Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
1 Comment 103 Views

Anti.Mono.Stereo – die nackte Wahrheit

oder ein Fotoshooting der besonderen Art von Tomaso Baldessarini

blog-anti-mono-stereo
© Tomaso Baldessarini

„Es ist nicht einfach nackt vor dem Schöpfer zu stehen…“ dieser Satz fällt mir im nachhinein zu dem Ergebnis des Photoshootings mit Tomaso für ANTI-MONO-STEREO ein. Sich so ohne Schutz von Photoshop zu präsentieren, abgeschossen von einer Linse die dir tief in die Pore schaut und deine Seele nach aussen zerrt, war eine Herausforderung. Im Zeitalter wo die Angst vor HD TV die Schauspieler älteren Semesters in die BOTOX Fänge verruchter Trittbrettfahrer treibt, wo Falten als Makel und große Poren von der Industrie mit zementartigen Spachtelfüllungen zugekleistert werden, sitzt die Angst vor der Wahrheit tief…

ANTI.MONO.STEREO TEASER from Studio Baldessarini on Vimeo.

Doch Tomaso scheisst drauf.. er will die Menschen so zeigen wie sie sind und die Probanten, darunter namenhafte Schauspieler, Künstler, Musiker und Typen lieben diesen Exhibitionismus. Ich jedenfalls liebe ihn. Das Ergebnis ist traumhaft schön, ich rede dabei von der Perfektion des Details im Bild. Tief eintauchen kann man in jede Pore… tief bis man fast meine Seele berühren kann. Wie ein gereifter uralt gewachsener Baum wird die Rinde fühlbar. Man ist fast geneigt den zweidimensionenalen Bildschirm zu berühren um die abgelichtete Person zu erfühlen. Meine erste Reaktion auf das Bild war… Gott bist du alt geworden… aber ja… so ist es eben – und das ist auch gut so. Die Zeit der Fältchen geht langsam und ich begrüße voller Stolz die Zeit der Falten mit Pauken und Trompeten. Zum Projekt geht es hier….

Das Kunstprojekt ANTI.MONO.STEREO offentbarte mir persönlich ein Stück weit Akzeptanz des eigenen Ichs. Es half mir mich selber zu sehen wie ich mich sehen sollte… in dem Bruchteil einer Sekunde hab ich die Entscheidung getroffen, mich zu akzeptieren wie ich bin – in dem Zusammenhang ein echter Schritt, das kann ich Euch sagen. Es ist nach wie vor schwierig die jungen Zweithaarträgerinnen oder Gendernauten mit ihrem Babyarsch im Gesicht im Alter unter 20 zu sehen und zu wissen, das den meisten nur Geschmack und Disziplin fehlt 😉 um viel mehr zu erreichen… Natürlich gibt es auf der Seite auch noch bewegte bzw. bewegende Bilder meines Interviews zu ein paar spannenden Fragen des Lebens… klickt einfach mal HIER

Tagged with:
About the author:
Has 2695 Articles

1 COMMENT
  1. Maren

    Sag ja,so ergreifend,schön und wunderbar ehrlich! Da hört man gerne zu,besonders bei der sexy Stimme 🙂

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top