Mittwoch, 19. Mai 2021
Allgemein

Berlinale – Filmfestspiele im Musik-Dokurausch

oder ein vielleicht lieber ein kleines Highlight am Rande

queen raquela

“The Amazing Truth About Queen Raquela” ist ein Film der das Thema Transsexualität der auf der diesjährigen Berlinale sein Debut feiert im Rahmen des bekannten Teddy Queer Film Award der Internationalen Filmfestspiele Berlin 2008. Vielleicht ein guter Grund mal dieses Wochenende die Hauptstadt anzusteuern.

queen raquela
© Poppoli Pictures

Klar es gibt noch andere Gründe wie z.b. der Besuch von Madonna anläßlich Ihres Regiedebuts “Filth and Wisdom” im Bangaluu oder die Anwesenheit der Rolling Stones, dank Martin Scorseses Bio “Shine a Light”, die wohl angeblich in einem Backpacker Hotel schlafen wollen statt in einer Suite…. vielleicht weil da das Interior billiger is für den Fall das sie an vergangene Zeiten anknüßpfen wollen…. oder das Portrait über “Patti Smith: Dream of Life”.

Ich denke das aber Queen Raquela schon alleine wegen der wunderbar gegensätzlichen Locations ein interessanter Film werden könnte. Wie viele Ladyboys wünscht sich Raquela nicht sehnlicher als aus dem triesten Alltag von Prostitution und Pornografie befreit zu werden und ein Leben als “richtige” Frau an der Seite Ihres Prinzens zu leben. Dank eines glücklichen Umstandes und des Internets gelingt es ihr offenbar die Philippinen in Richtung Island zu verlassen…. das is doch mal ein Lebenswandel. Ich kenn nur eine sich darstellende Transe in Island namens MIRA und jedesmal wenn ich mir der chatte sagt sie mir wie gruselig kalt das ist in dem Land…. naja.. jedenfalls wird der geneigte Leser bemerken.. es handelt sich um ein Märchen.. ein sogenannte Cinderella Story…. und in einer kalten Welt finde ich solch ein Märchen immer wieder schön der den Glauben an das Gute bestärkt.

queen raquela
© Poppoli Pictures

Der Regisseur Olaf de Fleur Johannesson sagt dazu: „Ich möchte den Mut zeigen, den man für ein Leben als Ladyboy braucht, und ich möchte dem Publikum erklären, was soziale Zurücksetzung, Armut, Homo sexualität und Crossdressing in einer vom Katholizismus geprägten Gesellschaft wie den Philippinen bedeuten. QUEEN RAQUELA ist ein Film über Menschen, die mitten unter uns in einer surrealen Dimension leben.“ Quelle © Internationale Filmfestspiele Berlin

Gerade den letzten Satz finde ich besonders spannend und wünsche allen Cineasten viel Spaß auf den 58. Internationalen Filmfestspielen.