Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
34 Views

Bloggen tut weh…

oder die teuerste Wurst meines Lebens

wiener würstchen

Bisher war mein Bloggerleben ja relativ unspektakulär… im Gegensatz zu meinem Drag-Dasein. Ich habe immer lustig darauflosgeschrieben, meine Abenteuer in der Berliner Dragszene dokumentiert ;-) und tolle queere oder anderweilige Fundstücke des Webs analysiert. Doch nach meiner Heimkehr aus meinem wohlverdienten Urlaub traf mich dann der Schlag mit der wohl neuerdings im Web sehr verbreiteten….

ABMAHNKEULE.

Es geht vielen Menschen offenbar schon so schlecht das sie aus Ihrer Not eine Tugend gemacht haben und ihre zweifelsfrei vorhandenen Urheberrechte mittels anwaltlicher Keule und entsprechender Vergütung vergolden lassen. Bis dato dachte ich immer die Welt ist schlecht…. nun weiß ich das es nicht die Welt ist.. sondern offenbar immer mehr Menschen. Prinzipiell stelle ich nicht das Urheberrecht in Frage… das is schon OK so… aber die Tatsache das den Urhebern der Besuch beim Anwalt näher ist als das schicken einer kurzen Mail! Prinzipiell ist es doch immer ein Miteinander oder nicht… ? oder geht es nur darum seinen Gegenüber so schlimm wie möglich eine reinzuwürgen? Naja.. ich jedenfalls habe mit der Veröffentlichung einer einfachen WURST die lediglich redaktionelles Beiwerk zu einem meiner Videos aus dem Irrenhouse war… gleich mal die Keule que(e)r über den Schädel gezogen bekommen… und durfte an den Urheber der Bilder von Marions Kochseite ein unangenehme Summe zahlen. Klar, diese Masche scheint so lukrativ wie fies zu sein… und klar würde ich darüber nachdenken das gleiche zu machen wenn sich NACH einer oder drei Aufforderungen keine REAKTION des entsprechenden „Diebes“ einstellt… aber was ich wirklich mache bei den ganzen Schnallen die sich mit meinen Bildern im Netz schmücken ist folgendes:

BEDAUERN!

Insofern möchte ich mit diesen Beitrag allen Lesern und Bloggern inständig ans Herz legen… klaut keene Würste.. und schon gar nicht von einer Seite namens www.marions-kochbuch.de die dank sehr guter Google Platzierung offenbar dazu einlädt…. da die Bilders von Gemüse ja ooch sooo schlicht gehalten sind, das man denkt ..“oooch wen interessiert schon eine Wurst.. oder ein Brokkoli .. oder das andere Gemüse“. Ich habe jedenfalls meine Lektion daraus gelernt und werde nun bei Bedarf in ein Lidl gehen und mir ne Dose Würstchen koofen… diese fotografieren und dann oooch wie eine Spinne im Netz auf meine ahnungslosen Opfer warten *lol* <— das war nen Witz! Natürlich werde ich lieber die Würstl essen und mir denken…. im Gegensatz zu der Wurst von Herrn Knieper war die ja richtig billig… und schmackhaft ;-)

Und im übrigen wird es von Pro7 und einigen anderen Medien demnächst eine Reportage über genau diese Art und Weise von Internetmachenschaften geben…. ach und sollte jemand ein kleine Träne aus dem Augenwinkel getröpfelt sein… dann kann er gerne mein PAYPAL Spenden Button betätigen…


Tagged with: , ,
About the author:
Has 2728 Articles

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Fashion Overload!Love the Summergreen !Asian Fusion FashionRed is the new blonde ;)Blonde BombshellZuckerbrot und PeitscheO zapft is ! 2017Sayonara Tokyo Premiere
RSS BURLESQUE FASHION
  • Dragons Chain – glänzende Schuppenpanzer mit Stil
    Alle Bilder © Dragon Chains Schuppen möchte man ja eigentlich loswerden – die Werbung proklamiert etliche Shampoos um die lästigen Gesellen schnell loszuwerden, doch in diesem Fall rate ich stark davon ab – denn diese Schuppen schmücken extremst. Als ich das erste Mal von Dragons Chain gehört habe und Bilder auf den sozialen Netzwerken fand […]
  • Geschichte des Korsetts
    © shutterstock Antike Die Modegeschichte zeigt das erste aufgezeichnete Korsett aus Kreta in Griechenland, getragen von den Minoanern. Bilder auf alten Töpferwaren zeigen sowohl Frauen als auch Männer, die formschlüssige Gürtel und Westen mit Lederringen oder Riemen anspannen, die die Taille verengen und formen. Kulturell zeigte dies eine ideale Frauenform, die die Schönheit ihrer Kurven […]

Back to Top