Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 535 Views

Abfahrt CSD Hamburg 2007

Wie groß muß ein Auto sein um 4 Drags/Transen von Hamburg nach Berlin zu befördern?….

Csd Hamburg 2007

Die Antwort ist einfach… nicht groß genug!!!! Deshalb hat ein TOYOTA Verso aus meiner Sicht bestens funktioniert. Zudem es ein Diesel war der auch noch büllig… 😉 Fakt is jedenfalls auch ein Verso hat seine Grenzen.. doch die haben wir nicht erreicht. Der Start verlief also reibungslos. So ein bissl wie das Trannytaxi sammelte ich alle ein und wir machten uns auf die völlig unspektakuläre Anreise nach Hamburg. Wobei es aus meiner Sicht nicht wichtig war zu irgendeiner Uhrzeit dort aufzuschlagen weil obwohl Valery Pearl die Party am Freitag machte und Frl. Delay sooooo gern da hingegangen wär konnte mich ein Vorabendprogramm diesmal nicht reizen.

CSD Hamburg 2007

Der Hauptevent war wichtiger….. denn never ever hab ich mir für ein Outfit sooo viel Mühe gegeben und was noch besser war.. so viel streßpickel bekommen 😉 … da waren die Heels die ich beinahe nicht rechtzeitig bekommen habe.. da war der Stoff der von meiner Süßen nächtelang zu einem perfekten Outfit zusammengenäht wurde….. an dieser Stelle soll ich erwähnen das das wirklich eine Mordsarbeit war…. also… es war eine MORDSARBEIT 😉 aber sie hat das toll gemacht… wie ich finde….. Ich wollte so nah wie möglich an die Kostümsvorlage ran und Sie hat diese Aufgabe wirklich Ernst genommen…. und mir das Teil auf den Leib geschneidert. Nun bleibt die Frage: Wann zieh ich das Teil nochmal an……? Ich muß einfach….. 😉

Nach der Ankunft war eine Nahrungsquelle zu finden in HH Vorort. Tja… das is nicht so ganz einfach gewesen…. denn da gehen die Meinungen auseinander was den Sinn und Zweck einer Nahrungsaufnahme betrifft.. aber egal. Wir einigten uns auf ein indisches Restaurant. Als wir da eintraten war die Küche praktisch schon zu aber der nette Besitzer versprach uns noch etwas zu zaubern. Sehr geschäftstüchtig der Mann. Nun die Entscheidung indisches Essen ein Tag vor dem CSD zu uns zu nehmen war … nun sagen wir mal so… nicht ganz klug.. aber das Lokal war nett. Nach dem Essen kamen wir mit dem netten Herrn ins Gespräch… und kamen irgendwie auf den Grund unseres Aufenthaltes in Hamburg. Nachdem er erst ungläubig guckte und mit dem Wort DRECKQUIIINS gar nichts anfangen konnte wurde ihm die Ehre zu Teil ein paar Bildchen bestaunen zu dürfen. Also sprachlos ist gar kein Ausdruck. …. er machte uns dann auf eine Bollywood-Party aufmerksam die er am Folgetag ausrichtet und bot uns an zu kommen allerdings mit Eintritt???? „Ähhh… nö.. das ist dann eher nicht unser Ding..“ er rief den Veranstalter an und gab zwei drei kurze Sätze zur Erklärung…. und schwuppps wir standen auf der Gästeliste. Na… das war doch nett. Wir versprachen nix aber freuten uns… und verabschiedeten uns in Bett.

About the author:
Has 2698 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)Berlinale Fever 2017 - 60 Shades of GreyMerry Christmas 2016Your Last-Minute Xmas Gift Idea
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top