Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
4 Comments 376 Views

Balsam für die SEELE in den RUDAS Studios Düsseldorf

oder wenn FUNKY SOUL auf Burlesque trifft… dann passt das!

blog-vintage-soul-casino-03

Die Rudas Studios in Düsseldorf sind weniger groß als die Bilder der Webpage vermuten liessen. Nichtsdestotrotz ist der Club sehr imposant und aus meiner Sicht sehr gut geeignet für Liveauftritte in Kombination mit Burlesque Performances. Der Sound ist wirklich fett… das durfte ich spätestens beim Live Auftritt der Soul Snatchers feat.: CURTIS T. & JIMI BELLMARTIN bemerken. Sehr cooler Funkysoul im Stile des großen James Brown wurde da abgeliefert. Für mich eine Hommage an den Klassiker meiner Jugend… THE BLUES BROTHERS. Und das nachdem mich das erste Set der Burlesque Performances nicht so wirklich abgeholt hat. Einerseits lag es daran das ich mich dauernd mit der Klimaanlage im Clinch befand, denn die blies eisenhart einen echten Sturm durch die hohen Hallen und andererseits sind drei sehr klassische Nummern in Folge so gar nicht mein Fall. Da geht es um Federfächer.. Federfächer und ach ja… ich vergaß Federboas ;-).

blog-vintage-soul-casino
Mr Weird Beard…

Doch schon die ersten fetten Klänge der Gebläse gepaart mit dem typischen Sound der Hammond Orgel liessen mich über die erste kleine Enttäuschung hinwegsehen. Also für alle die das jetzt falsch verstehen… ich habe in den letzten 8 Jahren unzählige Burlesquekünstler gesehen.. und denke einfach das es Abwechslung braucht, um die Leute bei der Stange zu halten. Burlesque ist einfach nicht mehr nur ’ne schöne Frau, die mit einem Fächer rumwedelt a la Dita von Teese. Aber die Soul Snatchers waren die Abwechslung… und eine gelungene dazu. Schon hatte der Abend eine unerwartete Wendung genommen und meine gesundheitlich leicht desolate Lage war wie weggeblasen. Der mittlerweile gut gefüllte Saal fing an zu vibrieren… die Luft fing an zu flirren… es war grandios. Ein tanzbarer Song nach dem anderen wurde auf’s hungrige Publikum abgefeuert, welches dankbar den Abend genoß. Gespickt wurde der Abend mit tollen Sideshows wie einem Zigarrendreher, der leider etwas versteckt war, einer Vintage Hair Stylistin und spannender Mode von Fräulein Valentine, über die ich demnächst was auf Burlesque-Fashion.de schreiben werde :-).

Auch die Moderation von Mr. Weird Beard aus den USA, der erstmalig in good old Germany eine Burlesque Veranstaltung moderierte und sonst den Burlesque Circus in Utrecht rockt, erinnerte mich an London und Amsterdam. Lustig, spannend und ein bissl Freaky… es passte alles – es gab dem kleinen Düsseldorf etwas internationales. So begeistert ging es dann in das nächste Burlesque Set. Und dann ging es wieder los… Federfächer… ahhaa… meine Phobie brach wieder aus 🙂 … doch dann gab es auch eine Arial Burlesque Nr., ein wenig Bondage plus einer gespielten Geschichte von Marlene von Steenvag und Xarah von den Vielenregen mit ungewöhnlicher Musike. Na geht doch… Abwechslung macht die Musike. Auch ein Korsett das sich nicht öffnete kann mal eine spannende Abwechslung sein 🙂 und eine neue Show von Ginger Synne. Für mich immer eine spannende Bereicherung auch wenn diese Performance, wie übrigens jede Burlesque Performane im allgemeinen, noch ein wenig reifen wird… Gefehlt hat mir Slapstick, Comedy, Artistik, Variete und Boylesque. Ein Horde voller Girls hätten sich wahrscheinlich alle Finger danach geleckt… denn die Mädels in der Front Row waren gut druff 🙂

MEHR SPANNENDE BILDER GIBT ES DEMNÄCHST VON IFJ PRESS…

Ich glaube der Abend war eine gelungene Weiterentwicklung der Nomi-Burlesque Reihe und wird in Zukunft im Raum Köln/Düsseldorf endlich mal was bewegen. Alles was jetzt noch fehlt ist die Breite Masse die sich von dem großartigen Event inspirieren lassen möchte.

About the author:
Has 2685 Articles

4 COMMENTS
  1. Dennis Bainka

    „erinnerte mich an London und Amsterdam“.. Vorhaben somit erfüllt!! :))

  2. shei-la

    Spatzl haste aber nicht gründlich gelesen.. „ARIAL Burlesque“ ist REIFEN Artistik :-)…

  3. Tara la Luna

    Honey Bunny, hast Du Melitta Honeycups Artistiknummer im Reifen nicht gesehen? Ich denke, für das Düsseldorfer Publikum waren die Performerinnen gut gewählt, obwohl vielleicht zwei Nummern weniger mit Fans auch ausreichend gewesen wären ;o)

  4. Maren

    Füße tot getanzt und die Auftritte sehr genossen!! Sehr geiler Abend!!

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top