Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
No Comments 140 Views

3. Queer Burlesque Festival in Berlin

oder konstruktive Kritik gehört zum Event

blog-queer-burlesque-festival

Ich wäre blind und dumm wenn ich mich nicht der Kritik annehmen würde, die mir in den letzten beiden Tagen zugetragen wurde. Doch vorweg kann ich sagen das es mir eine große Freude war dieses Event mit meinem Geburtstag zu verknüpfen. Es macht soooo wahnsinnig viel Spaß Menschen einen tollen Abend zu bescheren und dazu noch selber beschenkt zu werden. Einmal mit materiellen Gütern und zweitens mit Beifall und einer wunderbaren Stimmung. Danke auch an all jene, die maßgeblich an diesem bisher größten Line-Up unseres kleinen Festivals mitgearbeitet haben. Ihr wart alle toll – vor, auf und hinter der Bühne! Doch nun zu dem was mich bewegt.

  • Sheila_07
  • Sheila_026
  • Sheila_037
  • Sheila_041
  • Sheila_046
  • Sheila_054
  • Sheila_048
  • Sheila_051
  • Sheila_017
  • Sheila_018
  • Sheila_012
  • Sheila_013
  • Sheila_053

Eine kleine Auswahl der Gäste & Performer >> mehr findet ihr hier : https://www.facebook.com/media/set/?set=a.610343959047551.1073741831.315195368562413&type=1

Ich wurde im Vorfeld gefühlte 200 mal nach Gästelistenplätze gefragt. Eine Modeerscheinung, die mich immer öfter nervt. In meiner Funktion als Schreiberin werde ich oft zu Events geladen und geniesse den Komfort der Presse-Gästeliste natürlich selber, allerdings nicht ohne im Anschluß dafür zu arbeiten – sprich zu dokumentieren, teasen und schreiben. Jetzt werden einige sagen.. na das kann ick oooochhh… darauf meine Antwort – MACHT DOCH. Baut Euch mit ca. 5 Jahren fleissigen Schreibens eine kleine Leserschaft auf und dann fragt höflich nach Gästeliste – es klappt bestimmt. Doch einfach nur nach freiem Eintritt zu fragen weil einem danach ist – entzieht sich meinem Verständnis. Es ging sogar soweit, das ich angerufen wurde und auf meine Absage zum Thema Gästeliste hieß es – ja kein Problem 15 EUR wären ja auch total OK… naja das Ende vom Lied war, die Person erschien natürlich, nicht. Ich meine wie soll man einen hochkarätige Kulturevent auf die Beine stellen wenn die Menschen dafür kein Geld mehr ausgeben wollen. Oftmals werden viele hundert Euro für ein Konzert ausgegeben, auf dem man den Star dann in 3 cm Größe erleben kann während man bei unserem Event im wahrsten Sinne HAUTNAH dabei ist.

blog-queer-burlesque-festival-03

Das Line-Up des 3. Queer Burlesque Festivals war so groß wie wunderbar. Ich werde jetzt nicht meine eigene Show schönreden, das können gern andere tun 😉 aber es war ein Dreamteam auf der Bühne, Abwechslung pur und traumhaft kreativ. Die Location bunt, wenn auch durch Überhitzung und schlechte Abluft noch mit Kinderkrankkeiten belegt. Auch die Länge des Events wird beim nächsten Mal nochmal der Location angepasst – eine Bestuhlung ggf. die Lösung, auch wenn die Stimmung dann darunter leiden könnte. Eine bessere Sicht auf die Bühne wäre ein weiterer wichtiger Punkt. Reich geworden ist niemand – im Gegenteil – aber die Stimmung war grosses Kino. Oben findet ihr die Ergebnisse die die kleine Fotokiste von Krizzy with a K! ausgespuckt hat… viel Spaß dabei und wenn Ihr die Bilder teilt.. dann bitte immer mit Hinweis auf den Event… DANKE und bis bald. PS.. ich brüte schon am nächsten Abenteuer – THE BERLIN BURLESQUE WEEK – Augen auf im Burlesqueverkehr….

About the author:
Has 2685 Articles

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
RSS BURLESQUE FASHION
  • Bettie Page Lingerie von Emma Parker bei Ars Vivendi
    Die Zeiten der Baumwollschlüpper sind Geschichte – ein Glück. Immer mehr bezaubernde Kreationen inspiriert durch die Styles der 40er und 50er erobern den Markt. Die neue Lingerie der Designerin des Labels Playful Promises hat sich einer Ikone des Burlesque verschrieben und eine Kollektion auf den Markt gebracht die sowohl die süßen Pin-Up Momente als auch […]
  • Bondage Lingerie von Honey Birdette
    Die Zeiten der einfachen Baumwoll BHs und Strings sind lange vorbei, auch billige Spitzen Reizwäsche holt schon lange niemand mehr hinter dem Ofen vor. Raffinierte Schnitte, mutige Transparenzen und vor allem passgenaue Qualität zählen heute zu den wesentlichen Faktoren toller Unterwäsche. Dazu kommt, das moderne Unterwäsche mindestens den Anspruch halten muß, auch gesehen zu werden. […]

Back to Top