Di. Dez 10th, 2019

Adventskalender Türchen 18 – Shut up and Dance Reloaded

oder Tanz in höchster Perfektion zu vertrauten Klängen !!

blog_staatsballett_shutupdance
Foto Enrico Nawrath

Ballett… viele verbinden mit Ballett eine furchtbar langweilige Bewegungsabfolge zu klassischen Klängen. Das Ballett bewegen kann, das es einen emotional an eine Grenze führen kann die man selber nicht erwartet, hab ich vor gut 7 Jahren das erste Mal am eigenen Körper erlebt. Eine Inszenierung von Vladimir Malakhov hat mich beim ersten Mal genauso bewegt wie das erste Mal ;-) … Das Projekt für die Choreographen des Staatsballetts Berlin fand erstmals 2005 im Magazin der Staatsoper Unter den Linden statt und konnte 2007 erfolgreich im Club Berghain fortgesetzt werden. Auch auf der großen Bühne der Komischen Oper Berlin wurde mit großem Erfolg experimentiert: natürlich mit den erstklassigen Tänzern des Staatsballetts, die die Stücke interpretieren, vor allem aber auch mit der Musik, die teilweise neu entstanden ist, wiederentdeckt oder bearbeitet wurde. Ein tänzerischer Hochgenuß zu elektrischen Klängen, die man normalerweise in der Berliner Clubszene erwartet… mit dem passenden Titel: Shut up and DANCE!

Ihr habt nun die Gelegenheit die letzte Vorstellung in der laufenden Spielzeit 2010/2011 von Shut up and Dance am eigenen Körper zu erleben. Wie gehabt gewinnt die erste Person die HIER einen Kommentar hinterläßt und gleichzeitig den folgenden Text in der Statuszeile seines sozialen Netzwerks (Facebook, Myspace, etc.) postet:

“Das heutige TÜRCHEN auf dem Queerlesque.de ADVENTSKALENDER gehört mir.. FINGER WEG!”

1 x 2 Freikarten für den 3.1.2011 (Beginn: 19:30 Uhr)

Der/Die Gewinner(in) wird von mir umgehend benachrichtigt und bekommt ein Codewort um die Karten an der Kasse abzuholen. Alle Kommentare werden nach Prüfung sofort freigeschaltet. Für alle Nichtberliner .. die Karten sind leider nicht übertragbar und der Termin nicht änderbar !! Für alle die jetzt das 17. Türchen vermissen… schaut mal auf www.burlesque-fashion.de….