Fr. Dez 13th, 2019

Außerirdische sind Willkommen im Silverwings Horrorlabor

oder der Berlin 2011 Halloween Auftakt am Tempelhofer Flughafen

Es waren Monate der Vorbereitung. Viele Lichtjahre mußten überwunden, unzählige Milchstraßen durchflogen und ein paar Millionen Euronen in die Raumfahrt investiert werden um wieder eine Inspiration in den Weiten des Weltalls für das diesjährige Halloween 2011 zu finden. Schließlich ist es nicht einfach unblutig und trotzdem irgendwie furchterregend auszusehen. Nachdem ich aus dem Stamm der Na’vi rausgeschmissen wurde, hab ich mir eine neue Familie gesucht und zwar ‘ne gaaaanz nette. Dort bin ich mal eben so mir nichts dir nichts zur Königin ernannt worden – irgendwie tat mir dieser viereckige Haufen Metallschrott auch echt leid, der da im Weltall rumflog, nachdem die Sternenflotte die alte Königin platt gemacht hat waren die Fleischbrocken echt führungslos. Naja.. da hab ich mir dieses Amt mal eben einverleibt und bin zur Stammesführerin aufgestiegen. Von nun an war Schluß mit dem blödsinnigen assimilieren – ick meine wer braucht das denn heute noch. Da verschlingt man irgendwelche Zivilisationen ohne zu Wissen was die für Krankheiten haben. Ich meine – heutzutage sind alle irgendwie kränklich und sowas verbreitet sich ganz schnell… kiekt Euch die Vogelgrippe an oder den Ärger den die Politiker mit gestohlenem Wissen haben…

Um da auf Nummer sicher zu gehen mußte ich erstmal einen Blick auf diese Spezies werfen, die sich die Krone der Schöpfung nennt und schauen ob man sich nicht wieder irgendwas wegholt – ‘nen Pilz oder ‘ne ekligen Virus oder sonstwatt… brrr…. Klammheimlich mischte ich mich unter die Feiernden des Berliner Halloween Horrorlabor im Silverwings, umgeben und getarnt mit alten schrägen Weggefährten war eine Durchleuchtung der Bevölkerung keen Ding mehr. Ob das jetzt allerdings diskret war, mich mit einer kranken Zahnfee die nach mißlungener Fruchtsäurebehandlung etwas unter den Folgen litt, einer Vögelei-Liebhaberin, einer gemeuchelten Amazone, einer brustoffenen Ausreißerin und einer toten Superheldin, wage ich zu bezweifeln… aber was solls. Selbst wenn ich entarnt werden würde… Widerstand wäre ehhh vollkommen zwecklos gewesen – denn ich war ja jetzt Borg (nicht Opernsängerin aus dem fünften Element ;-)). Im Silverwings angekommen traten wir durch einen grandiosen echten Hühnerfußvorhang in den wunderbaren Spinnenwebengang. Im Silverwings wird Halloween zelebriert… Dekorationen und Gruselaccessoires findet man an jeder Ecke. Im Grunde ist das Silverwings immer wieder die perfekte Location für wirklich gruselige Fotos. Dazu gibt es die bekannte Doppelbeschallung auf zwei Floors für die Rock’n’Roller unter uns.



Als Mensch ist der Club im historischen Ambiente des alten Flughafens Tempelhof immer eine Besuch wert gewesen. Auch als Na’vi war ich dort sehr willkommen. Als BORG haben die vielen blutigen Menschen ein wenig Furcht gehabt und schossen mit Blitzlichtern auf mich. Allerdings prallten diese Geschosse von meinem Körperpanzer der wunderbaren Designerin Tatjana Warnecke komplett ab… obwohl ich sagen muß ein wenig kitzelte es…. die so gewonnene Energie speicherte meine Rückenplatine… für den eigentlichen Trip in die alte Münze – zu BOB Youngs Halloween Masquerade 2011.