Do. Dez 12th, 2019

Als Ladyboy im Musikvideo für Mollyhaus

oder LA LA LADYBOY

blog-mollyhaus-ladyboy-02

Mittlerweile sind so viele Grenzen gefallen… wir haben dank Birne auch eine gemeinsame Währung und zahlen kräftig wenn es heißt ein Nachbar hat mal wieder finanziell über die Stränge geschlagen. Also ist doch alles tutti… oder? Grenzen gibt es nicht mehr? Leider doch. Und davon immer noch zu viel. Eine riesige und immer größer werdende Grenze ist die Geschlechtergrenze. Mittlerweile wird die wie die Berliner Mauer mit Grenzsoldaten und Selbstschußanlagen verteidigt. Die Trennung dieser beiden Lager wird zwar durch die Mode optisch minimiert ABER im Koppe der Menschen wird sie größer und größer und vor allem gewalttätiger. Zumindest nach meinem Gefühl. Und weil das so ist hat es mich gefreut als ich von MOLLYHAUS gefragt wurde in einer kleinen Musikvideoproduktion mitzuwirken – wohlgemerkt mit selbstgedrehten iPhone Videomaterial….

Na… nichts leichter als das.. dachte sich die Muddi und hat mal eben nach einer lustigen Premiere im Wintergarten ‘nen leckeren Weinchen aufgemacht und nachts um halb 3 ein bisschen den Refrain gesäuselt. Die Nachbarn und Mitbewohner waren begeistert ;) HAHAHA… ich finde das Ergebnis trotzdem supi.. ein bisschen sehr 80ziger im Look aber der Song ist Dufte und eine kleine Liebkosung an unsere Lebensweise. Abgesehen kommen die 80er gerade wieder voll in Mode :) …  Kiekt Euch ditt an… aber seid gewarnt – ditt könnte sich zum Ohrwurm entwickeln. Ich jedenfalls hatte den Song tagelang im Koppe… mit dabei sind ausserdem Äimi Weinhaus, Barbie Breakout, Candy Louis, Frank Wilde und Martin Möchtegern….

blog-mollyhaus-ladyboy