Queerlesque Magazine – Kultur – Burlesque – Dragqueen – Berlin
1 Comment 1407 Views

25 Hours – mehr als eine Nacht in Hamburgs Designhotel

oder gut gesessen, gut geschlafen, gut betüttelt und gut geparkt – das sind mindestens vier Sterne!

Mein Kurztrip nach Hamburg war geprägt von einer Kulturvielfalt im TIVOLI, kulinarischen Highlights in Schatto Pauli und… ihr könnts Euch vielleicht denken… einem Aufenthalt im Hotel. Hamburg hat ja ziemlich viele buchbare Betten aber nur ein paar sind von Designern hingestellt. Jetzt fragt sich vielleicht manch einer warum das nun so wichtig ist.. denn schließlich ist doch Bett gleich Bett. Falsch… gaaaanz falsch. Ditt is wie Äppel mit Dirnen… ähh Birnen vergleichen  ;-). Denn es gibt nichts besseres als ein schönes Hotel. Und eines davon durfte ich am letzten Wochenende in Hamburg bewohnen. Das 25 hours No 1 liegt unmittelbar am letztmalig gewählten Hotel Gastwerk und etwas außerhalb des Reeperbahn Vergnügungsviertels … naja gute 10 EUR Taxigeld entfernt.

Schon beim Ankommen wird man als Minifahrer gebauchpinselt. Parkplätze extra für Minis – und da passen auch die großen rauf 🙂 – also meiner. Abgesehen davon hat das ganze Hotel einen besonderne Bezug zu dem stylischen Auto. Auf dem Zimmertelefon gibt es eine eigene Taste für all jene die einen Mini fahren wollen. Das 25 Hours hat nämlich einen Miniverleih und wenn ich das richtig verstanden habe ist der sogar kostenfrei – je nach Verfügbarkeit. Und mit der Freundlichkeit geht es dann gleich am durchdesignten Empfang weiter. ASTRA Bierchen zur Begrüßung – nagut ick hab ’ne Appelschorle gewählt aber nur weil ick Bier nicht ausstehen kann und dann gehts durch den „Wohnbereich“ des Hotels, vorbei an Kaminen, Tischtennisplatten und einer Jukebox. Farben und Formen die sich ergänzen aber auch im Kontrast stehen. Auf Anhieb habe ick mindestens 20 Hintergründe für ein tollles Shooting im Auge gehabt aber erstmal hieß es XL Zimmer begutachten und ein wenig von der Fahrt relaxen. Gesagt – getan. Aber wer jetzt denkt das ick mir aufs Bett gelümmelt hab der irrt gewaltig. Ein Mega Sitz Sack lud viel mehr ein und wurde in kürzester Zeit zum Objekt der Begierde :-).

Weil ick ja grundsätzlich ein neugieriger Mensch bin hab ich auch noch das angeschlossene Restaurant EssZimmer getestet und kann sagen… für 14 EUR jibbet ein ordentliches Frühstücksbuffet, das mir allerdings im Gastwerk gegenüber etwas besser gefallen hat. Aber so in der Sonne auf der Terrasse zu sitzen und sein Lachsbrötchen zu schlemmen ist schon ziemlich genial… Zu guter letzt muß ick mal einer angrenzenden Lebensmittelkette einen echten Vorwurf machen. Ich sag nicht das ALDI gemeint ist 😉 .. aber wie kann man als Discounter keinen Nagellackentferner haben??? Dieser Umstand hat mich nämlich den Aufenthalt im SPA gekostet das für 25 Hours Gäste zum Sonderpreis genutzt werden kann. Sauna, Dampfbad und Relaxing pur wäre nach der umtriebigen Nacht Balsam für die Seele gewesen.. aber mit lackieren Fußnägeln fiel meine Entscheidung auf die Rückfahrt… Warum? Na ja.. ick stöckel zwar in meterhohen Heels zu unzähligen öffentlichen Veranstaltungen aber mit knallrot lackierten Nägeln… als Kerl rumzurennen übersteigt meine Toleranzgrenze *loool* … somit hieß es auschecken und heim fahren… ein weitere Event wollte besucht werden.

About the author:
Has 2708 Articles

1 COMMENT

LEAVE YOUR COMMENT

Your email address will not be published. Required fields are marked *

BITTE ALS MENSCH IDENTIFIZIEREN. DANKE. *

RELATED ARTICLES
ABOUT
QUEERLESQUE Mag ist das Magazin für Kultur und Burlesque Lebensart aus Berlin. WIr möchten einen subjektiven Überblick über die Vielfalt der Kultur in Berlin und Deutschland vermitteln. Internationale Burlesque Events und Vaudeville Kultur stehen dabei genauso im Fokus wie Travestie und jede Art der queeren Abendunterhaltung. Seit 2006 findet ihr hier gut gemeinte Ratschläge, kulinarische Tipps und Entdeckungen aus meinem bunten Berlin :)
Galerie
Blonde BombshellZuckerbrot und PeitscheO zapft is ! 2017Sayonara Tokyo PremiereSparkeling OverloadThank you for following me here and on instagramPeek-a-Boo by Videnoir FashionDie fabelhafte Welt der Fabelwesen :)
RSS BURLESQUE FASHION
  • Burlesque Dessous stärken das Selbstbewusstsein
    © Shutterstock Es ist kein Geheimnis, dass viele Frauen großen Wert auf schöne Dessous legen. Eine Frau, die ästhetisch ansprechende und hochwertige Wäsche trägt, fühlt sich sexy, ganz gleich, was sie darüber trägt. Die Gewissheit schöne und aufregende Wäsche zu tragen, verhilft Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und verbessert die Ausstrahlung. Dessous helfen unvorteilhafte Körperpartien zu […]
  • Traumhafte Nachthemden – Verführerisch auf der Bühne und im Schlafzimmer
    © shutterstock Mit traumhaften Dessous kann jede Frau einen tollen Auftritt hinlegen – Hollywood sei Dank. Schließlich kam das Babydoll erst durch den US-amerikanischen Spielfirm Baby Doll – Begehre nicht des anderen Weib aus dem Jahr 1956 in Mode. Auch das Negligé kann auf eine lange Geschichte zurückblicken, wurde es doch schon im 18. Jahrhundert […]

Back to Top

banner_closer

LIEBE CLOSER LESER
ICH FREUE MICH ÜBER EUER INTERESSE UND MÖCHTE EUCH NEBEN DIESER KULTURKOLUMNE NOCH MEINE INSTAGRAM SEITE EMPFEHLEN.
SCHAUT MAL VORBEI.

×
FOLLOW ME ON INSTAGRAM

banner_closer

AN ALLE LESER DES MAGAZINS ‚CLOSER‘
VIELEN VIELEN DANK FÜR EUER INTERESSE. AKTUELLE PROJEKTE UND BILDER MEINER ARBEIT FINDET IHR AUF INSTAGRAM !
ÜBER EIN HERZ ODER EIN FOLLOW FREUE ICH MICH SEHR.
DANKESCHÖN!

×