Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 84 Views

Bilder CSD Köln 2017 – colognepride – nie wieder !

oder ein Motto dem ich auf dem ersten Blick nicht folgen werde 🙂


Nie wieder! ist das diesjährige Motto des Kölner Christopher Street Day oder auf Neudeutsch „colognepride“ ! Ich werde wohl groben Ungehorsam walten lassen, denn ich komme wieder in 2018. Warum? Weil der Kölner CSD immer Spaß macht und weil hier die Menschen voller Freude und Elan an der Straße stehen und mitfeiern. Dröge lange Gesichter sucht man in Köln vergebens. Ihr Kölner wisst einfach wie man Support zum Ausdruck bringt ! Bravo. 



Der Tag begann wie immer sehr früh – doch statt wieder wie die Jahre zuvor im Hotel zu nächtigen, hatten wir das große Vergnügen bei Freunden privat unterzukommen und wurden auch noch von vorne bis hinten bepimpert! Also wenn es ein privates TripAdvisor Bewertungsportal gäbe – sowas wie FriendAdvisor … dann würde ich jetzt da 5 Sterne vergeben! Danke für alles lieber Toni und natürlich auch seinem Medienmann! 


Die Strecke war wie immer auf hohen Hacken eine Herausforderung die ich wie immer nur zu 70% gemeistert habe und wenn ich jetzt auf meine Fußballen schaue war das schon deutlich zu viel … Auaaaa!! Trotz Schmerzen machte es wieder Spaß die vielen positiven und zum Teil vollkommen aus dem Häuschen scheinenden Reaktionen der Menschen zu beobachten – die Gesichter der Kids zu erleben und vielleicht die ein oder andere Schraube im Kopf eines ewig gestrigen zu lösen. Nächster Stop ist der Berliner CSD 2017. Auch hier werde ich nach den besten Kostümen und tollen Menschen Ausschau halten. In diesem Sinne: „nie wieder“ zu Ausgrenzung, zu Stigmatisierung, zu Engstirnigkeit und zu nicht vorhandener Gleichstellung von Liebenden ! Aber „immer wieder“ JA zur colognepride denn auch wenn es heute nicht so schien aber es gibt sie noch die Verwirrten und Bekloppten. Und wenn ich meiner Begleitung Janka glauben schenken kann hatten wir die ersten gleich wieder hinter dem Bahnhof gesehen. Zumindest schien es so als wenn der Zuspruch der Strecke hinter der Stecke deutlich weniger wurde. Es gibt noch viel zu tun – also laufen wir weiter bis die Hacken glühen….


About the author:
Has 2695 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top