Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
2 Comments 145 Views

Backstage bei der 3. Rock’n’Roll Burlesque Freak Show

oder wenn das Roadrunners Paradise aus allen Nähten platzt….

blog_3rocknrollfreakshowtitel

Als ich von Sandy Beach (der Geburtshelferin der Teaserettes) gebeten wurde Teil der 3. Rock’n’Roll Burlesque Freak Show zu sein, war mir schon im Vorfeld klar.. das wird was ganz großes… eine Zusammenkunft von wunderbaren Künstler, Akrobaten, Musikern, Burlesque Tänzerinnen, Clows, Magiern und Kühen. Öhhhmm … naja.. mit Kühen hatte ich nicht gerechnet. Weder im Backstage noch auf der Bühne. Aber die waren da… mit Euter und Instrumenten um den Körper platziert…. eine ganze Kuh-Kapelle. Außerdem gabs auch noch 3Sat und jede Menge Menschen im kleinen Backstage des Roaddrunners. Ich sag einfach mal es war absolut gemütlich… 😉 … kein Wunder bei der Menge an Darstellern. Denn im Vorfeld erfuhr ich von der Menge der Darbietungen und war echt geflashed…

blog_3rocknrollfreakshowblog_3rocknrollfreakshow02blog_3rocknrollfreakshow03
blog_3rocknrollfreakshow04blog_3rocknrollfreakshow05blog_3rocknrollfreakshow06

Die wohl beste Rock’n’Roll Burlesque Freak Show ever sollte an diesem Abend stattfinden und die Menschen eilten in Scharen heran. Schlangen bildeten sich, und während die Wartenden mit Büchsenwerfen um Held Vodka zumindest ein Teil der Zeit versüßt bekamen, wurde die Truppe langsam nervös. Ihr könnt Euch nicht vorstellen welch Anspannung sich aufbaut wenn eine Saal wie das Roadrunner gefüllt wird… wundervoll. Es roch förmlich nach Adrenalin, dem einzig wahren Stoff! Darüber hinaus wurde auch mir etwas kribbelig.. allerdings lag das eher an dem Anblick von Daniel (Crimson Carnival) der mit leicht schmerzverzerrten Gesicht seine beiden Löcher erweiterte *grins*.. das hab ich mal mit Absicht so formuliert…. für die die mit schmutzigen Gedanken am Montag morgen aufgewacht sind und nicht wußten wohin damit *lol* … Ok … nee ich meinte natürlich die Ohren. Stolze 50mm Durchmesser haben die massiven Ringe.. alleine dafür verdient er einen Applause.

blog_3rocknrollfreakshowtitel02

Die gesamte Show wurde und zwei Blöcke geteilt und da meine Nummer im zweiten Block stattfinden sollte… hatte ich die Zeit mich während des ersten Blocks undauffällig unter das Volk zu mischen *lol* … ick hatte nen roten unauffälliges Kleid getragen.. quasi im Tarnlook 🙂 .. und konnte ein Grüppchen belauschen das mir anfangs ein wenig Sorgen bereitete. Während der ersten drei Nummern kamen die nicht wirklich in Wallungen.. schlimmer… sie erzürnten sich über das dargebotene. Doch es dauerte nicht lange, da wurde selbst Ihnen klar das das was dort auf der Bühne gezeigt wird.. eine besondere Art des Entertainments ist. Alle Nummern sind eigenkreativ oder aus der Feder der einmaligen Sandy Beach. Teilweise improvisiert, teilweise ewig geübt… teilweise Bestandteile vorhandener Repertoires der einzelen Künstler. Zum Ende des ersten Blocks war das Grüppchen eingetaucht in die Welt der Teaserettes und voll dabei. Na seht ihr.. wieder ein paar Schafe zurück in die Herde geholt *lol*.


Mehr Videos unter www.queerlesque-tv.de

Irgendwann kurz vor Ende des ersten Blocks kam dann der Rest der Travestie Reisegruppe an und irgendwie war ich ganz froh schon da gewesen zu sein… *grins* …. wie sagt immer meine Omi.. der frühe Vogel fängt den Wurm… öhhm.. platter Spruch zumal ick Würmer nicht wirklich mag. Auffällig war das Siren irgendwie noch aussah als wäre eine Rasenmäher durch die Frisur gefahren. Geschuldet war das offenbar der üblichen Zeitnot. … Nu war es Zeit wieder den Backstage aufzusuchen um den Kerl in mir rauszuholen.. eine Mischung auch Elvis und Lee Hazelwood *lol* … um dann auf der Bühne again meine Summerwine Nr. darzubieten. Ick war viel schneller fertig als gedacht.. und verpaßte somit die ersten Nummern des zweiten Teils. Das ist eines der Nachteile wenn man selber auf der Bühne rumhampelt..

Als dann endlich die Ankündigung zu meiner Show kam.. lief es wieder irgendwie von selber.. wenn man die Bühner erobert hat dann denkt man nicht mehr … dann macht man einfach… ditt ist voll cool. Und doch kitzelt es… immer wieder aufs neue. Ich werde wohl noch so einige Bühnengeschichten darbieten… denn ick liebe das Backstage und ick liebe den Applause. Auch wenn ich jedesmal vergesse ihn zu genießen. Aber hey….. schließlich gab es ja Aufzeichnungen und der Applause darauf hat mir am nächsten Tag noch ein dickes Grinsen ins Gesicht gezaubert.

About the author:
Has 2698 Articles

2 COMMENTS
  1. Siren Behavior

    nur für Dich haben wir uns so beeilt und ick geh net für jede ohne Haarstyling aus dem Haus, aber zum Glück hatte ich ja Janka dabei, die das Werk hinter dem Paravent im Roadrunners vollendete, sodas ich ne halbe Stunde nach meinem Eintreffen in besagter Location endlich ne Frisur hatte.
    Danka Janka!

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top