Schirmchen könnte man z.B. Lichterketten aufhängen oder Boxen für musik… Es gibt doch hier und da leider einige Kleinigkeiten die einfach fehlen damit man gerne zurückkehrt. Schade.

    Über den Club kann ich keine Aussage machen, da ich nur draussen war.
    Die Qualität der Strandmöbel selbst war gut, das Personal war freundlich.

    LG

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Blonde BombshellZuckerbrot und PeitscheO zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top

banner_closer

LIEBE CLOSER LESER
ICH FREUE MICH ÜBER EUER INTERESSE UND MÖCHTE EUCH NEBEN DIESER KULTURKOLUMNE NOCH MEINE INSTAGRAM SEITE EMPFEHLEN.
SCHAUT MAL VORBEI.

×
FOLLOW ME ON INSTAGRAM

banner_closer

AN ALLE LESER DES MAGAZINS ‚CLOSER‘
VIELEN VIELEN DANK FÜR EUER INTERESSE. AKTUELLE PROJEKTE UND BILDER MEINER ARBEIT FINDET IHR AUF INSTAGRAM !
ÜBER EIN HERZ ODER EIN FOLLOW FREUE ICH MICH SEHR.
DANKESCHÖN!

×