Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
2 Comments 36 Views

BIANCA DEL RIO: Travestie als Full-Time Job neben dem Full-Time Job

oder ein kurzer Beitrag mit dem ich mich 100% identifizieren konnte

blog_biancadelrio

Kennt ihr das.. ihr seht einen Beitrag zu einem Thema und denkt…  Ähh.. handelt das von mir? Genau das ist mir bei dem Beitrag von Bianca Del Rio passiert, in dem ein kurzer Einblick hinter die Kunstfigur gewährt wird. Wie oft wurde ich bereits mit dem Vorurteil das die Travestie ja ein absoluter Spaß sei.. und man dauernd nur Party macht konfrontiert. Wie oft hieß es darüber hinaus von diversen Anfragern das ja so ein „kurzes“ Hosting nicht über 100 EUR kosten kann… ! Der Beitrag von Bianca zeigt das der Spagat zwischen der „Bühne“ und dem „Beruf“ eine Meisterleistung ist. Das allein das Zeitmanagement für solch zweierlei Full-Time Jobs mindestens einen wenn nicht sogar drei Oscars verdient hätte. Bianca del Rio die ebenfalls hauptberuflich einen sehr kreativen Job hat und als Kostümschneider eine ähnliche zeitliche Auslastung meistert wie ich Gestalter…. zeigt ein wenig was hinter solch „Masquerade“ alles stecken kann. Ick mag den Beitrag… und hoffe eines schönen Tages mal das Frl. Rio selber zu treffen.. mann wir könnten bestimmt Bücher füllen – wenn es um zeitmanagement geht. Das gleiche gilt im übrigen für diverse Berliner Dragqueens die alle nicht vom Ruhm der Travestie leben können und deshalb noch anderen Jobs nachgeben müssen.

Und bevor mir jetzt jemand ein Taschentuch reicht… JA.. Spaß machen tut es meistens dennoch. Warum? Weil es immer noch ein willkommene Abwechslung vom beruflichen Alltag, zumindest solange bis man das Olympiastadium mit zahlenden Besuchern füllt *lol* … Frau wird ja wohl noch Träumen dürfen jemals so gut zu sein wie ditt Froilein Del Rio…. 😉 *lol*

About the author:
Has 2698 Articles

2 COMMENTS
  1. Toni

    Hach ja… die Leute sehen immer nur die schillernd kostümierten Figuren auf der Bühne…es fragt nur niemand danach, wie man dazu wird… ich muss ja immer wieder sagen, Respekt für diejenigen die das Ganze bis zur äußersten Perfektion ausarbeiten…ist immer wieder ein Festeuch anzuschauen. 🙂

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top