Ad_TIPI_315x110px_Cabaret
blog_bannerredcat
attachment
banner_stockerpoint
banner_queerlseque
<< >>

BER – abgehobenes Flughafengemecker

oder wenn der Traum vom Fliegen vorübergehend verschoben wird

Politisches Gemetzel gehört weniger auf die Liste meiner liebsten Themen dieser Kolumne. Längst hat mich diese Verdrossenheit übermannt und schon lange glaube ich nicht mehr an sinnvolle Entscheidungen zum Nutzen des Allgemeinwohls in diesem Land. Gekippte Ex-Präsidenten sitzen ihre Rente aus und machtgeile Politiker bescheissen bei den Doktorarbeiten. Piraten erobern Talkshows und twittern fleissig die gestellten Fragen und scheintote Uraltpolitiker werden wie Gandalf der Weiße um Rat gefragt – wo führt das noch alles hin…. ehrlich gesagt ick wees es nicht, aber komisch is anders.

Manchmal jedoch geht selbst mir dieses “an den Pranger stellen” tierisch auf den meist abgeklemmten Sack. Uns Berlinern wird ja gern der hochnäsige Berliner Charme zur Last gelegt… dabei hagelt es gerade aus allen anderen Richtungen Hohn und Spott für ein Bauwerk das sich BER – Berlin Brandenburg nennt. Ja… gemeint ist der neue Flughafen, um den es seit Jahren Zank gibt. Und gezankt wird gerne, wenn es um persönliche Veränderungen geht. Gerade wir Deutschen leben mit der Einstellung, das bitte im Leben alles so bleiben darf wie es ist, vorausgesetzt es ist gut und gut ist es wenn es so bleibt wie es war ;-). Nun waren aber die Verhältnisse in Tegel und Schönefeld alles andere als das … provinzielle Infrastrukturen und charmante Ostkultur bei absoluter Unterdimensionierung prägten unsere Flughäfen seit Jahren – da kann man sagen watt man will, aber international ist anders. Frankfurt, München ja selbst Düsseldorf haben sich größere Landeplätze gegönnt. Und nun war eben Berlin Brandenburg dran… naja … beinahe. Denn mal wieder hat des Deutschen Liebstes Kind der Eröffnung einen Strich durch die Rechnung gemacht: Deutsche Bürokratie und amtsschimmlige Regelwerke zum vermeindlichen Schutze des Reisenden – denn im Ernstfall kommt eh alles anders.

Das dieser Bau fertiggestellt wird steht außer Frage und nur weil das jetzt nochmal zwei bis drei Monate länger dauert, kriegen sich gierige Großmäuler, die nur darauf gewartet haben sich zu ergötzen, nicht mehr ein. Es scheint fast so als hätten alle nur darauf gewartet, das dieses Projekt nochmal scheitert, um sich nun endlich eine volle Portion bestätigende Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen. Dabei bedauere ich jene, die nun logistische Meisterleistungen vollbringen müssen.. nicht aber die, die sich nur ärgern, das sie nun 2 Monate länger auf den wohl modernsten Flughafen Europas warten müssen… Ich werde mir keen Bein abhacken, wäre ja auch schade drum ;-), weil ich in der Zeit noch dreimal von Tegel starten muß… sondern ehrfürchtig nochmaligst durch die alten Hallen schreiten und mich wundern warum die Anzeigen im Terminal plötzlich ganz professionell mit asiatischen Schriftzeichen überklebt werden… Vielleicht haben die Chinesen ditt Bauwerk bereits gekauft ;-)… und wollen es abtransportieren ….

Kommentare »

  1. Helmut Giljum

    warum haben sie nicht einfach das große “Ding” von Sperenberg (weiß nich’ ob ich das richtig geschrieben habe) genommen und ausgebaut/modernisiert oder wird das für den nächsten Krieg aufgespart?

    Mittwoch, 9. Mai 2012

  2. Susanne

    Du hast es mal wieder auf den Punkt gebracht

    Donnerstag, 10. Mai 2012

Hinterlasse einen Kommentar


vier × = 4