Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
3 Comments 92 Views

Adventskalender Türchen 18 – Shut up and Dance Reloaded

oder Tanz in höchster Perfektion zu vertrauten Klängen !!

blog_staatsballett_shutupdance
Foto Enrico Nawrath

Ballett… viele verbinden mit Ballett eine furchtbar langweilige Bewegungsabfolge zu klassischen Klängen. Das Ballett bewegen kann, das es einen emotional an eine Grenze führen kann die man selber nicht erwartet, hab ich vor gut 7 Jahren das erste Mal am eigenen Körper erlebt. Eine Inszenierung von Vladimir Malakhov hat mich beim ersten Mal genauso bewegt wie das erste Mal 😉 … Das Projekt für die Choreographen des Staatsballetts Berlin fand erstmals 2005 im Magazin der Staatsoper Unter den Linden statt und konnte 2007 erfolgreich im Club Berghain fortgesetzt werden. Auch auf der großen Bühne der Komischen Oper Berlin wurde mit großem Erfolg experimentiert: natürlich mit den erstklassigen Tänzern des Staatsballetts, die die Stücke interpretieren, vor allem aber auch mit der Musik, die teilweise neu entstanden ist, wiederentdeckt oder bearbeitet wurde. Ein tänzerischer Hochgenuß zu elektrischen Klängen, die man normalerweise in der Berliner Clubszene erwartet… mit dem passenden Titel: Shut up and DANCE!

Ihr habt nun die Gelegenheit die letzte Vorstellung in der laufenden Spielzeit 2010/2011 von Shut up and Dance am eigenen Körper zu erleben. Wie gehabt gewinnt die erste Person die HIER einen Kommentar hinterläßt und gleichzeitig den folgenden Text in der Statuszeile seines sozialen Netzwerks (Facebook, Myspace, etc.) postet:

“Das heutige TÜRCHEN auf dem Queerlesque.de ADVENTSKALENDER gehört mir.. FINGER WEG!”

1 x 2 Freikarten für den 3.1.2011 (Beginn: 19:30 Uhr)

Der/Die Gewinner(in) wird von mir umgehend benachrichtigt und bekommt ein Codewort um die Karten an der Kasse abzuholen. Alle Kommentare werden nach Prüfung sofort freigeschaltet. Für alle Nichtberliner .. die Karten sind leider nicht übertragbar und der Termin nicht änderbar !! Für alle die jetzt das 17. Türchen vermissen… schaut mal auf www.burlesque-fashion.de….

About the author:
Has 2698 Articles

3 COMMENTS
  1. Roman

    super… ich freu mich schon 🙂

  2. shei-la

    Herzlichen Glückwunsch Roman…. DU HAST DAS 18 TÜRCHEN ALS ERSTER GEÖFFNET UND GEWINNST DAMIT 2 Karten für die SHUT UP AND DANCE Vorstellung am 3.1.2011. Weitere Infos per Mail 🙂 lg. sheila

  3. Roman

    erster 🙂

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top